Frage von unsicher158, 107

Vormieterin möchte die Kaution nicht haben, wann verjährt ihr Anspruch?

Die Vormieterin hat sich fast vier Jahre nicht gemeldet und scheint ihren Anteil der Kaution nicht haben zu wollen. Aus dem Mietvertrag schied sie im Oktober 2012 aus, ich und noch eine andere nahmen ihren Platz im Vertrag ein. Sie unterschrieb damals einen Wisch, dass wir das mit der Kaution untereinander regeln, meldete sich nie bei mir und ich hab keine Kontaktdaten von ihr. Nun endete das Mietverhältnis im April diesen Jahres und ich hab nun die Kaution ausgezahlt bekommen. Ich bin keine Bank, bis wann hat sie Zeit sich bei mir zu melden?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ChristianLE, 27

Für diese Ansprüche gelten die regelmäßigen Verjährungsfristen nach § 195 BGB.

Da diese drei Jahre zum 31.12.2015 abgelaufen sind, ist der Anspruch zum 01.01.2016 verjährt.

Kommentar von KaterKarlo2016 ,

Da die Mieterin im Oktober 2012 ausgezogen ist, hatte der Vermieter 6 Monate Zeit, die Schäden bzw. Rückzahlungsansprüche zu prüfen.  

Endete das Mietverhältnis am 31.10.2012, wird der Anspruch auf Rückzahlung der Kaution zum 30.4.2013 fällig. 

Die Verjährungsfrist beginnt nach dem Gesetz am Ende des Jahres zu laufen, in dem der Anspruch fällig wurde, also Ende 2013. Das bedeutet, drei Jahre später - am 31.12.2016 - verjährt der Anspruch auf Rückzahlung der Mietkaution.

Kommentar von unsicher158 ,

Das Miterverhältnis endete aber nicht, es gab nur einen Mieterwechsel innerhalb des Vertrages.

Antwort
von KaterKarlo2016, 26

Guten Morgen,

Das Recht auf die Rückerstattung der Mietkaution verjährt nach drei Jahren. Die Frist beginnt sechs Monate nach Ende des Mietverhältnisses beziehungsweise am Ende des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist( Siehe u.a. Az.: 4 T 93/13 LG Oldenburg).

Da die Mieterin im Oktober 2012 ausgezogen ist, hatte der Vermieter 6 Monate Zeit, die Schäden bzw. Rückzahlungsansprüche zu prüfen.  

Endete das Mietverhältnis am 31.10.2012, wird der Anspruch auf Rückzahlung der Kaution zum 30.4.2013 fällig. 

Die Verjährungsfrist beginnt nach dem Gesetz am Ende des Jahres zu laufen, in dem der Anspruch fällig wurde, also Ende 2013. Das bedeutet, drei Jahre später - am 31.12.2016 - verjährt der Anspruch auf Rückzahlung der Mietkaution.

Anmerkung: 

In schwierigen Fällen kann die Überlegungszeit sogar sechs Monate oder noch länger dauern bis die Miete zurück gezahlt wird (Siehe Urteil LG Frankfurt).

Ich hoffe ich konnte helfen.

KaterKarlo2016

Kommentar von unsicher158 ,

Vielen lieben Dank für die Antwort! Es gab aber nach dem Mieterwechsel gar keine Übergabe, weil es ja keinen neuen Mietvertrag gab und uns die Vermieterin anwies, das mit der Kaution untereinander zu klären.

Antwort
von Willinger80, 63

Lass dich da mal von einem Anwalt beraten. Ne Rechtschutz zahlt normalerweise so ne Erstberatung.

Antwort
von Parnassus, 52

Wenn sie sich die letzten 4Jahre nicht darum gekümmert hat und du ihre Daten nicht hast,hat sich das wohl erledigt. Es ist nicht deine Aufgabe ihren Kautionsanteil über Jahre hinweg zu verwalten.

Kommentar von unsicher158 ,

Seh ich halt irgendwie auch so, auch wenn sich das Geld irgendwie sehr falsch anfühlt. Hab mir gedacht, ob ich es nicht spende, aber nicht dass ich es spende und die kommt dann und will das Geld dann haben, so reich bin ich auch nicht^^

Kommentar von Parnassus ,

Anscheinend ist es ja in der Tat seit 1.1.16 verjährt. (siehe anitari)

Antwort
von anitari, 58

Ich bin keine Bank, 

Ne, aber da liegt doch die Kaution auf einem Sparbuch!?

bis wann hat sie Zeit sich bei mir zu melden?

Wenn Ihr Vertrag im Oktober 2012 endete hätte sie die Kaution bis spätestens 31.12.2015 fordern müssen. Ab dem 01.01.2016 ist ist ihr Anspruch verjährt.

Kommentar von unsicher158 ,

Man wieso achtet man so wenig auf sein Geld, ich versteh das nicht, es sind schließlich fast 700 €. -.- Ich möchte mich nicht beschweren natürlich, richtig fühlt es sich aber nicht an.

Kommentar von anitari ,

Dann setz Dich halt mit ihr in Verbindung.

Kommentar von unsicher158 ,

Keine Kontaktdaten, und sie hat nen Allerweltsnamen :-/

Kommentar von KaterKarlo2016 ,

Da die Mieterin im Oktober 2012 ausgezogen ist, hatte der Vermieter 6 Monate Zeit, die Schäden bzw. Rückzahlungsansprüche zu prüfen.  

Endete das Mietverhältnis am 31.10.2012, wird der Anspruch auf Rückzahlung der Kaution zum 30.4.2013 fällig. 

Die Verjährungsfrist beginnt nach dem Gesetz am Ende des Jahres zu laufen, in dem der Anspruch fällig wurde, also Ende 2013. Das bedeutet, drei Jahre später - am 31.12.2016 - verjährt der Anspruch auf Rückzahlung der Mietkaution.

Kommentar von anitari ,

Gut aufgepaßt und gerechnet;-)

Dann leg das Geld auf ein Sparkonto und warte.

Kommentar von unsicher158 ,

Aber der Vermieter prüfte ja gar nichts als die Vormieterin auszog, sie schied nur aus dem Vertrag aus und unterschrieb:

"Die Kaution in Höhe von XXXX Euro wird im Innenverhältnis von A (Ursprüngliche Mieterin 1) und D (ursprüngliche Mieteirn 2) so geregelt, dass dies für den Vermieter keinen Einfluss hat. B (neue Mieterin 1) und E (neue Mieterin 2) werden den seinerzeit von D bezahlten Hälfteanteil an diese erstatten und der von A bezahlte Anteil wird im Innenverhältnis gedrittelt und ebenfalls von B und E bezahlt. Somit hat D gegenüber dem Vermieter bei Austritt aus dem Mietverhältnis keinen Anspruch auf Auszahlung der hälftigen Kaution. Bei Beendigung des Mietverhältnisses wird die Kaution jeweils dann abgerechnet und das verbleibende Guthaben zu je ein Drittel ausbezahlt."

Antwort
von franneck1989, 57

Der Anspruch ist nach deinen Angaben verjährt

Antwort
von Laminatdealer, 57

verjährt nach 3 jahren eigentlich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community