Frage von Hofflop, 25

Vorschlag für 1300€ PC?

Servus, wollte mir einen PC bei warehouse2 zusammenbauen lassen und wollte noch ein paar andere Vorschläge sammeln für meinen PC. Preis sollte um die 1300€ liegen, da ich noch einen WQHD-Monitor wollte, die ja gerne mal über 300€ gehen. Der PC sollte gut für Grafikanwendungen sein (Bildbearbeitung, 2- und 3D rendern) und die meisten aktuellen Spiele auf sehr hohen Einstellungen über 60 FPS schaffen. Spiele stehen aber nicht so stark im Vordergrund, dennoch sollte der PC ein beliebiges Spiel direkt flüssig abbilden können. Da ich einen WQHD Monitor kaufen will, würde ich auf eine gtx 1070 setzen, aber wenn ihr meint, dass schon eine 1060 ausreicht, dann würde ich die auch nehmen. CPU wollte ich einen i7 6700 nehmen, da ich eh nicht übertakten will, aber ich weiß nicht, ob die standardmäßigen 4 ghz des i7 6700k besser als die 3,4 ghz sind, der PC soll schließlich auch in Zukunft gut durchhalten. SSD-und-HDD-Kombo (250 + 2000GB), Empfehlungen? Die Samsung 850 Evo ist bei dem Shop nicht auf Lager, 850 Pro ist mir zu teuer. Wollte eine SanDisk Ultra II nehmen. Beim Mainboard bin ich mir auch unsicher, wollte aber eines von Asus nehmen. Entweder das H170 Pro/USB 3.1 oder das Z170 K oder das Z170 A. Ich will nur, dass es neue Anschlüsse unterstützt und nicht zu overkill ist, da ich nicht übertakten will (habe da keine Erfahrungen drin). Und schließlich noch das Netzteil. Kennt ihr ein leises 500W Netzteil, dass modular ist und 80+ Gold hat? Ich weiß nicht, ob beQuiet oder Corsair besser ist. Dann wollte ich noch 16GB Ram und ein BluRay-Laufwerk (für Filme).

Und solltet ihr einen günstigen WQHD Monitor (bitte kein Korea Teil) im Kopf haben, so könnt ihr mir das gerne mitteilen. ;)

Danke im Voraus LG Hofflop :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Traiiiox, 22

Nimm lieber nen i7 6700k mit einem z170 mainboard du musst ja nicht übertakten aber irgendwann später wen du meinst dein Prozessor wird zu langsam vielleicht nach 4 Jahren kannst du ihn übertakten als Grafikkarte würde ich dir zu einer Gtx 1060 raten am besten ginward oder MSI aber das musst du entscheiden die reicht locker aus und Schaft fast alle Spiele auf den höchsten Einstellungen überflüssig und als Netzteil würde ich dir zu einem BeQuiet  Straight Power 10-CM Modular 80+ Gold 500W raten habe es selber in der 600W Variante und bin sehr zufrieden man hört einfach nichts :)

Antwort
von BTyker99, 13

Wenn du nicht übertaktet willst, könnte ein Xeon-Prozessor eventuell ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Mit welchem Programm würdest du eigentlich rendern? Wenn es Cuda Unterstützt, könnte sich die größere Grafikkarte durchaus lohnen (Benchmarks für dein Programm suchen!).

Netzteil nehme ich in der Regel Seasonic, die aber recht teuer sind. Ob es eins mit den von dir gesuchten Eigenschaften gibt, weiß ich nicht. Ich finde das mit Gold nicht ganz so wichtig... den weniger verbrauchten Strom zahlt man durch den höheren Anschaffungspreis drauf.

Als Monitor kann ich den Dell u2515h empfehlen.

Kommentar von Hofflop ,

Welche Xeon CPU würdest du nehmen? Kannst du mir auch ein Mainboard dazu empfehlen? 

Der Monitor ist gut, nur wollte ich 27" 

Ich wollte Blender benutzen, das hat Cuda- und OpenCL-Support. 

Danke für deine Hilfe

LG Hofflop :)

Kommentar von BTyker99 ,

Ich persönlich habe den Xeon 1231 v3, aber das hängt natürlich davon ab, wieviel Geld du zur Verfügung hast.

Falls du in Blender Cycles renderst (der Standard-Renderer), muss ich dich korrigieren: Dabei wird nur Cuda
vollständig unterstützt, aber kein OpenCl, daher kommen für Blender-User eigentlich nur nvidia-Karten in Frage. Die fehlenden Features sind hier in der Tabelle zu sehen:

https://www.blender.org/manual/render/cycles/features.html

Wie gut die jeweiligen Grafikkarten abschneiden, kannst du in diversen Blender-Benchmarks ablesen. Es kann aber sein, dass Blender noch nicht für die aktuellen Karten optimiert ist, so dass sich die Ergebnisse bei folgenden Versionen noch verändern können.

Antwort
von SiroOne, 21

Nimm den 6700k der bringt schon  mehr Leistung und die 30 Euro mehr kann man schon dafür bezahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community