Frage von Arora, 74

Vornamen ändern lassen?

Hallo erstmal,

Soo ich habe es geschafft eine Therapie anzufangen die mir wohl auch gut tut^^

Allerdings kann ich mich mit meinem Vornamen nicht anfreunden und wenn mich jemand wirklich verletzen will dann nennt er mich so.... Ich bin 16 und mein Therapeut meinte er würde mir dabei helfen den Namen andern zu lassen da er doch eine recht große Belastung für mich ist aber die Geschichte dahinter ist zu kompliziert zu erklären also lass ich das. Aber ab welchem Alter ist das möglich? Geht das generell nur ab 18 Jahren? Meine Eltern werden wohl im Dreieck springen wenn ich das tue, aber jetzt oder später... Ich mache das.

Liebe Grüße

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sanctuaria, 15

Wenn du gute Gründe hast ist das auf jeden Fall möglich.

Eine Freundin aus meinem damaligen Abiturjahrgang hat das gemacht. Sie ging nach dem Abi fort in eine ganz andere Stadt und studierte dort Jura.

Sie hieß für uns noch "Cindy", und sie hasste den Namen. Ihre Mutter hatte sie bei ihrer Geburt mit dem Namen bestraft / oder wollte sie nicht haben (Anspielung auf "Cinderella"). Jedenfalls gefiel er ihr nicht und sie hat schlechte Dinge mit ihrem Namen verbunden.

Jetzt hat sie einen neuen Vornamen (erwähne ich hier jetzt mal nicht, wie sie jetzt heißt, Datenschutz und so weiter ^^ ) und in der neuen Stadt kennt sie jeder nur noch unter dem neuen Namen. Sie hat sich finde ich einen schönen neuen Namen ausgesucht. Sie war bei der Namensänderung 18+.

Klar, sie studierte jetzt auch Jura und kannte sich in Rechtsfragen wohl aus - aber offenbar hat sie ihre Namensänderung durchbekommen, und sie hatte auch "nur" persönliche, psychologische Gründe. Es hat geklappt. Ihr Wille dahinter war stark.

Probier es auf jeden Fall. Ich bin mir sicher, du schaffst es deine Namensänderung durchzubekommen.


Kommentar von butz1510 ,

Sehr gute Antwort! Es geht nur über die Psycho-Schiene (soll nicht respektlos klingen) oder wenn der Name Anlass zu Diskriminierungen etc. gibt. Wenn Du aber eh schon in Therapie bist, sollte dein Therapeut Dir doch was schreiben können, dass der Name Dich belastet.  

Ansprechpartner ist übrigens nicht das Standesamt, sondern das Amt für öffentliche Ordnung. Die Kosten variieren.

Kommentar von Arora ,

Mein Name diskriminiert nicht aber er belastet. Mein Therapeut meinte er wird mich dabei auch unterstützen nur meine Mutter hat mir bei dem Thema einige Sachen an den Kopf geworfen...

Antwort
von SLS197, 30

Eine Vornamensänderung ist generell möglich aber auch sehr schwierig. Ich würde mal beim Standesamt nachfragen und mich erkundigen

Antwort
von herja, 25

Das wird sehr schwierig werden.

https://www.service-bw.de/leistung/-/sbw/Namensaenderung+nach+dem+Namensaenderun...

Antwort
von jodogo, 31

wie heißt du denn ?

Kommentar von Sanctuaria ,

Möchte sie wohl offensichtlich nicht sagen. Neugierde abschalten angesagt. ;-)

Antwort
von Justadrama, 39

Wie heißt du denn?

Kommentar von Arora ,

Es ist ein recht normaler Name aber ich sage ihn niemanden (jeder kennt mich nur unter Emy) und ich schaffe auch einfach selbst nicht ihn auszusprechen...

Kommentar von Justadrama ,

Naja, es ist ziemlich schwierig seinen Namen ändern zu lassen. Das geht nur mit triftigen Gründen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community