Vorsätzlich gelogen Vaterschaftstest gefordert?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Vaterschaft ist festgestellt und er ist gegenüber dem Kind unterhaltspflichtig.

Daß er gelogen hat, ist ja damit belegt. Wenn er vor Gericht diese Aussage getätigt hat, kann man ihn wegen Falschaussage anzeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leechip08
20.11.2015, 13:32

ich weiss dsas es deswegen einmal vor gericht ging 

0

Den Test darf er selber zahlen und er muss Unterhalt zahlen für das Kind, wenn man sich trennt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er als Vater für das Kind festgestellt wurde, ist er diesem gegenüber auch Unterhaltspflichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dass er für die Gerichtskosten aufkommen muss, weil er falsch ausgesagt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?