Frage von celaenasardotin, 98

Soll ich die Pille aufgrund von Hautproblemen und Regelschmerzen wieder einnehmen?

Hallo,

ich habe wahrscheinlich ein klassisches Frauenproblem und hoffe, dass jemand die gleichen Erfahrungen gemacht hat und mir weiterhelfen kann.

Vor längerer Zeit habe ich die Pille abgesetzt, weil ich sie meinem Körper nicht mehr zumuten wollte. Allerdings habe ich unwahrscheinlich mit den Nachwirkungen zu kämpfen. Ich habe die Pille nicht nur zur Verhütung sondern auch wegen meiner Haut und meiner Regel genommen.

Ich fühle mich als Erwachsene Frau wieder wie 13, weil meine Haut so schrecklich aussieht , dass ich mich wirklich schäme. Außerdem habe ich wahnsinnige Schmerzen während meiner Periode , aber auch zwischendurch. Meine Frauenärztin hat mir zu einer Schmerzterapie geraten und auch mein Hautarzt sieht eigentlich keine Alternative , weil nichts anschlägt.

Mittlerweile bin ich so weit, dass ich wieder die Pille nehmen möchte, nur damit ich wieder Lebensqualität erhalte. Allerdings bleiben trotzdem die Zweifel wegen Nebenwirkungen ect.

Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen.

Habt ich euch wieder für die Pille entschieden?

Danke schonmal

Expertenantwort
von HelpfulMasked, Community-Experte für Frauen, Periode, Pille, ..., 31

Hallo celaenasardotin,

wenn die Symptome für dich so schlimm sind kannst du die Pille natürlich wieder schlucken - von diesem Schritt würde ich aber abraten zumal du damit den Teufelskreislauf nicht unbedingt entfliehst.

Du musst aber für dich überlegen was du möchtest. Man kann dir nämlich nicht sagen mit welcher Pille es dir "gut" gehen wird und mit welcher nicht - und ob es überhaupt ohne besser ist oder nicht. Du verstehst schon.

Ich rate generell immer eher zur hormonfreien Verhütung - außer du sagst es geht echt gar nicht ohne.

Ich selbst verhüte jedenfalls hormonfrei nach jahrelanger Pilleneinnahme und mir geht es besser. Ich habe zwar auch eine starke und schmerzhafte Periode und mal schlechtere Haut nach dem Absetzen gehabt, aber mit natürlichen Mitteln echt gut in den Griff bekommen. Hast dus damit schon versucht?

Hier Tipps vorab:

  • Gesichtsmasken sind ein beliebtes Hausmittel gegen Hautunreinheiten! Hier finden Sie nun 10 beliebte Rezepte für Gesichtsmasken gegen Pickel und andere Hautunreinheiten. Alle hier aufgeführten Masken können Sie Zuhause mit einfachen Zutaten selber machen.
  • Als bewährtes und zugleich preisgünstiges Hausmittel hat sich das Teebaumöl erwiesen. Teebaumöl ist ein ätherisches Öl das, auf die Haut aufgetragen, schon bei sehr vielen Menschen zum nachhaltigen Erfolg gegen Hautunreinheiten geführt hat.
  • Zinksalbe wirkt antiseptisch und austrocknend und wird schon seit Langem von vielen Menschen zur Behandlung von Pickeln und unreiner Haut eingesetzt.
  • Um die Haut von alten Hautzellen zu befreien, die sich gerne in den Poren festsetzen, werden Peelings angewandt. Das Hautpeeling reinigt die verstopften Poren, indem es Hautschuppen entfernt und die Haut zur Neubildung von Hautzellen anregt.
  • Wenn Pickel am Rücken, Po oder Dekolleté durch unreine Haut und verstopfte Poren entstanden sind, kann ein Bad mit hautpflegenden und antibakteriell wirkenden Substanzen und Badezusätzen schnell zur Verbesserung des Hautbildes beitragen.
  • Die Heilpflanze Kamille wird in der Medizin und der Naturheilkunde zum Lindern vielfältiger Beschwerden genutzt. Die ätherischen Öle der Kamille wirken entzündungshemmend, daher ist die Kamille ein beliebtes Hausmittel gegen Pickel.
  • Im Kampf gegen Pickel ist wird die Zitrone aufgrund ihrer desinfizierenden Wirkung häufig als Hausmittel gehandelt. Dieser Tipp ist mit Vorsicht zu genießen, denn der Zitronensaft kann die Haut stark reizen und die Zitronensäure brennt in offenen Pickel-Wunden.
  • Rotlicht fördert die Durchblutung der Haut und sorgt für ein schnelleres Abheilen der Entzündungen von Pickeln und leichter Akne. Ausserdem wirkt die regelmäßige Bestrahlung mit dem Infrarotlicht einer Rotlichtlampe sehr entspannend auf den Körper.
  • Die Aloe Vera ist eine alte und beliebte Heilpflanze. Im Handel werden zahlreiche Pflegeprodukte gegen Pickel und unreine Haut angeboten, die den Saft oder das Gel der Heilpflanze enthalten. Am besten hilft die frische Aloe Vera gegen Pickel.
  • Brennnesseltee kann sowohl äußerlich angewendet, als auch eingenommen einen positiven Einfluss auf das Hautbild ausüben und unreiner Haut vorbeugen, was die Pickelbildung mindert.
  • Ein natürliches Hausmittel, das häufig zur Bekämpfung von Pickeln und Akne zur Anwendung kommt, ist Heilerde. Heilerde entzieht der Haut überflüssige Gewebsflüssigkeit und hilft die Schmerzen und Entzündungen von Pickeln zu lindern.
  • Was bei empfindlicher Babyhaut hilft, kann auch der gereizten Gesichtshaut von Nutzen sein. Babypuder ist daher ein beliebtes Hausmittel gegen Pickel, das im Gesicht und auf dem Rücken angewendet werden kann.
  • Wegen ihrer Inhaltsstoffe gilt die Bierhefe als sehr gesund und wird gerne bei der Behandlung von unreiner Haut und Pickeln eingesetzt. Sie kann innerlich in Form von Hefetabletten, oder äußerlich in Form einer Hefemaske angewendet werden.
  • Backpulver kann als Hausmittel sowohl innerlich als auch äußerlich zur Verbesserung des Hautbildes angewandt werden. Im Kampf gegen Pickel sind ein Backpulver-Peeling oder eine Backpulver-Waschlotion gern genutzte Methoden.
  • Manukaöl ist ein ätherisches Öl, das wegen seines antibakteriellen und entzündungshemmenden Einflusses, gerne bei unreiner Haut und Pickeln verwendet wird. Es ähnelt sehr dem Teebaumöl, jedoch ist es für viele Menschen etwas verträglicher.
  • Wird schwarzer Tee äußerlich angewendet, trägt er zum Austrocknen der Pickel bei. Die Gerbstoffe haben eine antibakterielle und Juckreiz lindernde Wirkung. Sie beugen durch das Abtöten von Bakterien einer erneuten Pickelbildung vor.
  • Jojobaöl unterstützt die Haut durch Feuchtigkeit und erhöht ihre Elastizität. Im Kampf gegen Pickel kann es als gute Basis für eine selbstgemachte Gesichtsmaske dienen oder in Form eines der zahlreichen Fertigprodukte genutzt werden.
  • Salz trägt dazu bei, dass abgestorbene Hautzellen entfernt werden. Um Pickeln vorzubeugen und von der hautreinigenden Wirkung des Meersalzes profitieren zu können, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten der Anwendung.
  • Die Yamswurzel ist eine essbare Wurzelknolle, die häufig als Hausmittel gegen Pickel geführt wird. Von einer Eigentherapie mit der rohen Yamswurzel jedoch dringend abgeraten, da die rohe Knolle fast aller Yams-Arten toxisch wirkt.
  • Dem äußerst gesunden Knoblauch wird eine antibakterielle Wirkung zugeschrieben. Daher besteht die Möglichkeit dass er auch bei äußerlicher Anwendung im Kampf gegen Pickel und unreine Haut positive Ergebnisse erzielt.
  • Die Wirkung von Urin gegen Pickel ist zwar nicht wissenschaftlich belegt, beruht aber auf jahrelangen Erfahrungswerten. Der im Urin enthaltene Harnstoff soll antiseptisch und gleichzeitig entzündungshemmend wirken.
  • Apfelessig ist ein kostengünstiges Hausmittel, das aufgrund seiner antibakteriellen Wirkung von vielen Menschen als sehr hilfreich gegen Pickel, Mitesser und unreine Haut empfohlen wird. Anwendungsformen sind unter anderem Apfelessig-Dampfbäder.
  • Honig wird gerne als Hausmittel gegen Pickel und unreine Haut eingesetzt. Es gibt unterschiedliche Arten den Honig auf die Haut aufzubringen. Entweder wird er pur aufgetragen oder in Form einer Honig-Maske. Ehemals „Speise der Götter“, ist Honig heutzutage auch wegen seiner antiseptischen Wirkung sehr geschätzt und wird in verschiedenen Formen zur Wundbehandlung eingesetzt.
  • Wasserstoffperoxid-Lösung kann zur Reinigung der Poren und zur Bekämpfung von Pickeln eingesetzt werden. Wasserstoffperoxid desinfiziert den offenen Pickel, so dass die Wunde schneller abheilen kann.
  • Unter Experten ist es nach wie vor umstritten ob ein Besuch im Solarium als wirksames Mittel gegen Pickel hilft. Immer wieder berichten Menschen, dass ihre Pickel durch den Solariumbesuch deutliche weniger werden.
  • Wer das Dampfbad gegen damit unreine Haut und Pickeln nutzen will, kann ein Teil-Dampfbad nehmen, wenn sich die Pickel zum Beispiel nur im Gesicht befinden. Mithilfe von ätherischen Ölen und Zusätzen lässt sich die Wirkung intensivieren.

Q: pickel-guide.de/pickel-hausmittel/

Ich selbst habe wie gesagt auch oft starke Schmerzen während der Periode gehabt und trinke deshalb seither sog. Zyklustee.

Der Zyklustee enthält unter anderem Mönchspfeffer, Schafgarbe und Frauenmantel. Er dient dazu den Zyklus zu regulieren und zudem die Schmerzen und auch PMS zu reduzieren.

Am besten trinkt man den Tee in der 2ten Zyklushälfte - also vor der Periode und auch gerne währendessen.

Mir geht es damit schon viel besser.

  • Magnesium- und Kalziumreiche Kost (Nüsse, Weizenkeime, getrocknete Hülsenfrüchte, Sonnenblumenkerne, weiße Bohnen, Spinat, Hartkäse und Vollmilch)
  • gute Versorgung mit Vitamin B6 (z.B. in Makrelen, Lachs, Bananen und Vollkornbrot)
  • Zyklustee (Mönchspfeffer, Schafgarbe, Frauenmantel)
  • Kräutertee (Schafgarbe, Mönchspfeffer, Gänsefingerkraut, Johanniskraut, Frauenmantel, Kamillenblüten oder Melisse)
  • Wärme (Wärmflasche, Kirschkernkisse, Sauna, heißes Vollbad)
  • Entspannung, Yoga, Autogenes Training
  • Progressive Muskelentspannung
  • Gymnastik für den unteren Rücken
  • Sport (Radfahren, Nordic Walking)
  • Verzicht auf Nikotin und Alkohol
  • Akkupressur
  • Ätherische Aromaöle (Kamille, Fenchel, Majoran, Wacholder) Einige Tropfen in etwas neutrales Massageöl geben, im Uhrzeigersinn ohne Druck um den Bauchnabel herum massieren. Zweimal am Tag für zwei bis fünf Minuten.

Habt ich euch wieder für die Pille entschieden?

Nein und ich hoffe auch das ich das nie wieder muss!

Mein Rat wäre hier dir genugend Zeit zu geben. Jeder muss für sich selbst entscheiden was dies bedeutet. Manche sind gewillt lange Zeit mit derartigen Symptomen zu leben und lernen damit richtig umzugehen - anderen wiederrum geht das alles zu langsam und sie schlucken die Pille leider wieder.

Manchen geht es mit Pille besser - manchen ohne.

Hier ist eben deine persönliche Empfindung wichtig und wie wichtig dir das Thema "hormonfrei" im Vergleich mit deiner Definition von "Lebensqualität" ist.

Ich hoffe du verstehst was ich meine und wünsche dir alles Gute!

Lg

HelpfulMasked

Kommentar von celaenasardotin ,

Danke für die ausführliche Antwort und die Schilderung deiner Erfahrungen. Bezüglich meiner Haut , habe ich wohl über Jahre fast alle gängigen Mittel ausprobiert. Ich weiß , dass ich meinem Körper Zeit geben muss. Allerdings hatte ich die Symptome bereits vor der Pille einnahmen und durch einen sehr stressigen und anstrengenden Job , habe ich auch nicht unbedingt die Zeit mich intensiv um mich selbst zu kümmern.

Kommentar von HelpfulMasked ,

Wenn dein Entschluss ohnehin schon feststeht - was genau willst du nun noch hören?

Kommentar von celaenasardotin ,

Erfahrungen , die andere Frauen gemacht haben und ob sie die Pille wieder genommen haben bzw. ob sie eine Alternative gefunden haben oder die Symptome sich irgendwann gebessert haben. der Entschluss steht noch nicht fest und ich ringe sehr mit mir

Kommentar von HelpfulMasked ,

Wann hast du die Pille denn abgesetzt?

Kommentar von celaenasardotin ,

vor etwa einem jahr

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Beauty & Pille, 13

Ich verstehe ja ehrlich gesagt gar nicht, wieso du sie überhaupt abgesetzt hast.

Ich persönlich habe mich mit Pille immer wesentlich bessser gefühlt als ohne, und dabei hatte ich gar keine Probleme mit der Haut. Ich wollte eine sichere Verhütung und habe die Abwesenheit von Regelschmerzen und die planbaren, schwächeren und kürzeren Blutungen immer als "nette Nebenwirkung" gesehen.

Wenn du die richtige Pille hast, eine, die du gut verträgst, hast du nur Vorteile davon.

Kommentar von celaenasardotin ,

Weil ich einfach davon verunsichert war , was man alles schlechtes gehört hat und weil ich zu dieser Zeit Single war. ich hätte nie damit gerechnet , dass ich als erwachsene Frau etwas wie die zweite Pubertät durchleben muss

Antwort
von Chili183, 32

also ich hab die pille auch mal abgesetzt und meine haut wurde richtig richtig schlimm. mein ganzes gesicht war voll mit kleinen pickelchen und auch auf den schultern und am rücken hatte ich damit zu kämpfen. allerdings muss ich sagen, dass ich zu dem Zeitpunkt die spirale hatte und es auch damit zusammenhängen konnte.

auf jeden fall hab ich mir wieder die pille verschreiben lassen und jetzt nach fast einem jahr ist meine haut fast wieder die alte. fast, weil ich immer noch minimale verhärtungen von den pöckchen im gesicht habe.

du musst das für dich allein entscheiden, aber wäre die pille so schlimm, dürften ärzte sie garnicht verschreiben.. es gibt mittlerweile zu viele dinge, die nicht unbedingt gut für den körper sind und da machen sich auch wenige gedanken drüber.

ich kann es aber auch absolut verstehen, wenn jemand die pille nicht mehr nehmen will.

ich jedenfalls bin trotzdem ganz froh, dass ich kein streuselkuchen mehr bin. das hat schon ziemlich auf die psyche geschlagen.

Kommentar von celaenasardotin ,

Kann das mit der Psyche total verstehen , mir macht das auch sehr schwer zu schaffen. Vor allem weil ich durch den Job viel Kontakt mit Menschen habe

Kommentar von Chili183 ,

du musst selbst wissen, was du mit deinem körper machst. :)

wünsche dir auf jeden fall alles gute :)

Antwort
von Heizkoerper2000, 51

Ich finde, man schimpft so viel die letzte Zeit über die Pille, Nebenwirkungen und blablabla aber vergisst dann eben auch die durchaus positiven Wirkungen, die sie hat.

Vor allem das mit den Regelschmerzen. Da kommen dann Leute "das ist eben natürlich" klar ist es natürlich, aber wenn ich mich jeden Monat mit Schmerzmittel vollpumpen muss, damit ich nicht 2 Tage krankgeschrieben werde, sind da auch einige Nebenwirkungen im Spiel.

Meines Wissens muss man dem Körper Zeit geben, sich nach der Pille wieder einzupendeln, das kann schon mal über ein Jahr lang dauern.

Dabei sollte jede Frau für sich wissen, was ihr wichtiger ist. Natürlich ist ein Hormontabletten- Leben auch nicht ideal. Ist eben eine "Kosten - Nutzen" Frage, bei der jeder andere Prioritäten setzt.

Also ausharren, bis der Körper wieder seinen normalen Rhythmus hat und zeitweise auf Schmerzmittel zurückgreifen, oder täglich die Pille. Pest oder Cholera :P Nein so schlimm ist es ja zum Glück auch wieder nicht :)

Kommentar von celaenasardotin ,

Die Frage ist wann der Körper wieder seinen normalen Rhythmus findet? Grundsätzlich habe ich die Pille ja auch genommen , weil normal für mich eigentlich nicht auszuhalten war. Es kann durchaus vor , dass ich drei Tage nichts essen konnte , weil die Schmerzen so schlimm waren ubd das trotz Schmerzmitteln

Kommentar von Heizkoerper2000 ,

Das wird dir niemand pauschal sagen können. Das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

Aber wenn du so extreme Schmerzen hattest, warum dann absetzen? Da würde ich sagen, die Pille ist das geringere Übel.

Kommentar von celaenasardotin ,

Weil ich meinem Körper nicht die Hormone zumuten wollte , nachdem ich zu dieser Zeit eh Single war

Kommentar von Pangaea ,

Hormone sind etwas völlig Natürliches - dein Körper bildet sie in den Eierstöcken selbst. Die Pillenhormone ersetzen deine eigenen, das ist alles. Aber durch die Art der Verabreichung kann man eben (außer einer sicheren Verhütung) auch erreichen, dass die Gebärmutterschleimhaut viel weniger aufgebaut wird als mit den natürlichen Hormonen.

Was nicht aufgebaut wird, muss auch nicht abgeblutet werden. Deswegen sind die Blutungen mit Pille schwächer und kürzer und tun nicht mehr weh.

Antwort
von Jacques2013, 45

Als Verhütungsmittel gibt es ja nicht nur die Pille (soll es doch die Pille sein gibt es die Micropille bspw.) und wenn du unter Hautproblemen leidest solltest du dich von einem Hautarzt beraten lassen. Oftmals kann er andere Lösungswege aufzeigen. 
Was die Schmerzen betrifft ist die Sache leider nicht ganz so einfach. Blutest du denn stark? 

Kommentar von celaenasardotin ,

wegen der Verhütung habe ich schon über alternativen nachgedacht , aber das ist eigentlich zweitrangig. mein hauarzt meint ich sei ein hoffnungsloser Fall , was die Behandlung der Haut angeht. bei mir schlägt absolut nichts an. stark ist eher relativ , für meinen sehr kleinen Körper ist die Blutung sicherlich stark. es geht aber vor allem um schmerzen, die trotz Tabletten fast nicht auszuhalten sind. es gibt Tage, an denen ich das Bett nicht verlassen kann

Kommentar von Jacques2013 ,

Ich fragte wie stark deine Blutung ist, weil die Schmerzen auch andere Gründe wie beispielsweise eine Endometriose sein könnten. Hat dein FA dich diesbezüglich schon mal untersucht? 

Was deinen Hautarzt betrifft. Hast du dir schon eine zweite Meinung eingeholt?

Kommentar von Pangaea ,

Bei einer Endometriose würde man aber auch als erstes die Pille probieren.

Kommentar von celaenasardotin ,

Sie hat auf einiges getestet , ebenso wie meine Hausärztin. Auch bezüglich meiner Haut habe ich mehrere Meinungen eingeholt. Eine mehrmonatige Antibiotikaterapie wäre eine letzte Möglichkeit

Kommentar von Jacques2013 ,

Das tut mir leid. Antibiotika ist immer die allerletzte Lösung für mich. 

Kommentar von celaenasardotin ,

Ja , habe mich bis jetzt geweigert , weil sowas eigentlich nur bei ernsthaften Erkrankungen in Frage kommt. Da könnte ich ja auch sofort wieder auf die Pille zurückgreifen

Antwort
von BellAnna89, 31

Du spürst ja selbst, ob sie bei dir Nebenwirkungen hat.
Ich habe sie  abgesetzt, weil ich immer, wenn ich sie mal (aus Geldmangel) ein paar Monate nicht genommen hab, festgestellt habe, dass es meiner Psyche viel besser geht. Obwohl ich auch jetzt stärkere Schmerzen habe und schlechtere Haut, ist es mir das natürlich wert, sie nicht zu nehmen.
Aber wenn du keine negativen Effekte spürst, dann spricht doch nichts dagegen.

Wenn es dir also mit Pille besser geht als ohne, dann schadest du deinem Körper auch nicht, das würdest du selbst merken!


Kommentar von Heizkoerper2000 ,

Aber bei ständigem Absetzen und wieder anfangen, wie nach Lust und Laune, ist das selbstverständlich, dass der Körper durchdreht.

Da kann die Pille nichts dafür. Auch bei der Pille sollte man einen gewissen Rhythmus beibehalten.

Aber mit deiner Ansicht stimme ich dir voll zu, jeder muss selber spüren, was ihm gut tut und was nicht.

Kommentar von BellAnna89 ,

Mein Frauenarzt hat bestätigt, dass diese Beobachtung stimmt, und mich ja auch beraten, ich hatte einen sehr guten Gyni damals...

Antwort
von BlutMaedchen, 40

guten tag süße!

ich bin auch kein fan der pille, aber die "lähmt" sozusagen die schmerzen bei der Periode...

trotz pille hab ich eigentlich auch keine reine haut... jeder typ ist unterschiedlich..

aber wenn es dir mit der pille besser ging - nimm sie wieder

grüße

Antwort
von ischdem, 18

erst den Hormonspiegel messen lassen - dann die Pille

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community