Vormieter verlangt eine halbe Monatsmiete, muss ich das etwa zahlen?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ein Beitrag aus der Praxis: Vor einiger Zeit hatten wir einen ähnlichen Fall. Ein schon leicht angesäuerter Vormieter, der bereits für im vorletzten Monat der Kündigungsfrist doppelte Miete zu zahlen hatte, weil er vorzeitig in eine neue Wohnung zog, wollte Mitte des letzten Monats der Kündigungsfrist die Wohnung übergeben und für diesen Monat nur noch die Hälfte bezahlen. Nachmieter stand bereits bereit und wäre gerne auch früher eingezogen. Da jedoch die Meinungen der Beteiligten, wieviel wer und an wen zu zahlen oder nicht zu zahlen hat, weit auseinander gingen fanden wir folgende Lösung:

Die Wohnungsabnahme, also die Besichtigung, Prüfung auf Mängel etc. fand wie vereinbart Mitte März statt. Die Schlüsselübergabe an den Vermieter jedoch am 1. April morgens.

Somit war klar, dass der Mieter bis zum Ende zahlen musste und keinerlei Anspruch auf Erstattung hälftiger Miete und Nebenkosten hatte und es war auch klar, dass vor dem 1. April niemand anders in die Wohnung gehen kann.

Dein Vermieter sollte genauso handeln, wenn er der Meinung ist, dass der Vormieter schon für den ganzen Februar alles bezahlt hat und davon nichts mehr an ihn zurückzahlen will und wenn Du andererseits nicht bereit bist, für die beginnende Nutzung bereits im Februar auch etwas zu bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du mit 15.2. den Schlüssel bekommst, musst du zahlen, du kannst ja mit der Wohnung machen was du willst (also einziehen (du hast ja die Hälfte der Internetkosten übernommen), dass kann er ja dann nicht überprüfen). Wenn du den Schlüssel erst am 28.2. oder 1.3. übernimmst brauchst du auch nichts zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TempNameWell
03.02.2016, 17:51

Wo steht das geschrieben? Mein Vertrag läuft ab dem 01.03, nicht ab dem 15.02. Der Vermieter ist bloß nett genug, mir die Wohnung, die dann ohnehin leer steht, früher zu übergeben, da er kein Unmensch ist und sein Geld ohnehin vom alten Vertrag bekommt. Es ist also nicht VERMIETER-bedingt, es ist bloß das Verlangen des alten Mieters, der VOR dem Schluss seines Vertrags auszieht. Wenn ich also zahlen muss, hätte ich gerne ein Gesetz dazu als Quelle.

1

Der Vormieter hat gar nichts zu verlangen. Den Mietvertrag läuft ab dem 1.3. und ab da zahlst Du Miete, Strom usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier gilt das Mietrecht voll umfänglich. Der Vormieter erfüllt seinen Vertrag bis zum Ende der Kündigungsfrist. Entlässt der Vermieter den Vormieter zum 15.02.2016 aus dem Mietvertrag vor Ablauf der Kündigungsfrist, hat der Vormieter das Recht vom Vermieter die zuviel bezahlte Miete zurück zu bekommen.

Wenn du in diesem Fall vor dem 01.03.2016 die Wohnung mit Erlaubnis des Vermieter bereits beziehst, der Mietvertrag als Mietbeginn aber den 01.03.16 festschreibt, dann kann der Vermieter dir zwar keine Miete aber eventuell anteilige Betriebskosten abverlangen. Dem Vormieter schuldest du nichts. Er ist kein Vertragspartner.

Lass dich nicht darauf ein, Renovierungsarbeiten, die vom Vormieter zu erledigen sind, im Zeitraum bis 1.3.16 zu übernehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TempNameWell
03.02.2016, 17:53

Okay, danke sehr (an an die anderen, an dieser Stelle!). Der Vermieter war nett genug, auch keine Betriebskosten zu verlangen, da er meinte, die Wohnung sei ohnehin noch von dem alten Mieter bezahlt, und sobald sien Vertrag ausläuft, fängt ja meiner an. Er macht also keinen Verlust, bekommt logischerweise die Kaution von mir bevor er mir die Wohnung überlässt, will darüber hinaus aber kein Geld. Also werde ich getrost den Vormieter ignorieren. Danke.

1
Kommentar von DiplomAnwalt
03.02.2016, 18:26

Gerhart:  Ich glaube kaum, dass der Vermieter den Vormieter wegen ca. 2 Wochen rechtswirksam und schriftlich eben ca. 2 Wochen vor dem eigentlichen Ende aus dem Mietvertrag entlässt und ihm ein Teil der Miete erstattet.

Wenn der Vermieter den neuen Mieter ca. 2 Wochen vor Mietvertragsbeginn in die neue Wohnung lässt, dann stehen dem Vermieter keine anteiligen Betriebskosten zu.

Auch für den Fall, dass der Vermieter dem Vormieter ein Teil der Miete, und demnach auch Betriebskosten, für die zweite Hälfte des Februar erstattet, steht dem Vermieter kein Recht zu, vom neuen Mieter Betriebskosten für den Zeitraum 15.02. bis 28.02. zu verlangen.

Der Mietvertrag des neuen Mieters läuft ab 1.03. . Also muss der neue Mieter erst ab dem 1.03. Miete und Betriebskosten zahlen. Keinen Tag eher.

0

Da kann sich der Vormieter gerne auf den Kopf stellen Er muss bis 29.02 zahlen und ab da zahlst du. Wenn er den Schlüssel früher übergibt dann ist das sein Problem und nicht deins.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

aber ich habe nicht vor, in der Wohnung vor dem 01.03 zu wohnen und auch nicht zu renovieren!

Ohne vorfristige Nutzung schuldest du deinem Vor-Mieter auch keinen hälftigen Ersatz seiner Februarmiete. Ob er früher auszieht, darf dir egal sein; dass er seinem Vermieter die volle Februarmiet schuldet, weil sein Vertrag bis zum Monatsletzten läuft, oder eben nur die halbe, wenn er zum 15.02. aus seinem Vertrag entlassen wäre, auch :-O

Du schuldest deinem Vermieter erst ab Anfang März seine Miete, sonst garnichts. Darfst dann aber auch erst am Dienstag, dem 01.03. einziehen :-)

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr Vertrag beginnt am 01.03.2016. Mit dem Auszug des Vormieters haben Sie nichts zu schaffen. Ihr alleiniger Ansprechpartner ist der Vermieter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thraalu
03.02.2016, 18:19

Dem stimme ich zu. Mit dem vormieter hat das alles nichts zu tun. Wenn, kann der Mieter dies verlangen

0
Kommentar von Thraalu
03.02.2016, 18:20

Nachtrag: der alte Mieter kann sich blöd stellen und die schlüssel erst am ende des Monats rausrücken. theoretisch ist es noch seine wohnung für die er zahlt.
Eine abmachung mit dir selbst, kann er treffen, jedoch würde ich den preis auf 1/4 drücken, da der vormieter so überhaupt was hat und sie früher die wohnung beziehen können

0

Du mußt da gar nichts zahlen, wenn Du den Vertrag erst zum 1.3. beginnst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du must gar nichts bezhalen und wartest du ab bis 2-3 tage vorher ist das die Entscheidung des Vermieters wen die Wohnung schon geräumt ist..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke probier es halt einfach .

"Ein Recht" auf Übernahme besteht meiner Meinung nach nicht .

Dein Vertragspartner ist und bleibt dein Vermieter wenn der Vormieter unbedingt Geld haben möchte, soll er (ebenso erfolglos) den Vermieter ansprechen .

Also solltest Du den Mietvertrag schon unterschrieben haben, so ist der Drops gelutscht .O.k. das wird dem Vormieter sicher nicht gefallen so hätte ich vielleicht  Angst um Reifen oder irgendeinem anderen "Racheakt"

Vielleicht kannst Du Dich doch noch gütlich einigen. Ich würde versuchen noch einmal ruhig mit ihm zu sprechen .Meine Güte er hat ja schon Glück aus dem Vertrag sauber rauszukommen ......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TempNameWell
03.02.2016, 17:59

Als armer Student besitze ich kein Auto, das ist also nicht die Sorge *lach*. Aber danke auch dir für die Antwort. Ich war nett genug, die Hälfte der Internetkosten zu übernehmen, das werde ich auch nciht nutzen. Fand das schon etwas frech jetzt, wo er schon umgezogen ist, noch die halbe Miete zu verlangen...

1

Du ziehst erst zum 01.03. ein und zahlst ab da Miete an den Vermieter. Der Vormieter kann nichts von Dir verlangen, selbst wenn Du am 15.02. einziehen würdest, das müsste über den Vermieter laufen, indem er ihm nur die halbe Miete und Betriebskosten berechnet und Dir anteilig die 2. Hälfte.

Der Vermieter sollte die Wohnung dem Vormieter auch abnehmen und eine Schlüsselübergabe machen, wenn dann Mängel in der Wohnung sind, dann wird es Dir sonst später schwer fallen zu beweisen, dass die schon vor Einzug vorhanden waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist denn der Vormieter für ein inkompetentes Stück?

Dein Mietvertrag läuft ab dem 1.03.2016 . Selbstverständlich musst du rein gar nichts für die neue Wohnung für den Monat Februar zahlen. Weder das Internet noch Miete. Schon gar nicht an den Vormieter.

Es ist allein das Problem des Vormieters, wenn er für den kompletten Monat Februar bereits Internet und Miete gezahlt hat, er aber schon Mitte Februar aus der Wohnung freiwillig raus möchte.

Deswegen darf er noch lange nicht von dir eine halbe Monatsmiete oder den halben Preis für sein Internet verlangen. Was glaubt der Typ, wer er ist? Er hat es doch selbst in der Hand und kann bis Ende Februar dort wohnen bleiben.

Der Vormieter hat gar keine Rechte gegenüber dir. Ich bitte dich:  Zahle weder Internet, noch Miete für Februar an den Vormieter. Und auch nicht an den Vermieter. Denn dazu besteht keine Pflicht.

Der Vormieter geht halt hier von moralischen Aspekten aus. Nach dem Motto: 

`Ich habe bereits für den ganzen Monat Februar Internet und Miete gezahlt, ziehe schon nach der Hälfte des Monats Februar aus, der neue Mieter darf ab da einziehen, also nutzt er für 2 Wochen das was ich bezahlt habe. Daher möchte ich vom neuen Mieter auch meinen Anteil haben`.

Diesen kann er aus moralischer, aber eben nicht aus rechtlicher Sicht einfordern. Es ist allein das Problem des Vormieters, wenn er eher auszieht, aber für den ganzen Monat bereits bezahlt hat.

Weil er so dreist ist und insbesondere auch auf die Hälfte der Miete besteht, solltest du ihm keinen einzigen Cent bezahlen. Er hat wirklich null Rechte und Ansprüche gegen dich.

Beantrage aber am besten schon jetzt Dsl Internet für die neue Wohnung. Denn das läuft ja Ende Februar vom Vormieter aus. Zwischen Bestellung und Techniker Termin liegen meist 3 Wochen. Daher solltest du jetzt schon das Internet bestellen.

Oder mit deinem bisherigen Internet Anbieter die Umzugsmodalitäten klären, damit du ab 1.03. auch Internet in der neuen Wohnung hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da soll sich der Vormieter mal nicht zu hoch aufs Roß schwingen. Dein Vertrag läuft ab 01.03. 2016.  Was der Vormieter macht, sollte Dir egal sein.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kaution spielt hier keinerlei Rolle.

Wenn Du früher in Wohnung rein willst, die der Vormieter bereits bezahlt hat, dann ist es moralisch und fair, wenn Du den Vormieter dafür eine Entschädigung zahlst. Wer hat schon was zu verschenken?

Den vermieter würde ich da herauslassen.

In keinem Fall würde ich aber die Schlüssel annehmen, ohne das ein Übergabeprotokoll vom Vermieter und Vormieter unterschrieben vorliegt, sonst trägst Du Kosten für die möglicherweise der Vormieter zuständig wäre.

Ich würde die Wohnung nur übernehmen (das geschieht im Moment der Schlüsselübergabe!!!) wenn ein Übergabeprotokoll zwischen Vermieter und mir vorliegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BestMoralAnwalt
15.02.2016, 17:00

Niemand ist verpflichtet ein Übergabeprotokoll zu erstellen.

0

Was möchtest Du wissen?