Frage von HinataHime, 228

Vorweg:NUR an Muslime gerichtet.Ist es haram,wenn man Depressionen hat und sich psychologische Hilfe sucht(Psychiatrie)?

Salam aleiykum liebe Geschwister, Mein Bruder hat vorhin etwas gesagt,dass mich zum nachdenken gebracht hat.Er meinte er sei enttäuscht,dass ich in der Psychiatrie bin und nicht NUR auf Gott vertraue.Nur hat er in dem Thema nicht immer so eine Ahnung.Ich bete ja auch und mache auch bestimmte Sache,wegen dem Problem. Der EINZIGE Grund,weshalb ich noch nicht aufgegeben habe ist die Religion.Sonst wäre ich schon längst weg.Darüber bin ich auch sehr froh,obwohl ich oft so tue als sei es nicht so. Mich würde interessieren wie es in der Religion ist,da ich das nicht weiß. Vlt gibt es Verse etc die helfen. Würde mich sehr auf Antworten freuen. Vielen Dank:) Und bitte nur Muslime antworten.

Antwort
von kayo1548, 228

"Er meinte er sei enttäuscht,dass ich in der Psychiatrie bin und nicht NUR auf Gott vertraue."

Wenn du körperlich krank bist nimmst du ja auch Medikamente oder?

Erinnert mich auch ein bisschen an den folgenden Spruch/Geschichte

"

Hochwasser. Alle Menschen retten sich auf Gummiboote. Nur der Pfarrer in seiner Kirche bleibt sitzten. Das Wasser reicht ihm bis zu den Knien. Da kommt ein Bott vorbeigefahren. "Steigen sie ein! Sie ertrinken noch!"

"Nein. Ich warte bis unser Herr Gott mich errettet." Also blieb er sitzen.

Das Wasser reichte ihm bis zum Bauch. Da kam ein größeres Bott vorbeigefahren. "Steigen sie ein! Sie ertrinken noch!"

"Nein. Ich warte bis unser Herr Gott mich errettet."

Der Pfarer musste mitlerweile schwimmen, um nicht unterzugehen. Da kam ein Hubschrauber vorbeigeflogen. "Steigen sie ein! Sie ertrinken noch!"

"Nein. Ich warte bis unser Herr Gott mich errettet."

Das Wasser stieg immer weiter und der arme Pfarer ertrank. Oben im Himmel klopfte er an die Pforte. Petrus öffnete. "Warum bin ich ertrunken? Ich habe dem Herr Gott viele Jahre gedient. Warum hat er mich nicht errettet?", fragte der Pfarer. 

"Oh doch, das hat er! Er hat zwei Boote geschickt und einen Hubschrauber!""

Das gibts in tausend verschiedenen Fassungen die obige hab ich auf die schnelle dort gefunden: http://lisa2000.jimdo.com

Mir fällt im Koran nichts ein, was direkt auf Psychotherapie bezogen ist, aber ich kenne viele Psychotherapeuten in entsprechenden Ländern, das scheint also durchaus ein gewisses Maß an Akzeptanz zu haben.

In manchen Religionen ist es auch so, dass nur psychisch Gesunde "hauptamtlich" (also als Mönche o.ä.) tätig sein dürfen, da das relativ wichtig ist um die "Wahrheit" dieser Religion vernünftig zu erkunden.

Daher würde ich auch aus religiösen Punkten sagen, dass eine gute psychische Verfassung auch deinem Glauben förderlich ist.

Kommentar von HinataHime ,

Dankeschön für deine Antwort:) Die Geschichte kommt mir bekannt vor,aber ich denke ich hab sie verstanden.

Antwort
von Andrastor, 152

Wenn deine Religion dich an deiner Genesung hindert (sprich dir den Besuch einer Heilanstalt verbietet), solltest du dich wirklich davon trennen.

Ein psychologisches Problem kann man ab einem gewissen Grad nur mehr mit professioneller Hilfe lösen. Beten und ähnliche Praktiken alleine würden nur dafür sorgen dass du dein Problem beiseite schiebst, dich kurzzeitig davon distanzierst und es dir vielleicht vorrübergehend besser geht. Aber das Problem selber ist dadurch nicht gelöst. Im Gegenteil bleibt es in dir und fängt an zu gären, es vergiftet dich und wird schlimmer und schlimmer, bis es irgendwann so schlimm ist, dass es gravierende Folgen haben kann.

Dass du bereits in Behandlung bist ist großartig! Bleib dabei! Wenn du das Gefühl hast es würde keinen Sinn mehr machen oder du keinen Fortschritt siehst, dann besprich das mit den dich behandelnden Experten. Sie können sich dann auf dich einstellen und die Behandlungsmethode anpassen.

Deine Rückmeldungen sind ungemein wichtig für deinen Genesungsprozess.

Eine psychische Störung ist wie eine körperliche Erkrankung, nur eben im Kopf.

Kommentar von DottorePsycho ,

Weder im Koran noch in der Sunna, weder über die Sharia noch das Fiqh wird die Heilkunst abgelehnt.

Das basiert lediglich - leider - auf dem Machtgedanken einiger Religionsführer und der mangelhaften Bildung einiger Muslime. Und bevor Ihr Euch aufregt: Fangt an, selbst zu studieren anstatt Eurem Imam alles nachzuplappern.

Mich erinnert das stark an das abendländische Mittelalter, in dem die christliche Kirche immense Macht besaß, was in Hexenverbrennungen und Ablassbriefen gipfelte. Das basierte lediglich - leider - auf dem Machtgedanken einiger Religionsführer und der mangelhaften Bildung fast aller Christen.

Nur: Damals war es für die meisten Menschen schwierig, an Bildung zu kommen. Heute könnte das fast jeder - zumindest von denen, die hier schreiben. :-)

Antwort
von Patchouli, 77

Ich habe mir deine Frage erneut durchgelesen und finde es wirklich super, wie du selbst aktiv nach Lösungen suchst und wie du dich mit deinem Problem auseinandersetzt. Du scheinst einen sehr starken Charakter zu haben und ich wünsche dir von Herzen Alles Gute!!!

Antwort
von Ayziya, 153

Du solltest weiterhin in die Psychiatrie, denn nu da kann dir wirklich geholfen werden. Dein Glaube unterstützt dich in dieser schwierigen Zeit, indem sie dir Kraft und Hoffnung gibt.

Antwort
von Mark1616, 151

Es wird von vielen angeblich gläubigen Muslimen behauptet, dass psychische Krankheiten keine "echten" Krankheiten sind und nur durch deinen mangelnden Glauben, oder ähnliches entstehen. Diese Behauptung ist schlichtweg falsch, denn auch psychische Krankheiten haben meist körperliche Ursachen bzw. Folgen. Diese Ursachen / Folgen können, genauso wie auch ein gebrochenes Bein, medizinisch behandelt werden.

Zwei Dinge die meines Wissens im Koran stehen:

  • Du musst dich um deinen Körper kümmern, denn er ist nur eine Leihgabe von Allah. Das bedeutet, dass du jegliche Krankheit behandeln musst. Wir Menschen haben die Möglichkeiten diese zu behandeln, also würdest du eine Sünde begehen, wenn du das nicht tun würdest.
  • Wenn du Hilfe von Allah haben willst, dann musst du dir selbst helfen.
Antwort
von Laury95, 182

Mit psychischen Erkrankungen ist nicht zu spaßen, da hilft nicht nur das Gebet oder der Glaube an Gott. Du musst dich bei starken Beschwerden unbedingt in Behandlung begeben, unbehandelt, werden Depressionen immer stärker.

Hör nicht auf deinen Bruder, suche dir einen guten Therapeuten und alles Gute! :)

Antwort
von Jessy74, 87

Hallo Hinata Hime,

wenn Du der Meinung bist nur Antworten von Muslimen könnten Dir helfen, dann wäre es doch intelligenter in einem Forum um Rat zu fragen wo nur Muslime sind. Auch wenn Du überall erwähnst, das es nicht diskriminierend gemeint sei, würde ich gern wissen wie es bei Dir selbst ankommen würde wenn ich eine Frage stelle mit dem Wunsch, nur von Deutschen Antworten zu bekommen - klingt schon etwas sche.ße oder :) ?

Viele Deiner Glaubensbrüder raten Dir den Gang zum Psychiater sein zu lassen und an Allah zu glauben. Da eine Depression eine Krankheit ist würde ich gern wissen ob Du bei einer Nierenerkrankung auch Zuhause sitzt und betest, wenn es Medikamente gegen Dein Leiden gibt?!

Du kannst gläubig sein und Dich trotzdem von einem Arzt behandeln lassen. Schön wäre es wenn Du es schaffst Deinen Verstand zu gebrauchen und zu erkennen das man sogar an einer Grippe sterben kann, ohne ärtzliche Hilfe.

Sorry aber die, die hier von beten anstatt zum Arzt gehen reden, sind die ersten die bei einem Husten im Wartezimmer sitzen - soviel dazu.

Versuche selbst zu überlegen ob es in Ordnung ist eine Grippe mit Medikamenten zu behandeln aber eine Depression nicht.

Alles Liebe

 

Kommentar von HinataHime ,

Hallo Jessy74,erstmal Danke für die Antwort:) Ich finde jedoch eine Nationalität kann man nicht immer auch mit einer Glaubensrichtung vergleichen. Ich bin eine afrikanische Muslimin die in Deutschland geboren und aufgewachsen.Ich persönlich würde es nicht allzu schlimm finden wenn jemand sagen würde"nur Deutsche antworten",ok ich würde antworten wenn ich es wüsste/helfen könnte.So wie du(gehe mal stark davon aus das du kein Moslem bist) Beispiel:Ich kann dich nicht fragen,was du von Ramadan hälst,ob es anstrengend für dich ist,nichts zu essen.Das würde keinen Sinn ergeben,immerhin fastest du ja nicht.Du weißt nicht wie es ist,dementsprechend kannst du dich nicht in mich hinein versetzen. Ein andere Moslem schon,weil er ebenfalls fastet.Genau wie bei dieser Frage.Nur wer mit den gleichen Werten und Normen wie ich aufgewachsen ist kann verstehen weshalb ich überhaupt so eine Frage stelle.Er kann das nachempfinden.Weil es ihm wie mir geht. Ein anderer Moslem kann es nachvollziehen und mir dementsprechend helfen.Ein Atheist,der nicht an Gott glaubt,nicht an die Werte und Normen,kann so eine Frage nicht verstehen.Das ist völlig klar. Deswegen NUR an Muslime. Ich bin kein völlig dummer Mensch.Nur weil hier manche Muslime sagen ich soll es lassen mache ich das auch.Ich persönlich finde,dass ich an Allah glauben UND mir genau deswegen,weil ich an Heilung glaube auch psychiatrische Hilfe suchen sollte. Leicht ironisch,das du ausgerechnet Nierenerkrankung genommen hast,meine beiden Geschwister leiden schon von klein auf an der Krankheit und mussten schon immer Medikamente nehmen. "Du kannst gläubig sein und Dich trotzdem von einem Arzt behandeln lassen" So sehe ich das auch. Wie schon gesagt,dass von meinem Bruder hat mich zum Grübeln gebracht.Mit der Frage wollte ich schauen wie andere zu dem Thema stehen. Na ja,jeder sieht es anders.Und auch das keine Muslimen geantwortet haben fand ich überhaupt nicht schlimm.Jedoch waren dessen antworten sehr vorhersehbar und gleich.. Im nachhinein hab ich mich letztendlich dazu entschieden einfach so weiter zu machen und lieber einen Imam zu fragen. Jedoch steht mein Entschluss jetzt schon fest Ich danke Dir für die Antwort:)

Kommentar von Jessy74 ,

Danke Dir für Deinen ausführlichen Kommentar und hoffe Du tust das was gut für Dich ist.

Ich bin übrigens Muslima gewesen und bin wegen gerade solchen Antworten, die ich gerade kritisiert habe aus dem Islam ausgestiegen - also etwas versteh ich schon noch :)

Alles Liebe für Dich und pass auf Dich auf...

Kommentar von HinataHime ,

Ach so ok.Das hätte ich jetzt nicht gedacht. Dankeschön:)

Antwort
von Patchouli, 111

Ich bin KEIN Moslem, kann aber auch eine Antwort geben. Ich arbeite in der Psychiatrie und wir haben auch gläubige, muslimische Patienten.

Antwort
von enchino, 36

Bruder schau dir diese Überlieferung an (ich habe es leider nur auf englisch und türkisch...)

Imam Ja'far al- Sadiq narrated
'indeed Allah, blessed and Almighty says:
"By my Honour and sublimity, and by My Glory and Elevation upon My Throne, verily I cut off the hopes of anyone who, in despair, hopes from anyone other than Me, and clothe him with the garb of disgrace amongst people and remove him from My proximity, and distance him from My Grace.
How can he place his hope in someone else during hardships when those very hardships are in My Grasp? And how does he dare to entertain expectations of someone else, knocking at someone else's door with his whims while the very keys to these locked doors are in My Hand, and while My door is open to anyone who calls Me? Is there anybody whom I have ever disappointed, when in a calamity, he has placed his hopes in Me? And is there anybody whos expectations I have cut off when he has expected something from Me? I guard the hopes of my servants, but they are not satisfied with My Guardianship. I have filled the skies with beings that do not tire of glorifying Me, and have commanded them not to shut the doors of communication between Me and My servants, but they (the servants) do not have trust in My Word.
Does the one afflicted with one of My tribulations not know that no one can remove it without My permission, apart from Me? So why is it that I see him oblivious of Me, when I have given him of my Generosity that which he has not even asked Me? And I have removed from him that which he has not even though to ask Me to repel from him, asking others instead? Have you not seen how I am the One to give first, before I have even been asked? Then at last I am asked, so I do no reply. Am I then the One who withholds, that My servants dares to regard Me as such? Am I not the One who possess generosity and kindness? Are pardon and mercy not in My grasp? Am I not the destination of all hope, for who is there who can cut them save Me? Do the expectant ones not fear lest they place their hope in other than Me? If all the inhabitants of the skies and the earth were to have high hopes, and I fulfilled all their hopes, there would not be an atoms weight of decrease in My kingdom, for how can such a kingdom diminish when I am its evaluator? How wretched are those who despair of My mercy, and how wretched those who disobey Me and do not fear Me."

Al- Kafi V.2 p.53, no.7 and V2 P.54 no.8

İmam Cafer-i Sadık (a.s) şöyle buyurdu: Şüphesiz ki, Allah (s.v.t) şöyle buyurmuştur: “İzzetim, Celalim, Ululuğum, Yüceliğim ve arşımın üzerindeki yükselişim hakkı için, Beni bir yana bırakarak insanlara umut bağlayan herkesin umudunu kesip onları karamsarlığa düşüreceğim, insanların yanında onlara zillet elbisesi giydireceğim, onları yakınlığımdan çıkaracağım, keremimden uzaklaştıracağım. Zorluklar esnasında Benden başkasına mı ümit bağlanırmış. Oysa tüm zorluklar Benim elimdedir. Benden başkasından mı umulurmuş, düşünce yoluyla Benden başkasının mı kapısı çalınırmış, değil mi ki kilitli kapıların anahtarları Benim elimdedir ve Beni çağıran herkese kapım açıktır. Başına gelen felaketlerden dolayı Bana umut bağlayanlardan kimin ümidini boşa çıkardım? Karşısına çıkan büyük bir işten dolayı Bana bel bağlayanlardan kimin umudunu boşa çıkardım? Bütün kullarımın ümitlerini Yanımda muhafaza ettim ama Benim korumama razı olmadılar. Göklerimi, Beni tesbih etmekten usanmayanlarla doldurdum ve Benimle kullarım arasındaki kapıları kapatmamalarını emrettim ama kullarım Benim sözüme güvenmediler. Bilmezler mi ki, kimin başına bir felaket getirirsem, Benden başka hiç kimse Benim iznim olmadan bu felaketi ortadan kaldıramaz. Buna rağmen neden onun Benden yüz çevirdiğini görüyorum? İstemediği şeyleri dahi cömertliğimden ötürü veriyorum. Sonra Ben bunları ondan aldığım zaman, Benden istemiyor da gidip başkasından mı istiyor? Yoksa Benim istenmeden verdiğimi, sonra da Benden istendiği halde vermediğimi mi düşünüyor? Ben cimri miyim ki kulum Benim cimri olduğumu sanıyor? Cömertlik ve kerem Bana ait değil midir? Affetmek ve merhamet etmek Benim elimde değil midir? Umutların mercii Ben değil miyim? Benden başka kim onu kesebilir? Umut bağlayanlar Benden başkasına umut bağlamaktan korkmazlar mı? Göklerde ve yerde olan herkes Bana umut bağlasa ve Ben umut ettikleri şeyi teker teker tümüne versem, mülkümde bir zerre kadar dahi eksilme olmaz. Benim idaremde olan bir mülk eksilir mi hiç? Yazıklar olsun Benim rahmetimden umutlarını kesenlere! Bana isyan edip Hakkımı gözetmeyene eyvahlar olsun!”

– el Kafi c. 2 s. 53 h. 1590

Antwort
von kokomi, 153

auch muslimen ist es nicht verboten bei krankheit zum arzt zu gehen

Antwort
von Alanbar33, 114

Bete und vertrau auf Allah und nimm auch die Hilfe in Anspruch das ist auch ein Segen sonst würde so was nicht geben , geh in die Psychiatrie und Probiere es aus und lass dir hier von unerfahrene Muslime nichts einreden ! Gute Besserung

PS; ich bin Muslim

Kommentar von HinataHime ,

Dankeschön,Alanbar33:)

Kommentar von Alanbar33 ,

Nicht dafür , alles gute nochmal

Antwort
von Jogi57L, 69

Da ich kein Muslim bin, schreibe ich weiter nichts dazu.

also nur dieser link:

http://www.alrahman.de/das-thema-des-monats-januar-2014-psychische-stoerungen/

Antwort
von josef050153, 62

Ist es haram,wenn man Depressionen hat und sich psychologische Hilfe sucht(Psychiatrie)?

Nein, ist es nicht. Im Notfall ist so ziemlich alles erlaubt, auch wenn einige IS.Fetischisten etwas anderes behaupten.

Kommentar von HinataHime ,

Was die IS behauptet interessiert mich auch nicht wirklich... Danke für dir Antwort:)

Expertenantwort
von DottorePsycho, Community-Experte für Psychologie, 104

aleiykum salam

Allah mischt sich nicht ein, wenn sogenannte Muslime Christen in die Luft sprengen (Paris). Allah mischt sich auch nicht ein, wenn Christen Muslime bombardieren (Syrien). Allah mischt sich deshalb nicht ein, weil wir Menschen - Muslime wie Christen - mit diesen Herausforderungen umgehen und daran wachsen sollen, nicht aber weil er das gut findet, was wir tun.

So ist es auch mit Deinen Depressionen; Allah wird sich nicht einmischen. Allah wünscht, dass Du Verantwortung für Dich und Dein Leben übernimmst und dafür Sorge trägst, dass es Dir besser geht.

Und natürlich ist der Gang zum Arzt oder Psychologen halal. Wenn Du in die Geschichtsbücher schaust, wirst Du finden, dass der Orient im Mittelalter eine medizinische Hochburg war - für einige Jahrhunderte und in einigen Bereichen der westlichen Kultur weit überlegen.

Allahu akbar


Kommentar von HinataHime ,

Vielen Dank:)

Kommentar von arevo ,

#dottorePsycho

Nichts mit allahu akhbar!. Allah ist nicht am größten bzw. größer als andere Gottheiten.

Die arabische Medizin basierte im MA auf der griechischen Medizin , sie kann aber speziell in der Augenmedizin tatsächlich einige Errungenschaften vorweisen.

Die islamischen Kultur war nie der westlichen bzw. christlichen Kultur überlegen, vielleicht gleichrangig, aber nie überlegen. Sie hat nur Vorhandenes übernommen und manchmal weiter entwickelt.

Alles andere ist ein Ammenmärchen.

Kommentar von realsausi2 ,

Die islamischen Kultur war nie der westlichen bzw. christlichen Kultur überlegen, vielleicht gleichrangig, aber nie überlegen.

Im Mittelalter war die islamische Kultur eine brennende Flamme, die christliche, ich mag schon fast gar nicht von einer solchen sprechen, Kultur ein schwärender Eiterpfuhl.

Die Wissensfeindlichkeit, die Bildungsfeindlichkeit, die Körperfeindlichkeit des mittelalterlichen Klerus hielt ganz Mittel- und Nordeuropa unter dem Mantel von Aberglauben, Analphabetismus, Brutalität und Ausbeutung, während im Mittelmeerraum eine islamische Hochkultur geplegt wurde, von der der heutige Islam leider auch Lichtjahre entfernt ist.

Es gab in ganz Deutschland in den jämmerlichen Klosterbibliotheken einige Tausend Bücher, die alle ausschließlich theologisch orientiert waren.

Islamische Bibliotheken, deren es viele gab, enthielten mehrere hunderttausend Werke zu allen denkbaren Themen.

Auch in der Medizin war das christliche Europa um Größenordnungen hinter der islamischen Welt zurück. Eine literarische Darstellung findes sich in "Der Medicus". Das vermittelt einen guten Eindruck der Verhältnisse.

Kommentar von arevo ,

#realsausi2

Diese sogenannte Hochkultur dauerte in al-andalus gerademal 81 oder 82 Jahre, dann war Schluß.Das war nur ein Aufflammen, mehr nicht.

Sie, die Hochkultur konnte entstehen nicht wegen des Islams, sondern trotz des Islams.Vielen Wissenschaftler in den islamischen Ländern waren Juden, syrische Christen oder Perser. In al-andalus waren es überwiegend Juden oder persischer Herkunft.

Der Medicus ist ein Roman sonst nichts. Darauf gebe ich überhaupt nichts.

Kommentar von DottorePsycho ,

Allahu akbar = Gott ist größer

... meint nicht, dass der Gott der Muslime größer ist als die Götter anderer Religionen. Und auch ich will das nicht zum Ausdruck bringen, weil es meiner Überzeugung nach nicht so ist. Es gibt nur einen Gott/Allah. Dieser steht zu niemandem in Konkurrenz.

Zum Thema Medizin: Du schreibst selbst, dass die arabische Medizin (was sachlich schon unsauber ist, weil damals auch viele Juden und Christen im Orient auf Augenhöhe mit den damaligen Arabern die Heilkunst praktizierten) Vorhandenes übernommen und manchmal weiterentwickelt hat - insbesondere im Bereich der Augenheilkunde. Darüber hinaus waren es hier insbesondere die muslimischen und jüdischen Ärzte, die sich zu dieser Zeit rasant weiterentwickelten, weil es ihnen im Gegensatz zu den christlichen Kollegen erlaubt war, Sektionen vorzunehmen und dadurch fundiertes Wissen über die Anatomie zu erlangen. Im Bereich der Medizin gab es rund um das 12./13. Jahrhundert nach Christus einen deutlichen Wissensvorspung des Orients. Erst Papst Benedikt XIV. hat Mitte des 18. Jahrhundertseine diesbezügliche Wende in der abendländischen Medizin verursacht, auch wenn es vorher schon ketzerische/fortschrittliche Bewegungen gab - immer mit immensem Risiko für den Wissenschaftler. Im Italien des 12./13. Jahrhunderts hat man vorzugsweise Schweine seziert, um sich anatomisches Wissen anzueignen.

Kommentar von HinataHime ,

Doch.Für uns MUSLIME ist Gott der Größte.Der Allerbarmer.Der Barmherzige. Der König der Könige.Der einzige wahrhaftige Gott. Wenn du das anders siehst ist das völlig ok. "Euch euer Glaube und uns unser Glaube" Ich frage mich nur,ob der Kommentar von dir wirklich sein musste...

Kommentar von DottorePsycho ,

Nein, HinataHime. Für uns Muslime ist Gott größer! Nicht der Größte! Und es ist derselbe Gott, den auch die Christen haben, weshalb sie auch keine Ungläubigen sind.

Kommentar von arevo ,

#Dottore Psycho

Du kannst Dich anstrengen wie Du willst, Allah, der streng monotheistische Gott im Islam ist nicht mit dem trinitarischen Gott des Christentums, vor allem der RKK, vergleichbar.

Um es kurz auf den Nenner zubringen:Allah ist der strafende Gott und der Listenschmied, der christliche trinitarische Gott ist einer der Nächstenliebe.

Mit Allah habe ich nichts am Hut und will es auch nicht.

Kommentar von arevo ,

#Dottore Psycho

Du mußt  den Vergleichssatz schon vervollständigen.Allah ist größer als wer....?.Du hast leider nicht zu Ende gedacht.

Kommentar von arevo ,

#Dottore Psycho

" Allah wünscht, dass Du.....".Mit diesem Satz versuchst Du Allah zu vermenschlichen. Denn " etwas sich wünschen " ist eine typisch menschliche Eigenschaft.

Woher willst Du überhaupt wissen, dass Allah sich etwas wünscht ?.Dass Du das weist, ist ja ziemlich vermessen von Dir.Im Koran zumindestens fordert, bestraft, stellt einen Moslem auf die Probe etc. Allah, aber ich weis nichts davon, dass er sich etwas wünscht oder wünschen würde.

Kommentar von DottorePsycho ,

Ich habe den Eindruck, dass hier jemand der Islam-feindlichen Propaganda ordentlich aufsitzt.

Der Islam ist - ebenso wie die Christliche Kirche - eine Religion der Nächstenliebe. Dass Du insbesondere die RKK herausstellst, also hier auch noch einen Unterschied zur Evangelischen Glaubensrichtung machst, ist für mich ein Indiz dafür, dass Du einigermaßen verblendet bist. Ganz sicher ist der Gott der Katholiken derselbe Gott, den auch die Protestanten anbeten.

Es bleibt festzuhalten, dass wir alle - Dich und mich eingeschlossen - über Gott NICHTS wissen. Deswegen heisst es auch GLAUBE.

Was Du mal begreifen musst: Es sind naturgemäß immer die radikalen Ausrichtungen, die offensichtlich werden. Dies drückt sich dann leider z.B. im radikal verblendeten IS aus. Dumme und verblendete, manipulierte und instrumentalisierte Menschen findest Du jedoch nicht nur unter den Muslimen.

Allahu akbar! - GOTT ist größer! Nicht zu Ende gedacht? Ich bitte Dich. DU bist es, der nur in eine Richtung denkt. Ich gebe Dir insofern Recht, dass es tatsächlich Muslime gibt, die so denken, wie Du es interpretiert haben möchtest.

Gott ist größer .... als ALLES .... wenn Du unbedingt eine Fortsetzung des Satzes benötigst. Und es ist derselbe Gott wie der Deine. Darf ich Dich daran erinnern, dass es auch in der Bibel Textpassagen gibt, die mit dem heutigen Verständnis von Christlicher Nächstenliebe nicht zu vereinbaren sind?! Auge um Auge, Zahn um Zahn, Wort um Wort? Solche Passagen gibt es auch im Koran. UND Du musst beim Lesen darauf achten, wessen Übersetzung/Interpretation Du vor Dir liegen hast. Da gibt es gewaltige Unterschiede.

Wir steht es eigentlich um Deine CHRISTLICHE Nächstenliebe und Toleranz? Hört die am Bosporus auf? Oder schon in Nordrhein-Westfalen (Bundesland mit dem höchsten Anteil muslimischer Mitbürger)?

Kommentar von arevo ,

#Dottore Psycho

In einem hast Du Du recht. Wir wissen weder  etwas über Allah noch etwas genaues über den trinitarischen Gott.

 " Allah ist größer .... als ALLES "..Alles bedeutet alles  und das heißt auch als der trinitarische Gott., wäre es nicht so, würdest Du es nicht mit " ALLES " bezeichnen.Alles schließt auch alles ein.

Das ist die eine Seite. Aber wir haben geistige Grundlagen, sprich Schriften und Bücher.Und das sind wir schon, in diesem speziellen Fall, beim Koran.Und darüber kann man durchaus etwas wissen.

Es geht nicht meine christliche Nächstenliebe oder Toleranz. Es geht darum, zu fragen, warum  diese Nächstenliebe und die Toleranz im Koran und im Islam nicht zu finden.Da habe ich genügend Tafsire um vergleichen zu können.

Du zitierst das AT, nicht das NT. Das NT ist die Glaubensgrundlage des Christentums, wenn auch des besseren Verständnis wegen, das AT zur Heiligen Schrift gehört.

Kommentar von arevo ,

#arevo

KORREKTUR

1.Zeile: nur einmal Du...

....und im Islam zu finden ist.

Kommentar von arevo ,

#Dottore Psycho

Noch einmal zum Mitschreiben.Allah ist nicht gleiche Gott, den wir im Christentum haben.

Allah ist streng monotheistisch und der christliche Gott ist ein trinitarischer Gott.Das ist der eine Unterschied. Da gibt unzählige Unterschiede.

Über den Trinitarismus in der protestantischen Theologie möchte hier an dieser Stelle nicht auslassen.

Kommentar von arevo ,

#arevo KOREKTUR

3.Absatz

...möchte ich mich hier..

Kommentar von DottorePsycho ,

Ich bezeichne es als ALLES, weil ich ALLES meine. Stimmt. Jedoch unter der Prämisse, dass es nur einen Gott gibt.

Die Trinitätslehre haben sich Menschen erdacht ca. 500 nach Christus. Das ist nicht mehr als eine Lehre, ein Modell, ein Bild (kein Bildnis). Du darfst Dir Deinen Gott gerne als Dreifaltigkeit vorstellen - das ist Dein Glaube. Ich stelle mir Deine Dreifaltigkeit als unauflösbare Einheit vor - als Allah, als den einen Gott.

Du unterstellst mir, dass ich meinen Gott über Deinen stelle - obwohl ich dem vehement widerspreche. Das finde ich einigermaßen anmaßend und ignorant. Was nicht Deiner Vorstellung eines blutdürstigen Islam entspricht, wird beiseite geschoben?

Mir ist klar, dass ich aus dem AT zitier habe. Ich kenne auch das NT. Und ähnlich ist es auch mit dem Koran; es gibt solche und solche Suren. Und wenn Du Dir die einen rauspickst und die anderen ignorierst, dannmöchte ich Dich darauf aufmerksam gemacht haben - vorhin schon.

Kommentar von arevo ,

#Dottore Psycho

Genauso wie die Trinitätslehre von den Kirchenvätern entwickelt wurde, gespeist aus der hellenistischen Philosphie, so wurde auch der Koran und alles andere im Islam von Menschen erfunden und gedacht. Da gibt es keinen Unterschied.Und die Trinitätslehre hast Du auch nicht kapiert. Das ist weiter nicht so schlimm, denn das können auch viele Christen nicht so ohne Weiteres verstehen.DieTrinität ist keine unauflösbare Einheit genannt Allah, das ist ziemlich einfach gestrickt.

Da geht es eher um Wesen und Aspekte.Schließlich gehört die Trinitätslehre zum schwierigsten Thema der Christologie.Das sind immer noch Glaubenswahrheiten, die einen vollkommen anderen Stellenewert besitzen, als naturwissenschaftliche Gesetze, Thesen, Hypothesen und Theorien.Man kann an sie glauben, man muß es aber nicht, und trotzdem religiös sein.

Jede Religion hat andere Gottesvorstellungen, Bilder von Gott, denn diese kommen von unterschiedlichen Menschen. Daher gibt es keinen einzigen Gott.Die Eigenschaften der Gottheiten in den verschiedenen Religionen und ihr Wirken unterscheidet sich oft sehr erheblich. Das ist Wunschdenken von einem einzigen Gott zu träumen. Zudem ist es im höchsten Maß intolerant.Ich möchte auch keinen Einheitsgott. Wozu soll dieser Gott gut sein ?.

Nur totalitäre Ideologien kennen einen einzigen " Gott ", denn sie allen anderen überstülpen und aufoktroieren wollen.Das ist ganz klar eine totalitäre Denkweise, die wir in Europa durch Faschismus , National-Sozialismus und Kommunismus gründlich kennenglernt haben.Wir brauchen nicht noch eine weitere polit-religiöse Ideologie.Da haben wir sehr schlechte Erfahrungen damit gemacht.

Mir sind eigentlich die Koransuren, vor allem die medinischen ziemlich schnurzegal.Deine Fürsorge bezüglich Surenpickerei ist ja wirklich rührend. Das ich nicht lache.

Kommentar von arevo ,

#arevo

KORREKTUR

--Stellenwert besitzen.....

Kommentar von 3BrusthaareBaer ,

Wer hat den nun unsere Welt erschaffen? Das war doch der "Schöpfer", oder? Dann kann es doch nur einen geben, oder? Und die einen nennen ihn Gott, die anderen nennen ihn Allah.

Kommentar von arevo ,

#3BrusthaareBaer

Wer die Welt erschaffen hat ?. Jedenfalls kein Schöpfergott, weder Gott des AT noch der christliche noch Allah.Das sind Glaubenswahrheiten, die nur Gültigkeit haben innerhalb ihrer Glaubensgemeinschaft.

D.h. Wenn z.B. Moslems meinen Allah hat die Welt erschaffen und sie daran glauben, so hat es nur Gültigkeit innerhalb der islamischen Glaubensgmeinschaft. Wenn Christen meinen der christliche dreiinige Gott hat die Welt erschaffen und sie daran glauben, so hat es nur Gültigkeit innerhalb ihrer christlichen Glaubensgemeinschaft.

Denn diese Auffassungen z.B. werden von Chinesen, Inder oder Japaner nicht akzeptiert.

Das ist eine reine Glaubenswahrheit, die nicht mehr den neuen Erkenntnissen in der Astrophysik und Astronomie korrelieren.Allerdings hat diesbezüglich die RKK einen Wechsel vollzogen und akzeptiert neueste naturwissenschaftliche Erkenntnisse, da sie bereit ist, die Schöpfungsgeschichte als Metapher der damaligen Zeit zu verstehen.

Allah ist ein streng monotheistisch ausgerichteter Gott, hingegen der christliche ein trinitarischer Gott.Das muß man so als gegeben akzeptieren, alles andere geht schon in Richtung INTOLERANZ.Alle diese Gottheiten sind menschliche Erfindungen und Konstruktionen aufgrund von Erfahrungen mit Vorgängen in der Welt, in der Natur und bei den Menschen selbst.

Kommentar von arevo ,

. #Dottore Psycho

Es ist manchmal wirklich ärgerlich, wenn sich einige neunmalkluge Moslems mit theologischen Themen im Christentum beschäftigen und meinen, sie müßten ihre Auffassung dazu anderen aufdrängen.

Noch ärgerlich wirde es aber, wenn einige Moslems versuchen, wider besseren Wissens, wie eben z.B. Dottore Psycho, die Trinität mit Allah in Verbindung zu bringen, indem erklärt wird " Ich stelle mir Deine Dreifaltigkeit als unauflösbare Einheit vor - als Allah, als den einen Gott. Dumm dreister geht es wirklich nicht mehr.

Man kann sich Allah nicht als streng monotheistischen Gott vorstellen, und gleichzeitig so etwas behaupten.Allah hat keine " Beigesellung", d.h. ihm ist kein anderer Gott beigestellt .

Angenommen es wäre so, wie stellst Du Dir dies vor?. Wie willst im islamischen Kontext argumentieren ?.Das wäre die reinste Blasphemie !!!.Dafür sind in der Vergangenheit schon mal die Köpfe gerollt.Es gab in der Frühzeit des sogenannten Islams einige  philosphische Schulen, die Allahs Eigenschaften leugneten ( Wissen, Macht, Willen und Leben ), und der Meinung waren, wenn jemand den Begriff des ewigen Allahs und seine Eigenschaften als ewig setzt, ginge man von zwei Göttern, d.h. zwei Allahs aus.

Denn die Mutazila argumentierten, dass, wenn die Eigenschaften mit Allah an der Ewigkeit Anteil hätten, so würden sie ( d.h. die Eigenschaften) auch an der Göttlichkeit teilnehmen. Aber Eigenschaften sind nicht ewig, weil sie einen Träger oder ein Subjekt besitzen. Das ist der Hintergrund des Gesagten im vorletzten Absatz.

Kommentar von arevo ,

#arevo KORREKTUR

2.Absatz 1.Zeile

....wird es...

....noch ärgerlicher wird es...

Antwort
von monte4, 100

Es ist gut wenn du dir Hilfe bei Ärzten suchst jedoch darfst du dabei nicht vergessen das alles von gott kommt, auch Medizin ;-)

Kommentar von HinataHime ,

Ja,genau.Das hab ich mir auch gedacht. Danke:)

Antwort
von arevo, 75

Diese Fragestellungen " NUR AN MUSLIME " sind ein Unsinn. Was soll diese Trennung?.

Meinst Du vielleicht, dass Christen nicht solche ähnliche Erfahrungen machen können ?.Fragestellungen von Christen lauten doch auch nicht  " NUR AN CHRISTEN ".Das ist ein allgemein menschliches Problem und kein speziell moslemisches.

Was soll dieser ganze Unfug mit " haram " und " halal " ?.Allein diese Frage bedeutet vielerlei. Entweder will oder kann Allah Dir nicht helfen oder es gibt keinen Allah.

Wenn es aber keinen Allah gibt, dürfte es vorteilhaft für Dich sein sich in Psychotherapie zu begeben.Für wirkliche Depressionen hat Allah keine Antwort, weil er kein ausgebildeter Psychoanalytiker ist, was wiederum beweist, dass Allah nicht allwissend ist.

Tut mir leid dies zu schreiben. Aber das gilt nicht für Allah, sondern auch für den christlichen Gott, der es anscheinend vergessen hat, sich psychoanalytisch fortbilden zu lassen.


Kommentar von HinataHime ,

Danke für deine Antwort... Nimm es bitte nicht persönlich,aber genau wegen solchen Antworten habe ich "NUR an Muslime" geschrieben,weil Außenstehende(Atheisten) den Islam("haram","halal") nicht verstehen.Ich möchte Antworten die mir helfen und nicht gegen meine Religion sprechen,das hilft mir ja nicht weiter... Mit dem Vorweg wollte ich niemanden diskriminieren oder dergleichen.Ich wollte nur Antworten von Muslimen wissen,da sie sich wohl besser mit dem Islam auskennen. Trotzdem danke...

Kommentar von arevo ,

#HinatalHime

Vielen Dank für Deine Antwort.Ich nehme Deine Antwort in keiner Weise persönlich. Warum sollte ich das tun ?.

Ich persönlich glaube nicht, dass sich allzuviele Muslime sehr gut mit dem ISLAM auskennen. Das kommt auf die Glaubensstufe an, auf der sich ein Muslima oder Muslim befindet.Obwohl ich mich jahrzehntelang schon mit der Islamgeschichte im Allgemeinen, speziell was den Südkaukasus betrifft, und mit den geistigen Grundlagen im Speziellen auseinandersetze, bleibt mir diese Art von" Religion " unverständlich.

Nochmals vielen Dank für Deine freundliche Rückantwort.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community