Frage von grdeil, 36

Vorstellungsgespräch zum Schülerpraktikum fragen?

Hallo, ich habe bald ein Vorstellungsgespräch bei der Süßigkeiten Firma STORCK im werk für mein Schülerpraktikum. Kann mir jemand sagen was man da so redet und was für Fragen ungefähr gestellt werden? Danke im Voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dea2010, 23

Zuerst mal: Man redet nicht, man hört zu und antwortet.

Dabei fasst man sich kurz und knapp.

Was wird gefragt... erst mal wer du bist, was du machst (welche Schule) und was du dir vorstellst (angestrebter Abschluß).

Dann solltest du antworten können, WARUM du dich bei STORCK bewirbst. Selbst die banale Antwort: Weil ich gerne XY von Storck esse und sie bei mir in der Nähe sind ist besser als verlegenes Schweigen.

Gefragt wird oft auch nach Schwächen. Da du noch keine beruflichen Erfahrungen hast als Schüler solltest du mit etwas kommen aus dem schulalltag, das aber nicht negativ im Arbeitsleben wirkt.

ZB, dass du (als Schwäche) immer in der großen Pause beim Hausmeister ne belegte Semmel haben willst und es dir ein wenig die Laune verhagelt, wenn der deine Lieblingssorte nicht da hat...

ZB, dass du das Fach Religion gar nicht magst, dich langweilst, und da schon mal im Unterricht eingedöst ist. (Dabei ist Religion das harmloseste Fach, was man nennen kann)

Was du unbedingt tun solltest VORHER:

Informiere dich, was bei Storck hergestellt wird. Ob das Praktikum in der Produktion (Herstellung), Logistik (Versand) oder Verwaltung (Büro) stattfindet, kann man vorher erfragen. Du solltest dich über Anfahrt informieren...wie gedenkst du hinzukommen, ggf hat man den Fahrplan griffbereit und kann verbindlich sagen: Ich kann aber erst frühestens um XY anfangen, davor gibt es einfach keine Verbindung (Bus)...und man kann das belegen!

So sieht die Firma, dass du dich mit den Gegebenheiten beschäftigt hast und auch vorbereitet bist, ins Arbeitsleben rein zu schnuppern!

Viel Glück! Als Chokolatier zu arbeiten wäre mal was anderes und kann sehr interessant sein!

Kommentar von grdeil ,

Danke sehr

Kommentar von Dea2010 ,

Sieh es so:

Du verkaufst der Firma beim Gespräch eine Arbeitskraft: Deine!

Als Verkäufer zeigst du natürlich dioe positiven Seiten, was nutzt der Firma, warum bist ausgerechnet DU die richtige Arbeitskraft...

Mit der Einstellung "ICH bin der Richtige für diesen Job" da reingehen. Nicht arrogant und überheblich, sondern selbstbewusst. Du solltest natürlich auch wissen, WARUM du das Nonplusultra als Praktikant bist.

Vielleicht...willst du ja dort später ne Lehre machen? In der Produktion (zb als Chokolatier)? Oder weil die Mutter von der Freundin deiner Cousine immer so spannend von der Firma erzählt hat? Weil dich die Farben (Firmenfarben+Logo) der Liefer-LKWs schon als kleines Kind angesprochen haben?

Ne Freundin von mir arbeitet in einem Betrieb, wo sie genau das gesagt hatte (und bei ihr stimmte es). Das Logo hat sie auf emotionaler Ebene angesprochen und das hat sie überzeugend rüber gebracht. Sie bekam das Praktikum, dann die Lehrstelle... obwohl sie keine große Leuchte war bezüglich Noten und Vorwissen. Sie hat emotional überzeugt...

Du siehst, wenn man sich vorher Gedanken macht und eine Strategie entwickelt, verbessert man seine Chancen.

Antwort
von paulklaus, 14

Warum fragst du nicht "zahllose" Schüler eine Jahrgangsstufe über dir, die vor Jahresfrist ihr Praktikum absolvierten und dir ihre Erfahrungen mitteilen könn(t)en ?!

pk

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten