Frage von anolo05, 99

Vorschäden oder Arbeitsunfall und Kostenübernahme?

Habe einen Arbeitsunfall gemeldet. Wurde auch anerkannt. Habe seitdem Schmerzen im Oberarm. Wurde jetzt das 2.mal geröngt und jetzt die Schmerzen auf Vorschäden in der Schulter geschoben. Die Schmerzen habe ich aber erst seit dem Unfall. Vorschäden - kann schon sein- Abnutzung bei 65 Jahren, eigentlich logisch. Hier geht es wahrscheinlich nur um die Kostenübernahme der Behandlung.

Antwort
von ProfFarnsworth, 69

Etwas sehr pauschal, diese Frage.

Ein Arbeitsunfall muss geeignet sein die bestehenden Verletzungen, Erkrankungen, Schmerzen etc. zu verursachen. Ist er das nicht und hat der Unfall ein bereits bestehendes Leiden (welches vorher sich gar nicht bemerkbar gemacht hat) so beeinflusst dass dieses jetzt für sich allein die Probleme verursacht so spricht man von einer Gelegenheitsursache oder von einer Verschlimmerung bestehender Leiden.

Diese versicherungsrechtliche Unterscheidung spielt aber keine große Rolle (in diesem Falle) da es wohl zu keiner Minderung der Erwerbsfähigkeit kommen wird. Ohne genaue Diagnosen kann man hier ohnehin keine verlässliche Aussage machen.

Antwort
von degu88, 73

Genau, es geht hier um die Kostenübernahme. Als Verletzter hast du damit nichts zutun. Aber es stimmt natürlich auch, dass du keinen Rentenanspruch hast, da deine Unfallverletzung nur für einen bestimmten Zeitraum anerkannt wurde. Bei deinem Alter ist die Wahrscheinlich doch sehr hoch, dass deine Schulter durch Verschleiß bereits geschädigt ist, die jetzt deine Schmerzen verursachen.

Antwort
von Papassohnnemann, 65

So hast du durch den Unfall keine Renten oder Behinderten Prozente Anspruch wenn es noch schlimmer wird.

Antwort
von FantaFanta76, 59

Bei Vorschäden wird ein Arbeitsunfall i. r nicht anerkannt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten