Frage von G4m3bi, 249

VW Golf 4 Bj.: 1999, schluckt innerhalb von 2 Wochen kompletten Öltank. Warum kann das sein?

Erstmal zum Auto, wie oben schon erwähnt handelt es sich um einen Golf 4 Bj.: 1999 1.4V 75PS 3/5 Türer. Er hat eine Laufleistung von 111500km. Ich habe ihn im Oktober als Gebrauchtwagen erworben. Nach einigen Wochen piepste das Öllämpchen, nix bei gedacht und Öl bis 3/4 vor Maximum nachgefüllt. Ca. 2 Wochen später piepste das Öllämpchen wieder. Auto gerade abgestellt und nach einiger Zeit Ölstand kontrolliert... Das Öl war fast komplett leer, es war weit unterhalb des Minimums... Wieder nachgefüllt das gleiche Spielchen 2 Wochen danach wieder. Ich bin seit dem Kauf erst ca. 2000km gefahren, ich meine ich habe gehört das der Gold viel schluckt, aber so viel ist für mich fragwürdig?! Ich kann doch nicht alle zwei Wochen für 10€ einen Liter Öl kaufen. Da brauch ich ja eig. keinen Ölwechsel, das alte ist dann sowieso immer weg...
Was könnte die Ursache für meine Problem sein, ich bin Schüler an einem Gymnasium, dieses Schlucken wird mein sowieso geringes Budget noch geringer machen.
Danke fürs lesen und schonmal im Voraus Danke für die Antworten.

MfG
G4m3bi

Antwort
von Jogie24, 200

Mal eine andere Frage.

Hast du mal darauf geachtet ob der Motor wenn du während der Fahrt das Gas wegnimmst eine Blaue Rauchwolke aus dem Auspuff stößt?

Außerdem achte einmal darauf ob an dem Öl-Peilstab sich Wasser befindet. Schau mal in deinen Kühler oder den Ausgleichsbehälter ob sich da nicht Öl im Wasser befindet. Dann würde das bedeuten, dass deine Zylinderkopfdichtung den Geist aufgegeben hat. Dadurch könnte dein Motoröl in deinen Kühlkreislauf gelangen und das Niveau deines Kühlmittels müsste ansteigen. Wenn dein Kühler oder der Ausgleichsbehälter dann über die Max- Markierung steigt entweicht es durch den Überlauf. Das könnte deinen Hohen Ölverbrauch ebenfalls erklären. Außerdem dürftest du dann auch Abgas im Kühlmittel haben.Lass doch mal in einer Werkstatt deine Zylinderkopfdichtung prüfen. Die können mit einem Tester prüfen ob sich Abgas in deinem Kühlmittel befindet. Eine defekte Zylinderkopfdichtung muss auch nicht immer gleich einen Anstieg der Kühlmitteltemperatur zu Folge haben. Jedenfalls nicht am Anfang, später wenn der Schaden an der Dichtung größer wird, steigt auch irgendwann die Temperatur an weil dann Wasser in den Verbrennungsraum gelangt und somit dein Kühlmittelstand dadurch absinkt. Irgendwann ist der Stand dann zu niedrig und die Kühlung somit unzureichend. Wenn es diese Blaue Wolke beim Gas wegnehmen gibt, tippe ich eher auf die Ventilschaft-Abdichtungen. Diese wären dann recht günstig auszutauschen. Dazu bräuchte man lediglich die Zylinder mit Druckluft unter Druck zusetzen und könnte ohne alles auseinander zubauen die Dichtungen wechsel. Aber mein Bauchgefühl tendiert aber leider eher in Richtung Zylinderkopfdichtung. Das hatte ich schon bei einigen 1,4er Motoren, nicht nur bei denen von VW  Dieser umstieg auf das 10 W 40 wird dir meiner Meinung nach da auch nur sehr wenig bis gar nichts helfen.

Antwort
von ArchEnema, 162

Just dieser Motor ist berüchtigt für's Ölfressen. Aber deiner braucht ja offenbar mindestens 2L auf 1000km, das deutet schon auf nen Zylinderschaden hin (worst case; auch dafür ist der Motor berüchtigt).

VW nennt als normale Obergrenze 1L Ölverbrauch auf 1000km - und schon das ist unrealistisch viel (die wissen selbst, dass der Motor nen Knacks hat).

Wenn du den Golf von nem Händler gekauft hast kannst du Gewährleistung geltend machen. Wenn von privat, dann würde ich sagen der Typ hat dich leider über's Ohr gehauen.

Du kannst dann höchstens ne Ölspülung machen (ggf. werden verkrustete Kolbenringe davon wieder halbwegs gängig), auf Undichtigkeit prüfen, Ölabscheider der Kurbelgehäuseentlüftung reinigen/wechseln. Wenn das alles nichts hilft auf dickeres Öl umsteigen (die Traktorvariante, 20W-50, aber im Winter ist das auch nicht ideal).

Ansonsten bleibt dir nur ein billiger Schrauberkumpel, der dir den Motor für kleines Geld runderneuert. Aber schon die Teile dürften fast soviel kosten, wie du für die Möhre hingeblättert hast.


Expertenantwort
von jloethe, Community-Experte für Auto & KFZ, 182

Ich würde den Wagen mal genuer vom Profi untersuchen lassen  Hoher Ölverbrauch ist unterschiedlichsten Ursachen  die zum teil auch schon genannt wurden  zuzuschreiben.. Genauer kann man das nur sagen ´wenn diese genauer untersucht wurden  und nur solassen sich die einkreisen..  Es könnte zb auch an einem verstopften Ölabscheider liegen der dann zum erhöhten Verbrauch durch verbrennung des Öls   auch den genannten Blaurauch verursacht..

Einmal investieren und schauen lassen ist auf die Dauer  besser wie nur öl zu kaufen und in die Umwelt zu blasen.. Ein  verunreinigter ölabscheider ist nicht so teuer denn der muß nur geereinigt oder gewechselt werden..  Die anderen Möglichkeiten sind deutlich teurer und dürften zum entgültigen Finanziuellen Aus für den Wagen sprechen..   Joachim


Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 131

VW gibt als 'normalen' Ölverbauch 1l/1000km an. Wie hoch dein Ölverbrauch tatsächlich ist, ist deinem Text leider nicht zu entnehmen.

Ist er höher, kannst du das beim Händler reklamieren. Dann ist es nicht mehr dein Problem.

Ist er niedriger, liegt laut VW kein Defekt vor. Gründe für hohen Ölverbrauch kann ein verschlissener Motor sein. Ist die Laufleistung nachvollziehbar?

Für das, was die Reparatur kosten könnte, kannst du sehr viel Öl kaufen. Da musst du abwägen, was du machen willst....oder das Auto wieder verkaufen.

Antwort
von Peter42, 164

mit verschlissenen Kolbenringen geht auch der Ölverbrauch hoch - allerdings bei der Laufleistung sollten die noch in Ordnung sein. Eine defekte Dichtung sorgt ebenfalls für einen Mehrverbrauch - entweder das Öl kleckert raus in die Umwelt (das bemerkt man am ölverschmierten Motor, möglicherweise auch an den Pfützen unterm Auto), oder es drückt sich in die Brennräume und verbrennt dort (das sorgt dann für bläuliche Nebelwolken aus dem Auspuff). Bring' ihn mal in eine Werkstatt, dort findet man die "undichte" Stelle meist ganz schnell raus.

Kommentar von G4m3bi ,

Wie teuer ist sowas in der Werkstatt rausfinden zulassen? So ungefähre Schätzangaben.

Kommentar von HalbesHaehnchen ,

Wenn die angegebene Laufleistung denn stimmt...Golfs werden gerne "gedreht" und 111tkm in 16 Jahren sind schon verdächtig wenig.. ;)

Grüße

Kommentar von Peter42 ,

hochheben und druntergucken gibt's bestimmt umsonst, den Blick in den Motorraum ebenso. Ist nur eine Schraube locker (Ölablassschraube z.B. - gar nicht sooo selten), wird die meist auch ohne Geld eben festgedreht. Kompressionsmessung dürfte auch umsonst sein, oder 'ne kleine Spende für die Kaffeekasse. An sich sollte für die Suche (in den meisten Werkstätten) gar kein Geld fällig werden, die Reparatur dagegen kann schon was kosten - abhängig vom "was" sogar relativ viel. Aber das erfährst du ja dann.

Kommentar von G4m3bi ,

@HalbesHähnchen Laut Händler war dies ein Rentnerauto, sprich nur Einkaufen fahren und wieder nach Haus;)

Kommentar von Peter42 ,

... hm, mag stimmen, aber manche Gebrauchtwagenhändler haben ihren ganzen Hof voll mit solchen "Rentnerautos".

Kommentar von G4m3bi ,

Und vielen Dank @Peter

Kommentar von HalbesHaehnchen ,

Richtig. Haste kein Scheckheft oder alte TÜV Berichte o.ä.? 

Kommentar von G4m3bi ,

Müsste ich morgen mal raussuchen, liegt glaube ich alles im Handschuhfach

Antwort
von fossil2000, 161

Kann mehrer Gründe haben. Unwahrscheinlich aber möglich ist die Ölwanne undicht bzw. die Ablassschraube nicht richtig angezogen. So verliert man immer Tröpfchenweise was. Simmerringe sind hinnüber und das Öl wird mit verbrannt. (Sieht man aber an das was hinter rauskommt. blauer Qualm richt man auch.

Antwort
von Rockuser, 139

Das ist bei so einem Auto nmormahl. Selbst als der Neu war, hat VW gesagt, 1L Öl auf 1000 km ist Normahl.

Antwort
von Fritzhero, 84

Hallo, ich Fahre einen Fiat Bravo (1,4 T-Jet Motor) 95.000 km und mein Auto Verbraucht im Jahr 1 Liter Öl bei 15.000 km im Jahr ! 1 Liter auf 1000 Kilometer ist nach meinem Verständnis nicht normal.

Wenn bläulicher Rauch aus dem Auspuff kommt, dann verbrennt der Motor Öl. Wenn weißer Dampf rauskommt, dann ist wahrscheinlich die Zylinderkopfdichtung im A..sch.

Ich Würde dir auch Raten eine Werkstatt aufzusuchen um mindesten klären zu lassen was mit dem VW los ist.

Antwort
von TTurbo, 131

1 Liter Öl auf 1.000km ist vollkommen in Ordnung!

1.4er und 1.6er Motoren im Golf 4 sind eh sehr anfällig und halten nicht so lange.

Öl Wechsel musst du natürlich dennoch machen, da ein neuer Ölfilter rein muss und der Dreck der sich in der Ölwanne angesammelt hat raus muss!!!!

Kommentar von G4m3bi ,

Wenn ich mich nicht verrechne sind das aber fast 4 Liter auf 2000km gewesen...

Kommentar von HalbesHaehnchen ,

"Völlig in Ordnung" ist ein Liter auf 1000Km definitiv nicht. Da ist dann schon was im Sack. Und eigentlich gelten v.a. die 1.6er als sehr langlebig. Wenn du keine Öltropfen unter dem Auto hast  werden die Kolbenringe oder die Ventilschaftdichtungen hinüber sein @TE. Um das zu richten muss der Motor auf, das ist nicht billig ;)

Kommentar von ArchEnema ,

Den 1.6er gibt's in der "neuen" 16V Variante - gleicher Motor wie der 1.4er (immer 16V) nur mehr ccm. Oder auch in der "alten" Variante "SR" / 8V.

Der 1.6 SR ist solide (war auch in verschiedenen Audi A3 und Sciroccos drin). Die 16V-Benzinermotoren im Golf 4 sind aber allesamt Konstruktionsfehler, und der 1.4er als der kleinste, schwächste geht am schnellsten hops...

Und ja, 1L auf 1000km ist schon unverschämt großzügig bemessen. Meine beiden alten 4er Golfs (ein 1.4 16V und ein 1.6 SR, Bj. 98/99 mit jeweils ca. 140.000km) brauchen vllt. 0.3 bis 0.5 L auf 1000km. Das ist schon viel genug...

Kommentar von TTurbo ,

Golf 4 mit dem 1.4er Motor und seinem hohen Ölverbrauch ist bekannt!
Manche haben das Pech alle 500km ein Liter Öl nachzufüllen.

Welches Öl benutzt du?

Kommentar von G4m3bi ,

Ich kaufe immer 5W40

Kommentar von HalbesHaehnchen ,

Sicher ist das bekannt, aber nicht normal... Es ist bekannt, dass bei diesen Modellen gerne die Ventilschaftdichtungen und Kolbenringe kaputt gehen. Dann hat man einen hohen Ölverbrauch, normal ist das aber nicht. Sondern durch einen Defekt, der bei diesen Modellen häufig vorkommt, verursacht ;)

PS: 5W40 ist super. 

Grüße

Kommentar von TTurbo ,

VW hat damals das 5W30 benutzt mit einem Wechselintervall von 2Jahren bzw. 30.000km.

Würde dir aber 10W40 empfehlen, da das Öl dick flüssiger ist.
Wechselintervalle sind dann 1Jahr bzw. alle 15.000km.

Könnte dein Problem minimieren.

Kommentar von HalbesHaehnchen ,

Wenn er nun 5W30 benutzen würde, würde ich dir zustimmen. Der Wechsel von 5W40 auf 10W40 wird aber nichts nennenswertes bringen außer schlechteren Kaltstart/KKlatlauffähigkeiten..

Kommentar von TTurbo ,

Würde es trotzdem versuchen, anstatt den Motor zu zerlegen.

Kommentar von G4m3bi ,

Ich habe von den Sorten eig. gar keine Ahnung, der Autoteileverkäufer meines Vertrauens hat mir das 5W40 empfohlen.

Kommentar von HalbesHaehnchen ,

Ist auch die beste Wahl ;) 10W40 wäre im ganz kalten Zustand noch etwas zähflüssiger als 5W40, im warmen Zustand gleich. Es könnte u.U. der Ölverbrauch minimal sinken mit 10W40, dafür steigt der Motorenverschleiß bei Kaltstarts im Winter. Lösen kannst du dein Problem mit 10W40 auf keinen Fall :)

Grüße

Kommentar von TTurbo ,

VW schreibt für seine Motoren eigentlich nur das 10W40 für ältere Fahrzeuge und das 5W30 (LongLife) vor.

Du kannst natürlich auch andere Öl benutzen wie zB das 5W40.

Aber würde mal das 10W40 ausprobieren.

Kommentar von TTurbo ,

Problem ist mit dem 10W40 nicht gelöst aber vielleicht minimiert!

Fakt ist der Motor braucht viel Öl.
Das ist aber bei einem 1,4er normal.

Kommentar von HalbesHaehnchen ,

Aber nicht 1l auf 1000Km und schon gar nicht wie beim TE 2l auf 1000Km. Da sind garantiert die Kolbenringe oder Ventilschaftdichtungen hinüber.. Da bringt auch ein bei kaltem Motor leicht dickflüssigeres Öl nicht viel

Grüße

Kommentar von TTurbo ,

1L auf 1.000km ist völlig normal.
Das wird dir jede Werkstatt sagen!

Der 1.4er ist für so etwas sehr anfällig.

Kommentar von HalbesHaehnchen ,

Nur weil einige 1.4er so viel verbrauchen ist das nicht normal. Die sind einfach ALLE defekt.... Wenn mans nicht richten lassen will muss man was am Öl verändern, ich würde dann aber nicht auf 10W40, sondern gleich auf 5W50 oder wenn das immer noch nichts bringt 10W60 gehen. Schaden tut das dem Motor nicht, kostet halt ne Ecke mehr.

Kommentar von nurromanus ,

1L auf 1.000km ist völlig normal.

Hängt davon ab, was man denn als "normal" bezeichnet. Ich kenne unzählige Automodelle, wo bei einer Ölstandkontrolle nach 1000km kein messbarer Verbrauch vorliegt.

Kommentar von ArchEnema ,

Ja, "normal" wäre, wenn man zwischen den Ölwechseln nicht zwingend nachfüllen müsste. Aber bei 1L auf 1000km braucht man zwischen den Ölwechseln (alle 15.000km) ja schon drei 5L Kanister. Das ist völlig Banane.

Und der Fragesteller hat nochmal mindestens den doppelten Verbrauch. o.O

"Normal" ist da gar nix!!!

Antwort
von Gluglu, 171

1 Liter auf 1tkm ist so eine Standardangabe... aber wenn Dein Motor das braucht dann quälst Du ihn entweder unbarmherzig mit Beschleunigen / Bremsen oder es ist was nicht OK!

Das Öl muß ja irgendwo hin... und wenn Du von Unten keine Leckstellen siehst oder von oben her nichts am Motor runterläuft dann kann es sein, daß Du ein Problem mit den Ölabstreifringen der oder eines Kolben hast.

Du hast um die Kolben herum Deine Kolbenringe die den Spalt zwischen Kolben und Zylinder abdichten sollen. Von Unten her werden sie aber geölt und wenn sich der Motor dreht würde praktisch immer das von unten an den Zylinder geführte Öl mitverbrennen, wenn der Kolben runterkommt und die Verbrennung läuft. Daher hast Du unterhalb der Kolbenringe ölwannenseitig einen Ölabstreifring. Ist dieser hinüber so verbrennt der Motor Dein Öl und aus dem Auspuff kommt es bläulich.

Mfg

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 87

Ein Liter auf 1000 km gilt als normal. Umsonst ist der Tod.

Antwort
von RobTop96, 119

Der 1.4er im Golf 4 ist der letzte Drecksmotor. Der Rumpfmotor verschleißt im Zeitraffer und dann verbraucht der Motor Öl ohne Ende. 

Eine Reparatur würde den Fahrzeugverkehr übersteigen. Da hilft nur immer wieder Öl nach zu kippen. 10 € pro Liter ist viel. Kauf Dir irgendein billiges Mineralöl (wird ja sowieso gleich wieder verbrannt) und nie wieder nen VW!

Kommentar von lesterb42 ,

Fahrzeugverkehr oder Fahrzeugwert ?

Kommentar von RobTop96 ,

Wert natürlich. Sorry :-)

Reparatur dürfte um die 4.000 € kosten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community