VWL - Schwierigkeit?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kann man so pauschal schwer sagen. Was für den einen schwer ist, ist für den anderen einfach / einfacher. Eine Mathe-Aversion sollte man für VWL jedenfalls nicht haben. Zwar sind die Mathe-Anforderungen deutlich geringer als z.B. in Ingenieurswissenschaften (VWL ist eben nach wie vor eine Sozialwissenschaft), aber in dem Bereich, der gefordert wird, sollte man sich schon sicher bewegen können. Und man sollte auch verstehen können bzw. wollen, was die ökonomischen Schlussfolgerungen aus diesen ganzen Formeln sind. V.a., wenn man einen sehr guten Abschluss anstrebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt doch ganz auf die persönlichen Fähigkeiten an. In meinem Studiengang sind in manchen VWL-Modulen bis zu 80% im Erstversuch durchgefallen. Gab aber natürlich auch welche mit einer 1,0. Es ist also nicht unmöglich das Studium im sehr guten Bereich abzuschließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt immer auf mehrere Kompenenten an:

Wie groß ist dein Interesse in VWL wirklich?

Hast du bereits Vorwissen bzw. Erfahrungen?

Wie schnell kannst du lernen?

Wie gut kannst du dir Dinge einprägen/merken?

Pauschal kann man das also nicht sagen.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

LG Willibergi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du wirkliches Interesse an grundsätzlichen (eher theoretischen) Wirtschaftsfragen hast, angewandte Mathematik Dich nicht schreckt und Du bereit bist, hart zu arbeiten (schulische Erfahrungen taugen da wenig), dann sollte Dir ein guter Abschluss gelingen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung