Frage von kale1111, 121

VW Abgasskandal : Wird meine Leistung verschlechtert?

Hallo,

ich habe vor kurzem einen Brief von VW bekommen - Rückrufaktion wegen NOx Abweichung bei Diesel Motoren. Wird nach dem wechsel meine Leistung schwinden bzw. werde ich an ps verlieren ?

Antwort
von Kris2012, 55

Die Frage ist eigentlich ganz einfach zu beantworten, und zwar mit einem klaren Nein!

Warum? Ganz einfach: Bei den Prüfstandsläufen (NEFZ), auf denen der Verbrauch und die Emissionen ermittelt werden, wird niemals die maximale Leistung abgerufen. Auch bei den in Zukunft stattfindenden RDE-Tests (Real Driving Emission) oder bei dem ab 2017 verwendeten WLTP-Zyklus (Worldwide Harmonized Light-Duty Vehicles Test Procedure) wird niemals Volllast gefahren. Man merkt also, dass dem Gesetztgeber vollkommen egal ist, was bei einem PKW (bei LKWs ist es anders!) bei Volllast hinten aus dem Auspuff kommt.
Das heißt, dass der Hersteller natürlich in dem für den Gesetzgeber relevanten Bereichen alle Vorschriften einhalten muss. VW muss jetzt in diesen Bereichen nachbessern, sodass der Motor nicht nur auf dem Prüfstand in den relevanten Betriebspunkten die Vorschriften einhält. Mit Einführung der RDE und WLTP Zyklen wird der relevante Bereich natürlich vergrößert.

Und wie verringert VW jetzt die NOX-Werte? Auch das ist relativ simpel. Bei den Motoren ohne Adblue-Einspritzung in das Abgas, die keine neue Hardware benötigen, wird in den relevanten Betriebsbereichen die AGR (Abgasrückführungs)-Rate erhöht. Alternativ könnte man auch den Spritzbeginn oder den Raildruck oder den Ladedruck oder die Voreinspritzstrategie anpassen. Wahrscheinlich wird es ein Kombination aus allem sein. Problem dabei ist, dass ein sinkender NOX-Ausstoß leider auch einen leicht erhöhten Rußausstoß bzw. einen LEICHT erhöhten Verbrauch zur Folge hat. Dieser wird im realen Fahrbetrieb allerdings sehr wahrscheinlich kaum zu spüren sein.

Bei den Motoren mit Adblue kann einfach die Menge an Adblue erhöht werden. Hat nur Auswirkungen auf den Adblue-Verbrauch. Blöd, wenn der Tank dafür zu klein bemessen wurde und der Kunde nun auch zwischen den Serviceintervallen öfter Adblue nachfüllen muss.

Bei den 1.6 TDI Motoren wird ja dieses von vielen für unnütz angesehene Gitter vor den Luftmassenmesser verbaut. Warum dieser nicht schon gleich seit Einführung des Motors verbaut wurde ist jetzt nicht Thema, aber dieses Gitter beruhigt die Strömung durch den LMM (keine Drosselung^^) und sorgt dafür, dass die einströmende Luftmasse genauer bestimmt werden kann. Somit kann die AGR-Rate deutlich präziser eingestellt werden und die NOX-Emissionen sinken. Die Software wird darauf natürlich auch angepasst.

Wenn du mit deinem VW jetzt Vollgas gibst, dann gibt dir dein Auto auch nach dem Softwareupdate Vollgas. Einfach deswegen, da Vollgas den Gesetzgeber (noch?) nicht interessiert.

Warum VW das alles nicht gleich von Anfang an gemacht hat können natürlich nur die verantwortlichen Personen beantworten ;)


Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 75

Das weiss leider noch Niemand. Irgendeinen Vorteil muss es gehabt haben, die 'guten' Abgaswerte vom Prüfstand auf der Strasse nicht einzuhalten.

Möglicherweise verschlechtern sich die Fahrleistungen, oder der Verbrauch steigt, oder du musst häufiger AdBlue nachfüllen, oder andere Wartungsarbeiten fallen häufer an....oder von Allem ein bischen.

Antwort
von jbinfo, 53

Ich bin bestimmt kein VW-Fan und würde den Konzern auch nie in Schutz nehmen, aber bisher wissen selbst diese Herren noch nicht wirklich was es für Alltagsfolgen hat.

Ich vermute aber mal, wenn es zu PS-Verlust kommt, wirst du es gar nicht bemerken. Beim Verbrauch braucht sich auch keiner aufzuregen wenn es 0,5 Liter mehr sind.

Das Ganze wird doch alles nur unnütz hoch gejubelt. Außerdem macht die Regierung doch alles für die Autoindustrie. Zumindest für die Deutsche.

Habe gerade einen Artikel dazu erhalten:

www.focus.de/auto/news/abgas-skandal/autozeitschrift-testet-nach-vw-rueckruf-sch...

Antwort
von Rizi93, 52

Ohne die leistung stark zu mindern werden sie nicht auf die angegebenen Werte kommen. Das Problem bei den heutigen Dieselfahrzeugen ist die hohe Kompression. Bei hohem Druck entstehen in der verbrennung extrem viel Stickoxide. So wie es aussieht muss der ganze Motor überholt werden, ggf. wird man die Turboaufladung entfernen müssen. Bedeutet ein leistungsverlust von fast 40%.

Es besteht die 50%tige change, dass VW an dem Mist, welchen sie verbockt haben Pleite gehen können.

Kommentar von jbinfo ,

Wer hier wohl Mist verbockt ?

Kommentar von Rizi93 ,

Ich bestimmt nicht. Informier dich bitte gescheit, bevor du deinen senf dazu gibst. Und jetzt scher dich zum teufel.

Kommentar von jbinfo ,

Wann ich mich wohin auch immer schere, entscheide immer noch ich.

Vielleicht solltest du mal den o.g. aktuellen Focus-Artikel lesen.

...und immer schön freundlich bleiben.

Antwort
von Hancook2102, 33

Nein. VW sagt ganz klar, dass für sie Kunden keine Verschlechterung zu bemerken ist

Kommentar von ronnyarmin ,

Ich will nicht bezweifeln, dass VW das gesagt hat, aber kann man das glauben?

Hast du eine Quelle für deine Aussage, so dass man das mal nachlesen kann?

Kommentar von Hancook2102 ,

Kann man glauben

Antwort
von Rockuser, 79
Kommentar von ronnyarmin ,

Aus dem Artikel:

Nach dem Update könnte im schlimmsten Fall ein erhöhter Verbrauch oder eine verminderte Motorleistung bei manchen Fahrsituationen die Folge sein. Da die manipulierte Software die Abgase und den Verbrauch aber hauptsächlich auf dem Prüfstand regelt, hat das Update im besten Fall gar keine Auswirkung auf den Alltagsbetrieb. 

Woher will Autobild das wissen? Und welchen Sinn hätte es gemacht, die Abgaswerte im Fahrbetrieb zu verschechtern, wenn sich dadurch die Fahrleistungen nicht verbessern würden?

Kommentar von Rockuser ,

Wir warten mal ab, was dabei herauskommt. Das Update ist derzeit noch zu Frisch, für Vergleichswerte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten