Frage von HasigerHase, 78

Waage Kaputt (oder ist dieser Gewichtsverlust realistisch)?

Hey Leute,

Seit Anfang meiner Sommerferien versuche ich abzunehmen , und mit solchen Ergebnissen hätte ich nicht gerechnet. Mein Startgewicht war 88,6 kg .

19.07 ->87,6 kg 22.07->88,0 kg 25.07-> 87,1 kg 29.07 -> 86,2 kg 1.08 -> 84,9 kg 4.08 -> 82,7 kg

Dabei jogge ich nur jeden Tag auf halbem weg in die Nachbarstadt und zurück , mache dabei auch Pausen ( die Stadt bzw das Dorf ist nicht weit entfernt ) und esse halt 4 stunden bevor ich schlafen gehe nicht. Wie man sieht , wiege ich mich ungefähr alle drei Tage , immer morgens nach dem aufstehen bevor ich etwas esse. Besondere Regeln beim Essen verfolge ich auch nicht , nur das ich ab und zu was kleines wie ein Kinderpinguin verdrücke , aber Süßigkeiten sind meist tabu . Nebenbei , bin ich 15 Jahre alt . Also , was denkt ihr? Ist das normal , oder sogar gut soviel Gewicht auf einmal zu verlieren? Oder stimmt was mit der Waage nicht? Man sieht ja , wann ich angefangen habe . Ca 15-17 Tage lang mach ich das , glaube ich . Über hilfreiche Antworten würde ich mich freuen :)

Antwort
von DeMonty, 32

Das Dokumentieren deines Gewichtes ist sehr gut. Auch morgens zur gleichen Zeit vorm Essen. Mach weiter so, um dein Abnehmen zu dokumentieren und im Auge zu behalten. So kannst du daran auch deine Menge an Nahrung optimieren. Wenn du zu schnell abnimmst, musst du ein bisschen mehr essen.
6kg in der Zeitspanne am Anfang sind durchaus normal. Achte aber darauf, dass du nicht zu wenig isst und ausreichend Wasser trinkst. Vor allem jetzt, wo du schon 6kg runter hast.
Keep going!

Kommentar von HasigerHase ,

Vielen Dank :) Hab mich eben einfach so nach dem Joggen und nach Lion Cereals und ner Capri Sonne und etwas Wasser intus nochmal einfach so gewogen , aufeinmal 85 , is da was falsch :o

Kommentar von DeMonty ,

zeichne dein Gewicht über mehrere Monate auf. ich habe meine Gewicht mal jeden Tag über 2 Jahre aufgezeichnet. wenn du Excel kannst, fertige dir ein diagramm an. oder nutz eine app, die dir den gewichtsverlauf grafisch darstellen kann. gewichtsschwankungen sind normal. wichtig ist hier, einen längeren zeitraum zu betrachten. in meinen aufzeichnungen konnte ich immer genau sehen, wann ich krank war und wann weihmachten war 😆... uch konnte erkennen, wie eine neue trainingsmethode auf mein körper anschlägt... so lernst dunsehr viel über dein körper. betrachte nicht das gewicht an einem einzelnen tag, sondern bilde den durchschnittswert der letzten 7 oder 14 tage.

Antwort
von CharaKardia, 39

Am Anfang verliert man viel Wasser, da ist deine Gewichtsabnahme schon realistisch. Fett ist das allerdings eher weniger, sondern vermehrt Wasser, das an Kohlenhydrate gebunden war.

Antwort
von Yulia123456, 43

das ist durchaus realistisch, dein  Stoffwechsel ist wahrscheinlich höher und arbeitet durch den Sport.Vor dem Schlafen nimmst du keine Kohlehydrate mehr zu dir. Dadurch geht dein Körper an die Reserven. Auf Dauer wird es nicht reichen und du musst auch die Ernährung umstellen, denn wenn sich der Stoffwechsel gewöhnt hat, wird er irgendwann wieder langsamer. Weiter so.

Kommentar von HasigerHase ,

Wie meinst du das , ich muss die Ernährung umstellen ? Was genau muss ich da tun?

Kommentar von Yulia123456 ,

Du musst deine Kalorienbilanz berechnen. Wie viel du dein Körper im Ruhezustand benötigt, dass wird bei dir (ich weiss nicht, ob du männlich oder weiblich bist) wahrscheinlich bei 2.200 kcal sein. Da du jung bist kann es höher ausfallen. Dann rechnest du noch drauf was du am Tag verbrennst. Pro Körpergewicht solltest du die Makronährstoffe bestimmen. https://youtu.be/4-0VnTqtfuk hier wirds erklärt. Abnehmen ist eine einfache Logik: Man geht in ein Kalorienüberschuss über 3 Wochen, dann geht man langsam in ein Kaloriendefizit. Wenn du dein Ziel erreicht hast, gehst du langsam auf den normalen Kalorienverbrauch zurück. D.H du hast ein Kalorienverbrauch von ca. 2000kcal. Dann fängst du an den zu erhöhen. 1 Woche 2.100, 2. Woche 2.200, 3. Woche 2.300 dann hälst du das 2 Wochen, dass sich der SW daran gewöhnt. dann fängst du langsam an zu reduzieren: 2.300, 2.200, 2.100, 2000, 1.900, 1.800... dann bleibst du erstmal paar Wochen bei 1.800 und dann, wenn du dein Wunschgewicht erreicht hast: Wieder erhöhen also: 1-3 Woche 1900, 3-6 Woche 2000... So hälst du dann dein Gewicht ohne Jojo-Effekt. Dein SW wird eben nicht radikal gesenkt und dann wieder radial erhöht. Das Problem vieler Diäten. Natürlich solltest du den Sport beibehalten!

Kommentar von Yulia123456 ,

das war ein Beispiel. Jeder muss das individuell für sich berechnen.

Kommentar von Yulia123456 ,

beschäftige dich mal mit Stoffwechsel: Shit egal was du isst, solAnge du den Stoffwechsel hoch hälst und du regelmässig isst und die Kalorienbilanz einhälst. Also nicht 1 Big mac Menü und damit deine Tagesbilanz decken.

Antwort
von Wooria, 39

Ist realistisch, wenn man am Anfang des Abnehmens ist verschwindet das Gewicht anfangs recht schnell. 4,9kg in der Zeit sind realistisch.

Das wird von Zeit zu Zeit dann aber langsamer, da sich dein Körper umstellt.

Vie Erfolg weiterhin ;-)

Antwort
von Toton, 33

Deine Frage werde ich dir nicht beantworten können, aber! An deiner Stelle würde ich nicht auf die Waage gehen oder mich dadurch verrückt machen.

In der Abnehmindustrie gilt die Waage nicht gerade als genau. Falls du abnehmen möchtest, solltest du lieber auf deine Kleidung achten. Dort merkt man eher, ob man abgenommen hat oder nicht.

Ob du unbedingt abgenommen hast oder nicht, nur weil die Waage etwas weniger anzeigt oder ob es dafür einen anderen Grund gibt, wird man anhand der Waage nicht sagen können.

Kommentar von liveonstandby1 ,

oder ein maßband....

Kommentar von Toton ,

Ja, da hast du Recht. Ein Maßband ist auch eine sehr gut Alternative zur Waage.

Kommentar von DeMonty ,

Deine Aussage mag nur zustimmen, wenn man zwischen 1 bis 3 kg schwankt (Toleranz der Waage). Bei größerem Gewichtsverlust (-zunahme) eine Waage optimal, weil die Toleranz dann nicht mehr greift.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten