Frage von Einhoernchen98, 18

W-Seminararbeit: Wie genau sieht die Bibliographie (Quellenverzeichnis) aus?

Ich bin gerade dabei, mein Quellenverzeichnis fertigzustellen aber ich weiß nicht, wie ich es aufbauen soll. Es hieß dass ich die Quellen meiner direkten und indirekten Zitate voneinander trennen soll (direkt: Internet pages, indirekt: further reading) und dass ich die Quellen alle alphabetisch ordnen soll. Ich habe die Quelle getrennt und dort jeweils alphabetisch geordnet. Stimmt das so oder soll ich sie alle zusammen alphabetisch ordnen? Teilweise sind aber meine Quellen sowohl direkt als auch indirekt zitiert. Soll ich die Quelle dann in beiden "Gruppen" drinhaben?

Expertenantwort
von Nadelwald75, Community-Experte für Schule, 18

Hallo Einhoernchen98,

….es hieß dass ich ……Das ist undeutlich. Hast du da was gehört oder hast du verbindliche Anweisungen?

Mein Vorschlag:

Angabe von Quellen im Verzeichnis am Schluss: Jede einzelne Quelle in der Reihenfolge: Zuname und Vorname des Verfassers, Titel, evtl. Untertitel, Verlag, Erscheinungsort, Auflage und Jahr. - Beispiel: Wiesel, Eli, Die Weisheit des Talmud, Geschichten und Portraits, Herder, Freiburg-Basel-Wien, 1. Aufl. 1992

Dann benennst du die Quelle mit einem Kürzel, z.B. Wiesel

Wenn du dann zitierst (direkte Zitate stehen in Anführungszeichen), steht am Ende des Zitats nur eine Nr. in Klammern, als Fußnote unten steht dann nur das Kürzel. Beispiel: „Die Juden haben sich nie für die Verzweiflung entschieden und werden es nie tun.“(1)

In der Fußnote steht dann nur das Kürzel und die Seitenangabe: (1) Wiesel S. 49

Indirekte Zitate sind Textwiedergaben, die z.B. wegen der Satzstellung nicht, aber fast wörtlich sind, z.B.: Eli Wiesel sagt, dass die Juden ….(2) Fußnote. Wiesel S. 49

Außerdem musst du kenntlich machen, wenn du eine Idee irgendwoher hast und sie sinngemäß verwendest, z.B. Die Juden verzweifeln nicht, nie! (sinng. 3) Fußnote: Wiesel S. 49

Die Fußnoten sind also durch die ganze Arbeit fortlaufend nummeriert.

Direkte und indirekte Zitate würde ich im Quellenverzeichnis nicht getrennt aufführen, sondern das Quellenverzeichnis in der ersten Spalte nach dem Namen des Verfassers alphabetisch durchsortieren, in der zweiten Spalte dann die Kürzel aufführen.

Kommentar von Einhoernchen98 ,

es war die Anweisung meines Lehrers, aber jedem im Kurs wurde etwas anderes gesagt...

Die Verwendung von Kürzeln haben wir leider nicht gelernt, wir nehmen generell die Kurzzitierweise, das klappt genauso. 

Mein Lehrer hat mir allerdings letzte Woche gesagt, dass ich meine direkten und indirekten Zitate voneinander trennen soll, nur wie verstehe ich leider nicht...

Trotzdem danke für die Hilfe!

Kommentar von Nadelwald75 ,

Hallo Einhoernchen98,

ich kann mir schon vorstellen, dass du direkte und indirekte Zitate trennen musst. Allerdings würde ich das so sehen, dass du im Text unterscheidest: Direkte Zitate in Anführungszeichen, indirekte ohne Anführungszeichen, aber mit Hinweis wie: Eli sagt, dass .... oder .... sinngemäß nach .....

Aber zwei Verzeichnisse anzufertigen für jeweils direkte oder indirekte Zitate wäre unübersichtlich, vor allem auch, weil du ja möglicherweise aus ein und derselben Quelle mal wörtlich, mal indirekt zitieren könntest.

Da würde ich also noch mal genau nachfragen, was gemeint ist.

Antwort
von Cosmoman, 17

Kann man allgemein nicht beantworten. Es gibt sehr viele unterschiedliche Zitierstile.

Frag nach, wo du die Arbeit abgeben sollst, oder mach es so, wie es für dich am sinnvollsten ist. Wenn du eine Quelle direkt zitierst, ist es eigentlich klar, dass du sie eigentlich vollständig gelesen hast, also reicht m.E. eine Einfachnennung aus.

Ich sortiere immer alphabetisch nach Nachnamen der Hauptautoren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten