Frage von swettcake002, 48

Vortrag über Atomkrieg?

Hey, Ich mache einen Vortrag in Physik. 9 Klasse. Das Thema ist Atomkrieg/Angriff. Meine Lehrerin hat mir komplett freigestellt was ich alles mit rein nehme.

Auf alle Fälle werde ich über Folgen erzählen wie z.B. den Nuklearen Winter. Was kann man alles erzählen?

Antwort
von Iamiam, 16

Ein Klassiker ist "Heller als 1000 Sonnen" von Robert Jungk (kannste vieles davon gugln).

Ein alter SW-Film ist "War Game", der die Auswirkungen einer einzigen Atombombe mittlerer Größe beschreibt, die immerhin 60 km von London entfernt gezündet wird. Ob der noch zu bekommen ist, weiß ich nicht (war noch im Zelluloid-Zeitalter, ca.1960...)

Sicher findest du auch Material über Hiroshima und Nagasaki, vllt sogar in Wikipedia.

Wasserstoffbombe und sogar Plutoniumbombe würde ich nur am Rande erwähnen, das gibt es eben und ist noch "effektiver" als die herkömmliche Uranbombe, ebenso die Americium-Bombe, über die kaum einer spricht. Auch über die atomaren "Gefechtsfeldwaffen".

Dagegen würde ich die Wirkungen der Neutronenbombe deutlich machen (die Funktionsweise von dem allem haben sowieso diejenigen bald wieder vergessen, die es weniger interessiert, und die anderen haben ihre eigenen Wissensquellen.). Sie vernichtet die Menschen(natürlich nur die feinlichen Soldaten, sonst niiieeemand) und lässt Gebäude etc halbwegs unbeschadet zur Übernahme.

Auch die Gefahren der "schmutzigen Bombe", also einer Bombe, die ganz konventionell explodiert, aber (geklautes) radioaktives Material feinst verteilt, zumindest erwähnen(Terrorismusgefahr), ebenso wie den Einsatz von abgereichertem Uran (aber eben nicht ganz frei von U235!) als schwerstes und damit durchschlagkräftigstes/Panzerbrechendes Granatenmaterial sogar im Jugoslawienkrieg (von westlicher Seite!), vermutlich -da bin ich mir aber nicht sicher- auch in beiden Irakkriegen.

Wie untrennbar Atomkraftwerke, Wiederaufarbeitung und A-Bombe gekoppelt sind samt Plutoniumwirtschaft, welche radioaktive Umweltverschmutzung die Wiederaufarbeitung schon verursacht hat und weiter verursacht, die "Endlagerung" des nicht wieder verwendbaren AMülls usw, da musst du sehen, dass du nicht ausuferst sondern den Faden nachvollziehbar verfolgst. Letzteres eher als Hinweis darauf, dass Du die Weiterungen nur anreissen kannst, dass aber der Komplex noch lange nicht abgeschlossen ist.

weitere Aussagen:

  • 1944 gab es kein g Plutonium auf der Erde, heute sind's -Hausnummer- vllt 1000 to
  • Es gibt keinen Staat, der ohne Revolution älter als 200 Jahre wurde, die Halbwertszeit von Pu beträgt 24000(?nachsehen!) Jahre. Bis nur noch 1% übrig sind, rechnet man mit ca der 5-fachen Halbwertszeit (kannst Du das selber rechnen?) Unsere Warmzeit dauert jetzt knapp 10.000 Jahre, die nächste Eiszeit, die alle Lagerstätten zerstören könnte, hat einen Zyklus von 200.000Jahren, die Warmzeiten dauerten bisher nicht die Hälfte davon.. (für Politiker unvorstellbar, dass unsere Verantwortung für die Menschheit so weit reichen könnte: nach mir die Sintflut!)
  • Die Sicherheitsvorkehrungen, um die für die Bombe notwendigen Atomkraftwerke zu schützen, ziehen einen totalitären Staat nach sich - was aber nicht wirklich effektiv schützen wird.
  • ...

Antwort
von Bellefraise, 25

Ein gutes Thema.

Als Einstieg würde ich die Entdeckung der Kernspaltung wählen und das Augenmerk aus die Freisetzung der Energie legen. Dann die Brücke zum Bau und Einsatz der 1. Atombombe.

Zu diesen Einsätzen in Japan findest du ne Menge von Infos: Zerstörung, Wirkunsradius in Verbindung mit Toten, Spätfolgen.

In Japan kamen nur 2 kleine Sprengsätze zum Einsatz. Hier die Brücke zu einem atomaren Krieg mit allem, was du genannt hast: nuklearer Winter usw.

Vergleichen kannst du die nicht atomaren Folgen mit den Einschlägen großer Meteore in der Vergangenheit der Erdgeschichte....diese wurde recht gut untersucht.

Kommentar von swettcake002 ,

vielen Dank :-D

Antwort
von Freezo, 31

Physikalisch relevant sind sicherlich am ehesten die Abläufe bei/nach der Aktivierung eines atomaren Sprengsatzes, also Reaktionen in der Bombe, Explosion, Druckwellen, Wirkungsradien.
Du könntest vielleicht auch noch erklären wie eine Wasserstoffbombe funktioniert.

Ansonsten sind die Auswirkungen auf das Klima und die Kontinente sicherlich von Interesse und die Auswirkungen von Strahlung auf Objekte und Lebewesen (hauptsächlich auf atomarer Ebene).

Antwort
von magnum72, 25

Ist das wirklich Schul Thema oder machst du dir Sorgen?

Kommentar von swettcake002 ,

Ich halte wirklich einen Vortrag, da wir gerade die Künstliche Radioaktivität behandeln

Kommentar von magnum72 ,

swettcacke002 Dann recherchiere doch zu Tschernobyl wo gerade der neue ( Sarkophag) fertiggestellt wurde. Oder Fukushima in Japan. Auch dort sind ganze Landstriche für Jahrtausende unbewohnbar geworden. Und über die verhehrenden Beziehungen der Japanischen Regierung zu dem sog. Atomaren Dorf. Oder Tepcon. Das währe mal ein aktueller Bezug zu künstlicher Radioaktivität und ihren Folgen. Oder das es in ganz Europa kein Endlager für Radioaktiven Abfall gibt. Eigentlich ist das Weltweit so. Oder das Rwe in Deutschland Jahrzehnte lang Milliarden mit Kernkraft verdient hat. Diese Kraftwerke jetzt aber zusammen mit alten Kohlemeilern in eine Tochtergesellschaft ausgliedert. Um die Entsorgungskosten der Allgemeinheit also uns allen aufzubürden. Das währen Themen meiner Wahl.😞

Antwort
von Roebdc, 26

 Recherchiere doch selber mal alt genug bist du Doch💡💡💡

Kommentar von swettcake002 ,

Ich habe da so einen Grundgedanken. Aber ich weiß nicht genau was alles wichtig ist

Kommentar von Roebdc ,

 Dann schreib das auf beziehungsweise Trage das vor was dir wichtig erscheint 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community