Frage von 1907Fb1999, 47

Vorstellungsgespräch, was könnte ich mit nehmen?

Ja hallo leute also ich habe morgen ein Vorstellungsgesprch. Was könnte ich mitnehmen und wie könnte ich mich vorbereiten.

Das habe ich im Internet gefunden
-Block (collegeblock) für meine fragen und stichpunkte
-die Einladung

Reicht das alles

Antwort
von Jennycloud88, 47

Am besten du nimmst noch deine Bewerbungsunterlagen noch mal mit, auch wenn sie diese da haben.

Na ich denke mal, du hast dich über den betrieb gut informiert und deine eigenen fragen aufgeschrieben, lern sie am besten auswendig, zumindest das grobe, damit es nicht zu einstudiert wirkt. Genau so wie deine Antowrten schreib sie auf und lese sie am besten noch einmal durch bevor du da ankommst.

Wenn sie dir was anbieten nehm es an, nein zu sagen wirkt unhöflich, und mach einige bewegung deines gegenübers nach, aber nicht zu doll und aufdringlich.

Hoffe konnte dir etwas helfen, auch wenn das meiste hier von auf infoseiten steht ;)

Kommentar von 1907Fb1999 ,

Danke hat mir schon sehr geholfen

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Ausbildung & Beruf, 28

Hallo 1907Fb1999,

auf jeden Fall solltest Du einen Schreibblock und einen Stift mitnehmen, um wichtige Dinge im Gespräch kurz notieren zu können. Im Vorfeld solltest Du Dir bereits Deine eigenen Fragen notieren, die Du in dem Gespräch stellen willst. So läufst Du nicht Gefahr, in der Aufregung etwas davon zu vergessen. 

Und notiere Dir dann auch die Antworten zu den Fragen. Das ist - ich erwähne das nur, weil es manchmal gefragt wird - keineswegs ein Zeichen von Unsicherheit, sondern ganz im Gegenteil ein Zeichen von Professionalität.

Auch sonst solltest Du Dir während des Gesprächs wichtige Informationen, die vom Gesprächspartner kommen, aufschreiben. Das hat auch die Wirkung auf den Gesprächspartner, dass er sich wichtig genommen fühlt. Und er sieht, dass Du Dich professionell vorbereitet hast und das Gespräch professionell führst. Jedenfalls, was das Notizenmachen betrifft... ;-) Bei mir bekommt ein Bewerber, der sich im Gespräch keine Notizen macht, auf jeden Fall einen dicken Minuspunkt.

Darüber hinaus empfehle ich Dir, die Bewerbungsunterlagen, die Du an das Unternehmen geschickt hast, in Kopie mitzunehmen. So kommst Du nicht ins Schwitzen, wenn Du nach Einzelheiten aus Deinem Lebenslauf oder Anschreiben oder sonstigen Unterlagen gefragt wirst, sondern kannst ganz einfach noch einmal einen Blick darauf werfen.

Kommentar von 1907Fb1999 ,

Vielen Dank

Kommentar von judgehotfudge ,

Bitte, gerne! Viel Erfolg!

Ach so, Du hattest ja auch noch gefragt, wie Du Dich vorbereiten kannst. Das hätte ich fast vergessen.

Zu diesem Thema gibt es spezielle Ratgeberliteratur, mit deren Hilfe Du Dich gut vorbereiten kannst. Darüber hinaus kannst Du auch mal hier schauen: karrierebibel.de/vorstellungsgesprach-so-sind-sie-optimal-vorbereitet/

Gut ist natürlich auch, wenn man jemanden hat, mit dem man diese spezielle Gesprächssituation üben kann. Am besten natürlich jemanden, der sich auskennt, der die richtigen Fragen stellt und der einem dann auch eine realistische Rückmeldung mit konkreten Verbesserungsvorschlägen gibt.

Antwort
von Twinkles, 36

Nochmal eine Bewerbungsmappe von dir, falls Sie die gerade nicht zur Hand haben... Such dir noch ein paar Infos über die Firma, was die machen, wieviele Leute sie beschäftigen, seit wann es die Firma gibt usw.... Kommt gut, dann sehen die, dass du dich gut informiert hat und Interesse an der Firma hast. Den Block legst du lieber in eine ordentliche Mappe, sieht besser aus. Viel Erfolg

Kommentar von 1907Fb1999 ,

Vielen Dank.
Also sollte ich lieber eine Mappe anstatt ein Collegeblock nehmen?

Kommentar von Twinkles ,

Würde ich dazu raten, ja.

Kommentar von 1907Fb1999 ,

Ok danke

Kommentar von Twinkles ,

Gern, viel Erfolg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community