Vorteile eines Verlusts der Volksparteien?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich sehe darin schon einen Vorteil, da nun die etablierten Parteien dann etwas in Zugzwang kämen und mehr auf die Menschen und deren Meinung, Ängste und Sorgen eingehen müssten. Teilweise regieren manche Politiker und Parlamentarierer weit ab vom eigenen Volk wie bei TTIP, das sehr viele Deutsche trotz der ageblichen Vorteile ablehnen. Auch war ein großer Teil gegen die teuere Eurorettung und trotzdem wurde diese gegen den Willen des eigenen Volkes durchgesetz. Einige dieser alteingesessen Parlamentarier pflegen des längeren schon einen inigen Kontakt zu Lobyverbänden vieler Unternehmen, statt zu den eigenen Bürger die sie in diese Position gewählt haben. Natürlich ist nicht ausgeschlossen, dass neue Parlamentsmitglieden es ebenso machen, trotzdem würden diese frischen Wind in die eingeschlafene Parteienwelt und Politikthemen bringen. So würde ein Einzug der AfD im März nächstes Jahres in den Länder Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und ein gleichziger Stimmverlust der regierenden Parteien gewaltigen Druck auf die Landesregierungen und Bundesregierung ausüben. Dadurch müssten diese vielleicht Umdenken und einer Abweichung vom jetzigen Kurs zustimmen. So müssten sie sich beispielweise mehr mit der Angst vieler besorgter Bürger vor dem umbegrenzten Zustrom der Flüchtlinge beschäftigen. Letztenendes muss die Regierung etwas ändern um wiedergewählt zu werden und das kann man durchaus als Vorteil sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann nicht einen Vorteil für die Gesellschaft darin erkennen.

Wer sich einmal mit dem Parlamentarismus in Italien nach dem Krieg näher auseinander gesetzt hat, der käme nicht auf die Idee an einem Verlust der Volksparteien etwas positives zu erkennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung