Vortrag im April. Und die Frage ist "In wie weit beeinflusst die Industrie, Gesellschaft die sportliche Ernährung"?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ehrlich: Industrie und Gesellschaft werden in der Themenstellung auseinander geschrieben? Oder doch zusammen? Für meine Antwort tendiere ich mal zu letzterem.

Überlege dir doch einmal, was in einer Industriegesellschaft für Produkte produziert werden und wie die Ernährung in Ländern aussieht, die noch keine Industrialisierungsphase hinter sich haben (genauso dürfte ein geschichtlicher Vergleich funktionieren). 

Dann solltest du noch definieren, was für eine sportliche Ernährung von Bedeutung ist (Was ist schlecht? Was ist gut?). Mit Hilfe der Ergebnisse aus der vorherigen Recherche kannst du so eine bessere Aussage treffen.

Schlussendlich würde dein Vortrag wohl auf einem Vergleich aufbauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bleon123
14.03.2016, 07:07

Hallo, unser Thema als Gruppe ist durch ausgewogener Ernährung zu besseren sportlichen Leistungen kommen und mein Thema ist : In wie weit beeinflusst die Industrie, Gesellschaft die sportliche Ernährung..

0
Kommentar von Bleon123
14.03.2016, 23:54

Ich danke dir wirklich! Sehr nett von Ihnen

0

Hallo!



unser Thema als Gruppe ist durch ausgewogener Ernährung zu besseren sportlichen Leistungen kommen




 Haken wir da mal ein. Fakt ist : Oft wird vergessen, dass unsere normale, vielseitige Nahrung für einen Arbeiter ausreicht – inklusive Eiweiß und Kohlenhydrate. Damit man  7 x 2 Stunden die Woche trainieren.
Laut dem American College of Sports Medicine (immerhin das renommierteste Sportinstitut der Welt!) und vielen anderen seriösen Institutionen sind Supplements (Shakes ect.) für ganz normale Breitensportler absolut nutzlos und machen nur bei Profiathleten Sinn. Das nötige Protein für den Muskelaufbau bekommt man durch eine ausgewogene Ernährung mühelos! Bei einem Profi oder einem Amateur jenseits 15 Stunden Training die Woche stellt sich die Frage natürlich anders.

Otto - normal Sportler braucht keine Nahrungsergänzungsmittel. Aber sie sind ein Milliardengeschäft der Nutritionindustrie.  Besonders Protein. Ein durchschnittlicher Mitteleuropäer nimmt lt. Untersuchungen ca. 150% der für ausgiebige sportliche Aktivität notwendigen Menge an Eiweiß mit der normalen Nahrung auf. Bestätigt auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE).

Tatsache : 97 % aller die in Studios trainieren brauchen kein zusätzliches Protein - aber fast alle kaufen es.

Der Markt an Supplementen ist gigantisch - immer wieder werden neue Namen, Geheimrezepte, Erfolgsgeschichten erfunden. Da wird dann das Foto eines bis an den Hals mit Anabolika aufgefüllten"Kraftsportlers" ins Netz / in die Werbung gestellt. Der hält dann Produkte wie Protein oder Testosteron Booster in der Hand - und es wird gekauft. Hoffnung und Träume als Ware - selten mehr.

Bring aber alles viel Geld, ernährt einen ganzen Wirtschaftszweig.

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.
























Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bleon123
14.03.2016, 15:55

Danke, danke und nochmal danke! Dieser Text ist aber nur über MEIN Thema, oder?? Also ich muss eig garnichts über unser Oberthema reden : "Durch ausgewogener Ernährung zu besseren sportlichen Leistungen.", sondern über mein Thema wie gesagt "In wie weit beeinflusst die Industrie, Gesellschaft die sportliche Ernährung.", und ich habe noch eine Sache mein Vortrag soll mindestens 8-10 min sein besser wären natürlich 10, aber für das nochmal danke!

1
Kommentar von Bleon123
14.03.2016, 16:58

Das hat mein Freund als Thema ich brauche nur "In wie weit beeinflusst die Industrie, Gesellschaft die sportliche Ernährung" nur über das!!! Dieser Text ist nur über das, oder ? Über das Thema durch ausgewogener Ernährung zu besseren sportlichen Leistungen kommen ist unser Oberthema über das soll ich nicht reden :)

1
Kommentar von Bleon123
14.03.2016, 20:28

??? :)

0
Kommentar von Bleon123
20.03.2016, 14:05

Beeinflussung DURCH DIE Industrie (Vermarktungsstrategien, z.B. wecken eines nicht vorhandenen Bedarfs)
-LEBENSMITTELIndustrie heute und damals, also ein Vergleich.
- Vor- und Nachteile industrieller Nahrung, Wirkung auf den Körper
- Exkurs: Gesellschaftskrankheit - Diabetis, Krebs, Fettleibigkeit etc.
- PRODUKTEntwicklung DURCH DIE Ernährungsbranche
- Definition der Industriellen Nahrungsherstellung 
- Fazit
- Quellenangabe

Über diese Themen werde ich reden.. Passt das aber zu meinem Thema ich glaube Sie haben letztes Mal über unser Gruppen Thema geredet ich muss nur über das reden: In wie weit beeinflusst die Industrie die sportliche Ernährung! Könnten Sie mir helfen? Und ob diese Stichpunkte auch über mein Thema sind

0

Was möchtest Du wissen?