Vorsicht Enervatis Energieversorgungsgesellschaft mbH Preiserhöhung binnen 2 Wochen zum 01.05.2016?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

enervatis hat bei uns den Arbeitspreis von 0,1895 €/kWh auf 0,1947 € kW/h erhöht (nicht 0,1977). Das sind +4,33%.

Weiterhin sagt enervatis, dass der Arbeitspreis zu ca. 25% aus den Netznutzungsentgelten besteht.D.h. das dieselben also um 4*4,33% = +17,32% (!!!) gestiegen sein müssten.

Das wiederum scheint mir unwahrscheinlich (Betrug?); weiß aber auch nicht, wie ich das prüfen könnte.

Kündigung bringt nichts, da dann der Neukundenbonus verloren geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TimoNRW
17.04.2016, 17:36

Interessant diese UNTERSCHIEDLICHEN Preiserhöhungen. Wir bleiben wohl auch im Vertrag wegen den Neukundenbonus

0

Enervatis gibt die seit 01.01.16 neuen und erhöhten Netzgebühren erst jetzt weiter. Das spricht für die Gesellschaft. Dagegen spricht, das Du bei check24 nicht darauf geachtet hast, oder es Dir nicht offensichtlich gezeigt wurde,  ... das dein Preis bei der Antragsstellung noch der alte aus 2015 war.

Bei Onlineportalen gilt GENERELL alle Angaben prüfen! Meist wird irgendetwas nicht sofort sichtbar dargestellt, was aber ein wesentlicher Bestandteil des Vertrages ist.

Du hast eine ENERGIEpreisgarantie, keine (Komplett-) Preisgarantie! - Hier wird, je nach Energieversorger, nur der reine Energiepreis (akt. ca. 3 ct/kWh), oder die Energie incl Netznutzungsentgelten, für die Laufzeit garantiert. In Deinem Fall gilt ersteres. - Steht alles auf dem Antrag und in den AGB, die Du (nicht?) gelesen hast.

Dein Vorteil: Die Wahrscheinlichkeit, das Du am 01.01.17 direkt die nächste Preiserhöhung (ab da gelten die neuen "Zusatzentgelte" für ALLE) erhältst ist eher gering. Bei den meisten anderen EVU gibt es zum Jahreswechsel auch neue Endpreise. Denn ein EVU (Anbieter) ist verpflichtet diese Änderungen Stichtagsgenau abzuführen. - Bei Erhöhungen also aus eigener Tasche zu zahlen, wenn er das nicht sofort an seine Kunden weitergibt; was er darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Tarif bietet keine Preisgarantie, nur eine Preisfixierung. Hast du da was verwechselt? Insofern wird es wohl zulässig sein. Weswegen wird denn erhöht, was steht genau drin?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TimoNRW
15.04.2016, 12:27

Stimmt Preisfixierung 12 Monate

Man schiebt es natürlich auf gestiegene NETZNUTZUNGSENTGELTE

0

Eine Erhöhung muß 6 Wochen vorher schriftlich angekündigt werden. Habe mal bei einem Grundversorger gearbeitet. Du hast außerdem zum Datum der Erhöhung ein Sonderkündigungsrecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TimoNRW
15.04.2016, 12:19

Das ist wohl nur beim Grundversorger so...mit den 6 Wochen. Das ist hier ja nicht der Fall.

0

Was möchtest Du wissen?