Frage von GXleif, 98

VW streicht 30.000 Arbeitsplätze, wie einschneident ist das für die Deutsche Wirtschaft/die Weltwirrschaft?

Wird die deutsche Arbeitslosenquote dadurch ansteigen, oder wird eine neue Weltwirtschaftskrise dadurch kommen?

Oder wird sich VW davon erholen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RuedigerKaarst, 48

Volkswagen könnte dadurch in Misskredit  geraten und das geschieht denen recht.

Zuerst mit Software betrügen und hohe Strafen zahlen und dann am Oersonal sparen.

30.000 sind wohl weltweit und nicht nur Deutschland.

Eine Wirtschaftskrise löst es nicht aus, die Quote dürfte in Deutschland nicht spürbar steigen.

Antwort
von wfwbinder, 6

VW spart 30.000 Stellen, davon 23.000 in Deutschland ein. Die stellen werden gestrichen, aber ohne Entlassungen. Nur durch die normale Fluktuation und durch Altersteilzeit.

Gleichzeitig werden aber auch 8.000 Stellen im Bereich der Elektroautos neu geschaffen. Also wird es dort auch die Chance geben, sich innerhalb des Konzern versetzen zu lassen.

Natürlich wirkt es sich auf die Arbeitlosenstatistik aus. Aber nicht direkt, dass man also an einem Verändern der Arbeitslosenquote das direkt erkennen kann. Weil es gleitend passiert (keine Neueinstellungn) wird entweder die Verringerung der Anzahl der Arbeitslosen langsamer gehen, oder eine Zunahme der Arbeitslosen etwas beschleunigt.

Antwort
von archibaldesel, 49

Der Stellenabbau erfolgt weltweit und nicht durch Entlassungen, sondern durch Nichtbesetzung frei gewordener Stellen. Das wird weder die Wirtschaft, noch VW belasten. Bei VW wird es das Ergebnis sogar verbessern. Das ist der Sinn der Sache.

Kommentar von EddiR ,

Und wodurch sind Stellen frei geworden?

Bleibt zu hoffen, daß das nicht nur die Spitze eines gigantischen Eisberges ist.

Kommentar von christl10 ,

Es gibt viele Gründe warum Stellen frei werden. Vor allem ist es die natürliche Fluchtuation. Arbeitnehmer die in Rente gehen werden nicht mehr ersetzt oder junge Auszubildende werden nicht übernommen. Es gibt auch Leute die kündigen, die werden auch nicht mehr ersetzt. Oder man macht älteren einen Vorschlag auf Frührente, die werden auch nicht ersetzt. Ich bin mir aber auch sicher, daß der eine oder andere einfach Wegrationalisiert wird, ob er will oder nicht, die werden dann auch nicht mehr ersetzt. Von Leiharbeitern kann man sich auch problemlos trennen. So kommt man auf eine ganz schöne Summe in den nächsten Jahren. 

Kommentar von EddiR ,

Hast Du sicher recht. Insoweit auch OK..... Aaaaber die Arbeit muß trotzdem gemacht werden. Von wem, wenn keine Arbeiter, ich sag mal "erneuert" werden. Wie das nach außen gemacht wird, ist mir schon klar. Dennoch geht es nur darum, Kosten zu sparen um die Milliarden Strafen zu finanzieren.  

Die anfallende Arbeit wird dann halt von billigen Arbeitern wer weiß wo gemacht. In China kann einer tot vor Erschöpfung am Band umfallen, fällt nichts aus, weil genügend Andere hinten dran stehen um einen Ausfall zu ersetzen.

Und die Manager.....? die kassieren noch fette Prämien..... Echt gut. Sollten die mal mit gutem Beispiel voran gehen!

Kommentar von Karl37 ,

Die Umsatzeinbußen bei VW zeigen doch gerade, dass die Arbeit weniger wird. Wenn die Analysten nun finden das dies keine kurzfristige Erscheinung ist, dann kann VW nicht anders als sich von Teilen der Belegschaft zu trennen.

In Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat wurde eine einvernehmliche Lösung gefunden.

Kommentar von EddiR ,

Also die Umsatzeinbusen kommen von dem geringeren Absatz.... hmmm Ok Aber woher kommt das weniger an Arbeit, der geringere Absatz und die schweren Verluste?

 Aaach ja.... die haben ja die Kunden verarscht mit ihrer Schummelsoftware und den Abgaswerten. 

Milliardenklagen bei den Ami... und jetzt jammert schon die Bundesregierung wegen Steuerausfällen in Miliardenhöhe.....

Also tragen doch die Manager bei VW ihren hausgemachten Schmu auf dem Rücken ihrer eigenen Belegschaft aus. Und stopfen sich dabei noch die Taschen voll.

Das ist dann eine einvernehmliche Lösung des Betriebsrates?

Geht´s eigentlich noch niederträchtiger????

Meine Meinung?: die soll der Blitz beim sch.... treffen!!!

Das mag sich noch nicht wirklich auf die Wirtschaft oder die Weltwirtschaft auswirken. Ich frage mich nur, wie lange es noch dauert, bis man mal bei Audi, Porsche, Mercedes, Crysler, Dodge... sucht und fündig wird.

Bisher sind ja alle auf VW eingeschossen. Aber.........

Opel hat ja schon mal eingeräumt, daß bei einigen Modellen auch etwas nicht so ganz rund gelaufen ist. DAS wird dann sicher Auswirkungen auf die Weltwirtschaft haben, wenn tatsächlich heraus kommt, daß jeder irgendwo Dreck am Stecken hat.

Antwort
von medmonk, 42

Wird die deutsche Arbeitslosenquote dadurch ansteigen, oder wird eine neue Weltwirtschaftskrise dadurch kommen?

Es wird sich definitiv auf die Arbeitslosenquote auswirken. Wobei dort seit eh und je herumgetrickst wird. Wenn man mal bedenkt, wer alles nicht mitgezählt wird. Wenn man es also ganz genau nimmt, schon jetzt die Quote eigentlich nach oben korrigiert werden müsste. Der Stellenabbau wohl eines der Folgen des Diesel-Gate Skandals ist. Auch bei Automobilzulieferern es sich negativ auswirkt oder auswirken kann. Somit also also nicht nur die 30.000 Stellen von VW betroffen sind. Denen in den Chef-Etagen juckt es verhältnismäßig wenig, da letztendlich immer der »dumme« Arbeiter die Suppe auslöffeln muss. 

Was jetzt Weltwirtschaftskrise angeht, war das was bisher nach der Immobilienblase gekommen ist, eher die Ruhe vor dem großen Sturm. Mein eigener Spekulatius: Es wird noch zukünftig noch schlimmer. Löhne werden auch zukünftig nicht steigen und Griechenland nur der Vorreiter ist/war. Selbe gilt für den Brexit von Großbritannien. Zu guter Letzt auch Kriege und Konflikte sich weiter aufheizen werden. Wobei ich ja hoffe, das mit Trumps »Pro-Russia« Einstellungen sich zumindest dort etwas bessert. Was nicht heißt das ich für den Vollpfosten bin. Denn mit Trump es vor allem Stillstand und Rückschritt geben wird. Was man weiteren Unruhen in den »US und A« sehen wird. Aber leider auch die Außenpolitik in Europa einiges in Bewegung setzen wird. 

Antwort
von DrBronstein, 48

Für die Weltwirtschaft bedeutet das nichts. Für einige Standorte von VW schon. Die Autos bauen halt andere.

Antwort
von wfihsw, 28

Das macht überhaupt nichts aus. Es gibt auch keine Entlassungen sondern es werden nur keine neuen Leute eingestellt.

Antwort
von voayager, 12

Man wird sich auch in den westl. "Wertestaaten" zukünftig daran gewöhnen müssen, dass China das Autobauerland par excellence ist. Schon jetzt werden dort die meisten PKWs der Welt produziert und all das mit steigender Tendenz.

Zukünftig werden auch hierzulande chinesische Autos entlangkurven und das mit der Zeit in nicht geringer Stückzahl. 

Antwort
von soissesPDF, 12

Für sich allein gesehen, ist es unerheblich.
Dabei wird es nur nicht bleiben, andere Hersteller werden nachziehen, ebenso die Zulieferindustrie.

Wer das eine liebt (e-Autos) muss das andere mögen (die Arbeitslosen).
Für eine Technologie die es noch gar nicht hat.

Eine erneute Weltwirtschaftskrise ist nicht ausgeschlossen, nur macht die sich nicht an Diesel oder e-Auto fest, sondern an Banken und Spekulanten.
Und an einer hilflosen wie überforderten Politik.

VW hat abgezockt und lässt nun die Arbeitnehmer die Zeche bezahlen, so funktioniert das System, ein anderes hat es nicht.

Antwort
von sr710815, 6

das ist wohl selbst verursacht durch diese Abgasskandale bei den Dieseln. Die Löhne sind zu hoch. Die Leiharbeiter müssen natürlich gehen.

Angeblich soll das nicht durch Kündigungen erfolgen, sondern durch Angebote wie Abfindungen, Altersteilzeit.

Das Land Niedersachsen hat ja noch eine Sperr-Minorität 

Davon werden wohl 23.000 Arbeitsplätze hier verlorengehen, dann gibt es wohl noch 7000 in anderen Werken wie Mexico, USA, Belgien, Sarajevo

Antwort
von EddiR, 43

Die Weltwirtschaftskrise wird wohl erst kommen, wenn Donad Trump als US-Präsi vereidigt wurde.....

Die Arbeitslosenqute wird dadurch wohl etwas ansteigen. Regional gesehen mehr als im bundesweiten Durchschnitt

Kommentar von konzato1 ,

Die Weltwirtschaftskrise wird wohl erst kommen, wenn Donad Trump als US-Präsi vereidigt wurde.....

Fein plapperst du nach, was die Lügenmedien dir vorsagen. Beim Brexitvotum wurde auch die große Katastrophe vorhergesagt und passiert ist: NICHTS!

Für einen wirtschaftlichen Abschwung unter Trump gibt es keine Beweise!

Kommentar von EddiR ,

Und noch sind die Briten nicht raus aus der EU..... 

Ich plappere nichts nach! Auch wenn sich das so anhören mag. Ich vermute das mal, warte aber ab, was er daraus macht. Ich bin sicherlich nicht Trump´s bester Freund. Aber eine Chance gebe ich im auch. Schlechter kann´s ja fast nicht mehr werden.... :-)

Antwort
von jochenprivat, 15

Weder die Deutsche- noch die Weltwirtschaft wird davon etwas bemerken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community