Frage von LauRie098, 83

Vortrag über Al Qaida?

Ich bräuchte die Akteure, gegen wen, die Ursachen, Ziele und Motive und Taten und finde leider fast nicht darüber.

Antwort
von nikfreit, 51

Al Qaida ist ein Kind der USA. Deutlich wird die Rolle der CIA bei der Entstehung von Al Qaida in einem Interview, das Zbigniew Brzezinski 1998 gab. Hier eine detailliertere Auseinandersetzung mit Al Qaida incl. des Brzezinski Interviews.

http://www.hintergrund.de/20080806229/politik/welt/der-inszenierte-terrorrismus-...


Antwort
von Herb3472, 60

Ist der Artikel in Wikipedia nicht ausreichend genug?

https://de.wikipedia.org/wiki/Al-Qaida

Kommentar von LauRie098 ,

Ja ich weiß nicht wikipedia stimmt immer nicht so...

Kommentar von Herb3472 ,

Das ist offensichtlich ein unter Schülern weit verbreitetes Gerücht, dass die Artikel in WIkiedia nicht stimmen. Möglicherweise haben das Lehrer in die Welt gesetzt, die ihre Schüler davon abhalten wollen, sich über WIkipedia einen leichten Zugang zum WIssen zu verschaffen.

Du kannst das ruhigen Gewissens verwenden, was in Wikipedia steht. Natürlich ist auch Wikipedia nicht vollständig fehlerfrei, aber das war die Wissenschaft ja schließlich auch nie.

Kommentar von Hegemon ,

Völlig richtig. Wikipedia wird nicht lektoriert und erfüllt insbesondere bei politischen und geschichtlichen Themen nicht die Mindeststandards, die an eine Enzyklopädie anzulegen sind. Dort kann theoretisch jeder mitwirken, was für sich schon problematisch genug ist. Es setzen sich jedoch in der Praxis die Meinungen derjenigen Administratoren und Autoren durch, die dort den meisten Einfluß haben. Beispielhaft werden diese Zustände dargelegt in dem Dokumentarfilm  "Die dunkle Seite der Wikipedia". Aber z.B. auch bei feministischen Themen sind massive Manipulationen nachgewiesen.

Folgerichtig wird Wikipedia als Quelle bei wissenschaftlichen Arbeiten auch nicht anerkannt.

Kommentar von Herb3472 ,

@Hegemon: es geht ja hier nicht um eine wissenschaftliche Arbeit, sondern "nur" um einen Vortrag in der Schule. Und - blauäugig, wie ich nun einmal bin bin - setze ich wider besseres Wissen (ich war mein Leben lang von "Lehrkörpern" umgeben) bei Lehrern einfach einmal mit Veschussvertrauen soviel Kompetenz und Verantwortungsgefühl voraus, dass er/ sie korrigierend eingreift, falls wirklich haarsträubender Blödsinn erzählt würde.

Übrigens hat sich bei mir in der Praxis der Eindruck durchgesetzt und erhärtet, dass "Lehrkörper" mindestens so fehlbar sind wie WIkipedia, wenn es um Zeitgeschichte geht.

Außerdem stellt die Encyclopedia Britannica die Produktion ein, über kurz oder lang wird man also an Wikipedia nicht mehr vorbei kommen.

Kommentar von Hegemon ,

"...über kurz oder lang wird man also an Wikipedia nicht mehr vorbei kommen."

Das ist tragisch. Denn die WP verkommt nachweislich zu einem Propagandainstrument.

Kommentar von benni12321 ,

also wenn du schon wikipedia nicht traust findest hier auch keine seriöseren Antworten.

Kommentar von Hegemon ,

Wenn Du keinen Überblick darüber hast, was bei Wikfantia im Hintergrund läuft, dafür kann ich nichts.

Kommentar von Herb3472 ,

@Hegemon: viel tragischer finde ich, dass wir in den 1950er und 1960er Jahren in der Schule über Vieles überhaupt nicht aufgeklärt wurden und in Zeigeschichte ein völlig falsches Bild über die jüngere Vergangenheit (der NS-Zeit) gezeichnet wurde. Außerdem hatten nur ganz wenige Zugang zu Brockhaus, zu Meyers "Konservations-Mexiko" und zur Encyclopedia Britannica.

Kommentar von Hegemon ,

Dann war ich wohl privilegiert. ;-) Einen kompletten Meyers hatte ich damals schon als 14jähriger geschenkt bekommen...

Kommentar von Herb3472 ,

Korr. "Zeitgeschichte"

Kommentar von Herb3472 ,

@Hegemon: mich interessieren hauptsächlich Sachthemen und aus Naturwissenschaften und Technik, und da gibt's nicht viel zu verfälschen.

Kommentar von Herb3472 ,

@Hegemon: ich habe nicht davon gesprochen, dass ich keine Enzyklopädie zur Verfügung gehabt hätte, sondern davon, dass auch von Lehrern viel Unsinn und Halbwissen verzapft wurde. Aber deshalb hat man auch nicht die Schulen abgeschafft. Und genauso sehe ich die Sache mir Wikipedia. Für die Informationsbewertung ist schließlich jeder selbst verantwortlich. Und die ganze Menschheit ist eine "Glaubensgemeinschaft": jeder glaubt, was er glauben will.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten