Vorsteuerabzug beim Zweitwagen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

§ 15 Abs. 1 Satz 2 UStG: Ein Vorsteuerabzug ist ausgeschlossen, wenn der erworbene Gegenstand zu weniger als 10 % betrieblichen Zwecken dient.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lazi1964
15.06.2016, 07:28

Laut Haufe:
((Ein Pkw, der zu nicht mehr als 10 % betrieblich genutzt wird, gehört zwingend zum Privatvermögen. Eine Zuordnung zum umsatzsteuerlichen Unternehmen ist ebenfalls ausgeschlossen. Gem. Abschn. 15.2. Abs. 21 Nr. 2a UStAE darf aber auch in diesem Fall die Vorsteuer aus Kosten geltend gemacht werden, die einer unternehmerischen Fahrt unmittelbar zugeordnet werden können, z. B. aus Reparaturkosten aufgrund eines Unfalls bei einer betrieblichen Fahrt.))

Also im Einzelfall geht es schon!!

0

ein Fahrzeug, welches zu weniger als 10% betrieblich genutzt wird, ist ZWINGEND ein Privatfahrzeug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lazi1964
15.06.2016, 07:27

Laut Haufe:
((Ein Pkw, der zu nicht mehr als 10 % betrieblich genutzt wird, gehört zwingend zum Privatvermögen. Eine Zuordnung zum umsatzsteuerlichen Unternehmen ist ebenfalls ausgeschlossen. Gem. Abschn. 15.2. Abs. 21 Nr. 2a UStAE darf aber auch in diesem Fall die Vorsteuer aus Kosten geltend gemacht werden, die einer unternehmerischen Fahrt unmittelbar zugeordnet werden können, z. B. aus Reparaturkosten aufgrund eines Unfalls bei einer betrieblichen Fahrt.))

Also im Einzelfall geht es schon!!

0

Was möchtest Du wissen?