Frage von geronimo131, 49

w123 200d Bj.81 Überdruck im Kurbelgehäuse?

Wenn ich bei meinem Benz den Öldeckel aufschraube kommt da ziemlich viel Qualm raus.
So viel das ich ihn nicht mal einfach lose drauf liegen lassen kann. Der Motor hat 270.000km runter, läuft ohne nebengeräusche, springt auch im tieftsen Winter mit 1 mal vorglühen sofort an, läuft ruhig und der Ölverbrauch ist auch in Ordnung. Beim Ölwechsel war auch keine übermäßige Menge an Metallabrieb an der Schraube und die Leistung stimmt auch. Ist das bei anderen auch so.....und muss man da was dran machen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 11

Das im Kurbelgehäuse etwas Überdruck herrscht ist eigentlich normal, aber das darf eigentlich nicht so hoch werden als dass es die Ölkappe runterblasen würde.

Da würde ich mal schauen ob die Kurbelgehäuse-Entlüftung verstopft ist.

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 24

Das sind die so genannten Bypass Ölgase des Motors die an den Kolben vorbei in den Motor gelangen  

und dann aus den Öffnungen herauskommen da ein Diesel höher verdichtet wie ein Benziner 3-4 mal so hoch ist der Druck um so stärker 

der an den Kolben vorbei geht ,man kann das auch zu Teil riechen das es nicht Öl sondern nach Abgas riecht was da aus den Öffnungen kommt . 

Ist bei Laufleistungen ganz normal das ist dann der erhöhter Innendruck im Motor Kurbelgehäuse .

Antwort
von derhandkuss, 23

Ich habe seinerzeit dasselbe Modell (allerdings Baujahr 1984) gefahren, hatte zum Schluss deutlich mehr Kilometer auf dem Tacho. Mit einem Problem dieser Art hatte ich allerdings nie etwas zu tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community