Frage von gedankenpiza, 103

Vorwärtsabwertsreiten tipps?

Ich hab nun ein zweites Pferd, meine erste Stute ist bis M in der Dressur ausgebildet und völlig leicht zu Stellen. Aber jetzt hab ich noch einen Wallach dazu gekauft, er ist das komplette gegenteil, zwar treu doof aber total schwer zustellen. Man kann ihn schon stellen und mit Dreieckszüglen klappt es auch, es klappt auch immer besser aber hat jemand vielleicht noch irgendeinen Tipp wie es noch besser werden kann? Vielen Dank schonmal im vorraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Viowow, 53

schön, das dein erstes pferd bis M läuft. du bist wohl nur der passagier. wenn deine RL das auch nur mit ausbindern hinbekommt, würde ich die RL wechseln.....

Kommentar von gedankenpiza ,

Die Idee mit den Ausbilder kommt von mir, da ich ihn erst seid einer Woche habe und die reitlehrerin in erst einmal in Action gesehen hat. Momentan ist sie im Urlaub aus dem Grund bin ich am überlegen wie ich das selber am besten hinbekomm;).

Kommentar von Viowow ,

ah ok. auf jeden fall ohne ausbinder. dadurch stärkst du nur seinen unterhals. und das ist ja nicht sinn der sache. ich kann dir zum longieren am kappzaum den longenkurs von babette teschen ans herz legen. sicher eine sinnvolle ergänzung des trainings. dazu einmal alles abklären, wenn noch nicht geschehen( zähne, rücken/osteo, hufe) und dann beim reiten immer flott vorwärts. drauf achten, das er von hinten antritt und nicht vorne losläuft und die HH hinterher schlurft;)

Kommentar von gedankenpiza ,

Okei danke:). Ja von der Hinterhand ist er recht faul, ist halt haflinger mit drin><. Aber das arbeiten mit kappzaum werd ich mal probieren! Dachte auch erst es liegt an seinen neuen eisen, er hat jz komplett runde und ist kein barhufer mehr, dachte erst es kommt daher aber meine Trainerin und andere außem stall schließen das aus weil er so eig echt gut mit den eisen klarkommt^^.

Kommentar von Viowow ,

versuch das mal mit dem kappi:) warum hat er denn eisen bekommen? ist er ohne nicht gut gelaufen? sonst kanns auch daran liegen. eisen stören den natürlich hifmechanismus und das wirkt sich aufs ganze pferd aus:)

Kommentar von gedankenpiza ,

Er hatte ne komische verknöcherung am Huf von der vorbesitzerin, die hat da dann rumgefuscht und ganz komisch.. Aber mit den eisen hat er das Problem damit nicht mehr, und ich bin ihn dir ersten 2mal barhuf geritten und da hatten wir das problem auch schon, hat sich durch die eisen eig gebessert;)

Kommentar von Viowow ,

ohje. hast du mal einen hufbearneiter vom DIFHO gucken lassen? hufbearbeiter gibts halt auch solche und solche;)

Kommentar von gedankenpiza ,

ne wer ich jetzt aber mal in Angriff nehmen. danke:)

Antwort
von LyciaKarma, 30
Man kann ihn schon stellen und mit Dreieckszüglen klappt es auch

Damit stellst du nicht, sondern ziehst den Kopf runter - und zwar mit Gewalt. 

Gewalt ist aber keine Art, ein Pferd ordentlich auszubilden, sondern macht nur kaputt. 

Dein Pferd wird davon, wenn du das weiterhin machst, schwere Schäden davontragen. 

Bitte hol dir einen guten Trainer und Bereiter dazu. 

Kommentar von gedankenpiza ,

Die Dreieckszügel hängen meist durch, sie zeigen ihm nur die richtige position. Ich suche Tipps dafür ihn auch ohne Dreieckszügel gestellt zubekommen, nach langen und vielen Paraden klappts auch aber ich such halt nach tipps;)

Kommentar von LyciaKarma ,

Wenn sie nur durchhängen, kannst du sie weglassen. 

Wenn du mit Paraden "am Zügel spielen" meinst, dann ist das ebenso Gewalt wie ein Dreiecker. Du rupfst so lange am Zügel, bis das dem Pferd so unangenehm wird oder weh tut, dass es den Kopf unten lässt, weil es das geringere Übel ist.

Der Kopf kommt von selbst in die richtige Position, wenn du korrekt reitest, und zwar ohne, dass du den Zügel benutzen musst. 

Wenn die Hinterhand aktiv ist und das Pferd über den Rücken läuft, kommt der Kopf von selbst in die physisch richtige Position. 

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 51

Nimm guten Unterricht.

Kommentar von gedankenpiza ,

ist vorhanden

Kommentar von Dahika ,

ja dann, musst du dir, dem/der RL und dem Pferd nur Zeit geben.
Du schreibst, dass dein 1. Pferd M ausgebildet war. Aber, ich denke mal, nicht von dir, denn sonst müsstest du die Frage nicht stellen. Wenn es gut ausbildet war, dann konnte das Pferd alles. Das kannst du von deinem 2. Pferd aber nicht erwarten. Es braucht halt ZEIT. Und guten Unterricht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community