Frage von Gerrikooper, 68

VW Abgasskandal: Weshalb benötigt es eine Rückrufaktion, Modifikationen an Hard- und Software, wenn sowieso alles beim alten bleibt?

Ich sah gestern in der Zib 1 (ORF Nachrichtensendung vom 30.1.16 um 1930 Uhr) einen Bericht über die VW Rückrufaktion in Österreich und die verpflichtende Teilname aller Besitzer relevanter Fahrzeuge. Es wurde von reinen Softwareupdates als auch von Modifikationen im Ansaugtrakt berichtet und dass nach diesen sich nichts an den Autoeigenschaften für den Autofahrer ändern soll.

Nun stelle ich mir die Frage, warum sich ein so großer Autokonzern eine Mogelsoftware antut, das Risiko entdeckt zu werden eingeht, den finanziellen Schaden in Kauf nimmt, wenn sich dadurch null bis gar nichts an Vorteilen für die Fa. VW ergeben haben.

Warum hat VW die Software der Rückrufaktion nicht gleich von Anfang schon raufgespielt, damit alles vermieden, wenn sich sowieso beim Auto nichts ändert (so der Bericht im TV).

Warum hat VW dieses Sieb, dass da in den Ansaugtrakt eingebaut werden soll, nicht gleich schon eingebaut, wenn es sowieso nur ein Centartikel sei und beim Bau des Fahrzeuges gleich mitgegangen wäre?

Ich sehe den Sinn dahinter einfach nicht.

Kann mich jemand aufklären?

Danke OLI

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 45

Der Sinn ist auch schwer zu verstehen, wenn man glaubt, was VW sagt.

Einen Grund muss es für Manipulation gegeben haben. Vermutlich wird wird korrekter Software entweder der Verbauch ansteigen, oder die Fahrleistungen geringer sein, oder beides. Und bei Fahrzeugen mit AdBlue wird dessen Verbauch ansteigen.

Es bleibt abzuwarten, was die Fahrzeugbesitzer sagen, nachdem sie in der Werkstatt waren.

Antwort
von Pudelwohl3, 42

Ich kann Deine Überlegungen gut nachvollziehen.

Allgemein wird erwartet, dass sich eben doch nach der Modifikation Änderungen ergeben und zwar im Bereich Fahrleistungen und Verbrauch.

Und längerfristig könnten Bauteile wie z.B. der Partikelfilter schneller verschleißen.

Antwort
von Rizi93, 41

VW  hat eben, wo es nur ging an Geld gespart. Von ausen her sollte es als die umweltfreundliche Supermarke wirken. In echt sieht es jedoch anders aus. VW ist eben korrupt. Aus dem Grund fahre ich keinen.

Kommentar von Gerrikooper ,

Ich fahre sowieso NIE mehr ein deutsches Auto, nachdem ich alles durch hatte, was aus D kam. Ich hatte einfach mit wirklich jedem der 5 Autos nur Pech. Vielleicht tue ich den Marken damit unrecht.

Aber im TV zu behaupten, dass sich wirklich rein gar nichts am Verbrauch und der Leistung ändern soll, kann man nicht, so denke ich, behaupten, wenn man sich nicht sicher wäre. Da sehen ja Millionen Zuschauer zu. 

Ich hoffe, dass nach dem Umrüsten mal ein Auto durchgetestet wird und das Ergebnis rasch veröffentlicht wird. 

Wenn sich dann nichts geändert hätte am Verbrauch und Leistung, dann verstünde ich VW überhaupt nicht mehr. 

Wenn sich was zum Nachteil ändern würde, dann wären alle Lügner, die die Rückrufaktion als harmlos proklamiert haben.

Letzteres wären dann Fälle für die Gerichte.

Kommentar von JanRuRhe ,

Vw kommt aus der Nummer nicht mehr raus. Eine Tragödie mit Ansage, jetzt das typische es kann eine Lösung geben. Mannomann denken die denn alle sind blöder als sie selber? Siehe auch Interview OBERSTER CHEF in USA - wir sind zu blöd die Gesetze zu lesen aber sonst lieb gewesen. Das sagt der oberste Boss! Denen glaubt man bald so viel wie Lokalpolitikern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community