Frage von musicable, 54

VW Polo 6KV Bremstrommel hinten rechts schleift.. was tun?

Hi, fahre nen VW Polo 6kv2 bj 97. Habe vorgestern Breme hinten komplett erneuert sprich : trommel, Backen, Radlager, Seilzug und Bremszylinder.

Problem : hinten rechts schleift die Trommel bei fahrt gleichmäßig. Bei andauender fahrt (ab 5km) lauter und unregelmäßiger (laut leise laut leise) Trommel war heiß.

Beim zusammenbau hatte ich auch das Problem das die Trommel erst an den Backen angestanden war und ich sie erst gar nicht drauf gebracht habe. Erst nach dem ich die Handbremse weiter entspannt hatte brachte ich die Trommel mit erhötemr Kraftaufwand drauf ließ sich aber dann auch ohne Probleme drehen.

nach der Probefahrt dachte ich es liegt an der Handbremse habe also eine neue Grundeinstellung gemacht und dabei den rechten Seilzug soweit aufgedreht das ich die Kontermutter gerade noch so drauf bringe aber die Bremse schleift hinten recht immer noch..

liegt es evtl an der Nachstellung, übersehe ich was?

mfg.

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 19

Ich hätte da die Vermutung dass Du zuerst die linke Seite gemacht hast und dann die Rechte. Möglicherweise irgendwann im Verlauf der Zeit Jemand die Bremsflüssigkeit nachgefüllt hat und nun im Bremsflüssigkeitsbehälter einfach nicht genügend Platz war um beide Radbremszylinder komplett einfahren zu lassen.

Die Automatische Nachstellung bei VW ist einfach wie genial, nur ein Keil der bei weiter auseinandergehenden Belägen nachrutscht. Keine umständliche Nachstellung die mit der Zeit nicht mehr funktioniert. Ich nehme aber an dass rechts dieser Nachstellkeil nicht weit genug rausgeschoben blieb weil der Radbremszylinder nicht ganz eingefahren werden konnte und daher nun die Bremse anliegend bleibt.

Kann aber auch sein dass rechts die Handbremsbetätigung nicht sauber funktioniert und die Bremse daher leicht betätigt bleibt.

Kommentar von musicable ,

Also ich habe heute die Trommel nochmal runter genommen, konnte aber nichts auffälliges finden. Hab dann erneut Bremsenfett an den beweglichen teilen wie Federn und am Bremszylinder geschmiert, zusätzlich habe ich leichte Schleifspuren am Ankerblech gesehen habe es ein bisschen nach hinten gebogen.Beim zusammenbau nochmal entlüftet und anschließend das Keil erneut entspannt (nach oben gedrückt). Das Schleifen ist noch leicht da aber die Trommel lässt sich per Hand ohne Probleme drehen und wird nicht mehr heiß. Ich denke dass sich die Trommeln erst noch einlaufen müssen. Fahre jetzt mal die Woche und behalte das im Auge. 

Vielen Dank für deine Antwort ! 

Antwort
von Rothskuckuck, 17

sitzen die Backen richtig anden Bremszylinderkolben? Mach nochmal auf und kontrolliere alles nochmal genau. Ich weiß nicht, ob es beim Polo auch so ist, aber es gibt Fahrzeuge, bei denen die Ausspaarungen an den Passungen für die Beläge schräg sind. Und wenn die verkehrt herum sind, paßt nichts mehr.

Antwort
von berieger, 35

An der Bremse (das weiß eigentlich jeder der Bremsen kann) ist ein Versteller. D.h. wenn der Bremsbacken/Schuh dünner wird muss er logischerweise dichter an die Scheibe /Trommel ran und das macht der Versteller. Und den hast du beim Einbau der neuen (dickeren) Teile nicht zurückgedreht. Du musst also nochmal ran, sorry!

Kommentar von Teddy42 ,

Die Schraube heist Exenterschraube die wird beim Einbau neuer Bremsbacken & Trommel erst mal auf null gestellt und anschliesend wenn die Trommel wieder drauf ist eventuell leicht nachjustiert.

Kommentar von musicable ,

habe ich nicht 

Kommentar von musicable ,

Ich habe ne automatische Nachstellung falls du den keil mit der Zugfeder meinst den habe ich nach außen gedrückt so das die Backen auf machen und dann mit ner Zugfeder fixiert links wie rechts. falls du son Ritsel meinst wo ich mit nem Schraubenzieher drehen muss, sowas habe ich nicht 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten