Vorschub für fräsen und drehen... event. CNC?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Tabellenbuch/ oder so ein Zerspanerbuch^^

http://www.iim.maschinenbau.tu-darmstadt.de/kursunterlagen/cad_cam_2015/4_5_2_Tabellenbuch_Metall_Information_4.PNG

und cnc-toolbox.de/vorschub-eilgang-fraesen

:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stefanbeer30
02.02.2016, 08:33

Fräsen: D20 Schaftfräser (Schrupper) mit IK. Werte: -in Alu ca. 250-350m bei 0,3 bis 0,4mm Vorschub ins volle. Schlichten ca.250-300m bei 0,2 bis 0,28mm -bei Baustahl Schruppen ca.90m auf 0,28-0,35mm, Schlichten mit 130m auf 0,18-0,25mm. -VA Stähle (nur bei den endnummern 01, also zum Beispiel 1.4301, 1.4401 usw.) Schruppen mit 70m auf 0,15-0,25mm, schlichen mit 90m auf 0,15-0,18mm -VA mit endnummern 5 Schruppen mit 45-60m auf 0,08-0,15mm Schlichten mit 60-90m auf 0,08-0,15mm Drehzahl ausrechnen sollte jedem in diesem Bereich bekannt sein, ebenfalls der Vorschub. Formeln dafür gibt es im Tabellenbuch. dennoch, Drehzahl n = vc /3,14 * D beim Vorschub kommt es darauf an, wieviele schneiden hat der fräser. Einen mit 4 schneiden kann man in Alu gut heizen (Größerer Spanraum) während ich bei VA und Stahl lieber einen mit 5-6 Schneiden habe da dieser dafür ruhiger läuft, der Spanraum ist kleiner bei mehreren schneiden, es wird auch kein großer benötigt da man keine riesenspäne abtransportieren muss. HPC/VHM fräser sind oberknaller, Satorius hat hübsche 16er "Sara" Schrupp-Schlichter, da fahre ich zum PlanSchruppen mit 5mm Zustellung 160m bei 0,3-0,4mm, Material hier ist ein 1.4305 im Schnitt mache ich 350 Teile mit je 50mm lange Plan bis der fräser sagt er wird stumpf. ähnliche gibt es auch für Alu, das sind 3-schneider, VHM, da gehen 600m auf 3mm Vorschub locker ohne das der fräser annähernd gebrauchsspuren aufweist. Fazit allgemein, ein fräser muss sich im Material gut anhören, es sollte wenn möglich nichts brummen, Quietschen oder sich "schleifend" anhören.....

1

vorschübe haben mit der Qualität des Schnittbildes und des Herstellers der

Werkzeuge (Plättchen) zu tun....

Meist liegen sie beim Schlichten zwischen 0,1 und 0,15 mm/U und

beim Schruppen bei 0,3mm/U.....

Die Schnittgeschwindigkeit hängt sowohl von der Qualität des Werkstoffes,

des Werkzeugs und der Leistungsfähigkeit der Maschine ab....

So kann ein 9S20K(PB) Material mit rund 200m/s bearbeitet werden,

während ein 1.4301 deutlich langsamer geschnitten wird....

Nähere Informationen sind in den Werkstoffblättern der Hersteller einzusehen!

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tatili98
24.01.2016, 08:47

danke für die infos... aber jz weiss ich immer noch nicht wie ich ihn mir ausrechne.... :/

0

Was möchtest Du wissen?