Frage von derguteton, 7

VW Krise, ist das nur ein Wirtschaftskrieg der Autoindustrie, wenn wir jetzt die Spielregeln ändern mit anderen Zyklus zu messen, was hat die Natur davon?

Antwort
von Tellensohn, 4

Salue derguteton

Um es klar zu sagen, VW hat beschissen, das war ziemlich dreist und die waren sich dessen auch voll bewusst.

Wer sich solche Blössen gibt, muss sich nicht wundern, dass gerade die Amerikaner mit Ihren V8-Pickups dies ausnutzen, um die unliebsamen VW vom Markt fernzuhalten. Da Toyota in den USA noch viel mehr Autos verkauft, hat man dort, technisch unbegründet, ebenfalls vor ein paar Jahren einen Riesenskandal produziert.

Der neue Zyklus ändert technisch nichts. Es ist einfach eine andere Messmethode, die nicht ganz so stark vom CO2 Ausstoss auf der Strasse abweicht (das ausgestossene CO2 wird dann in den Norm-Verbrauch umgerechnet).

Solche Laborwerte sind nie mit der Praxis jedes einzelnen Autofahrers identisch, sie dienen als reine Vergleichswerte unter gleichen Bedingungen.

Allerdings, es gibt heute schon Fahrer, die den Laborwert auf der Strasse unterbieten. Die meisten liegen aber weit darüber.

Wie viel jeder Einzelne an CO2 produziert, liegt schlussendlich bei seiner Fahrzeugwahl und seinem Fahrstil.

Es grüsst Dich

Tellensohn

Kommentar von derguteton ,

alles richtig und gut gemeint, nur sehe ich nicht die Reduzierung des CO2 Ausstosses wegen dem möglcihen Mehrverbrauch nicht, es geht nur um wer hat Recht nicht um die Natur. 

Welche Vorgaben gab es gesetzlich denn für die Messtrecke auf dem Rollenprüfstand. Gab es dort ein Gesetz das für jedes klagende Land gleichermassen galt. VW sieht sich zumindest nicht im Unrecht eine Messstrecke definiert zu haben, wenn auch die in der Werkstatt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten