Frage von Marloweya, 20

Vorstellungsgespräch - Aber nicht mehr an Ausbildungsstelle interessiert?

Zur Zeit arbeite ich schon und habe mich auch bei meiner Firma auf eine Ausbildungsstelle als Elektronikerin für 2017 beworben. Den Einstellungstest hatte ich gestern schon und innerhalb der nächsten zwei Wochen bekommen wir dann Bescheid, ob wir zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden. Ich denke, ich habe gute Chancen, da ich in meinem kurzen Praktikum bei dem Lehrmeister, der sich meiner angenommen hat, einen sehr guten Eindruck hinterlassen habe und er meinte, ich bräuchte mir keine Sorgen machen. Gegen Ende der 12.Klasse habe ich mich noch auf Ausbildungsstellen als Industriekauffrau und Eurokauffrau beworben, was mich jetzt eigentlich nicht mehr wirklich interessiert. Die Berufe klangen für mich nur wegen dem enthaltenen Anteil Englisch spannend, das war es aber dann auch schon wieder. Ein Bürojob wäre für mich absolut nichts. Nun habe ich heute einen Anruf von MST Schnaittenbach bekommen, sie würden mich gerne zu einem Vorstellungsgespräch einladen. Ich habe erst einmal zugesagt, da meine Mutter mitgehört hat und ich keine Lust hatte, mich rechtfertigen zu müssen. Mittlerweile sind meine Haare kurz und grau getönt, ich habe ein Septum-Piercing und zwei Conch-Piercings und mir ist eben auch bewusst geworden, was ich eigentlich später einmal machen will. Und Eurokauffrau soll es ganz sicher nicht sein. Da ich durch mein äußeres Erscheinungsbild für diese Art von Ausbildung höchstwahrscheinlich schon unten durch bin, male ich mir keine allzu großen Chancen aus. Zudem habe ich ja auch keinerlei Interesse mehr an der Stelle. Und selbst wenn der unverhoffte Fall eintrete und ich die Stelle bekommen würde, würde ich sofort absagen, wenn ich die Zusage auf die Ausbildungsstelle als Elektronikerin bekommen würde. Und auch wenn ich in meiner jetzigen Firma keine Ausbildung machen könnte...Würde ich das andere Angebot ablehnen.

Nun meine Frage. Ist es dann überhaupt sinnvoll, zu einem Vorstellungsgespräch zu gehen? Ich würde doch dabei nur ihre und meine eigene Zeit verschwenden. An dem Tag, an dem das Vorstellungsgespräch stattfindet, muss meine Mutter arbeiten. Ich hatte schon vor, einfach irgendwo etwas mit Freunden zu unternehmen, anstatt zu dem Vorstellungsgespräch zu fahren. Mein Vater würde das verstehen, meine Mutter aber wahrscheinlich überhaupt nicht, deshalb will ich ihr auch nicht sagen, dass diese Ausbildung eigentlich keine Option mehr für mich ist. Ich würde natürlich, wenn ich mich dazu entscheiden sollte, nicht zum Vorstellungsgespräch zu erscheinen, absagen und nicht einfach gar nicht erst auftauchen.

Antwort
von kim294, 14

Ich würde an deiner Stelle schon hingehen. Sieh es einfach als Übung für weitere Gespräche an. Wenn du die Stelle ohnehin nicht haben willst, kannst du es etwas entspannter angehen, weißt aber schon mal, wie so was in etwa abläuft.

Antwort
von diekuh110, 13

wenn du nicht willst, sag ab

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten