Frage von bonemoon, 22

Vorliebe für brutale virtuelle Personen?

Ich bin 17 und glaube dass mit mir irgendwas nicht stimmt. Ich verliere mich immer nur ganz schön dolle in Personen aus Spielen, Filmen, Serien. Ich glaube es waren 4 bisher.. Aber in echt war ich noch nie richtig verliebt. Das Zweite Problem daran ist, dass es immer nur viel ältere simd, und Mörder, Psychopathen. Wieso ist das so. Weil ich selber so psychopathisch (und psychisch krank) bin? Und kennt das jemand? also ich hab Angst dass ich mich nie in echt verlieben werde

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Marsch123, 15

Kommt nach einem Monat vielleicht etwas spät aber richtige Antworten außer die mit jemanden (bspw. Psychologen) darüber zu reden hast ja sonst nicht bekommen. Ja, ich kenne es auch, die Faszination an solchen Menschen die einen neugierig machen. Nur bei mir sind es eher die realen Personen, insbesondere Serienmörder habens mir angetan. Wenn man erstmal den Glauben an "das Gute" im Menschen verloren hat, weil man oftmals grundlos wie der letzte Dreck behandelt wurde sinnt man auf Vergeltung. Hab ein ganzes Buch drüber gelesen in etwa ~400 Mörder, jeder davon mit eigener Geschichte wie er es schaffte Menschen eiskalt abzuschlachten. Mir selbst gefällt der Gedanke an Gewalt und sogar zu töten einfach nur ein anderes Leben auslöschen. Dabei gehts mir nicht um sadistische Folter würde mich nicht aufgeilen oder um materielle Dinge wie bei Raubmorden da all dass vergänglich ist. Zu mir selbst, bin auch 17,männlich und ein Einzelgänger ebenfalls mit sozialer Phobie. Zu deiner Frage mit der Liebe sag ich mal an meiner Stelle nur falls es die absolut Richtige ist solange schlag ich mich alleine durch. Mach dir darüber keine Sorgen,dass wirkt sich sonst  nur negativ aus und setzt dich unter Druck.

Kommentar von bonemoon ,

Kannst du mir sagen welches Buch das war? Jetzt hast du mein Interesse geweckt

Kommentar von Marsch123 ,

Es heißt: "Die große Enzyklopädie der Serienmörder" und hab es damals sogar über EMP gekauft falls dir das was sagt, gibt es heute sogar immer noch. Trotzdem ist es gut geschrieben, sehr detailliert und unterteilt in Kindheit,Erwachsenenleben und (oftmals) nebenbei erwähnte vorhandene psychische Störungen welche mitverantwortlich gewesen sind. Habe es sogar durchgelesen obwohl ich sonst normalerweise keine Bücher lese. Wirklich gute Wortwahl, fällt mir sogar als Laie auf.

Antwort
von Vasili121, 13

Vieleicht sympatierst du mit dennen oder du willst halt das unerreichbare, weil du dir dann einreden kannst das das eh unmöglich war um nicht verletzt zu werden :/

Antwort
von Wischkraft1, 19

Den ersten Schritt hast du schon getan: Hier dein Problem zu beschreiben.

Jetzt solltest du noch jemanden finden, dem du das direkt erzählen könntest. Da man solche Leute nicht so einfach auf der Strasse findet, empfiehlt es sich, bei einer in dieser Richtung geschulten Person zu landen. Wenn kein Psychiater, dann vielleicht ein 'Pfarrer'?

Kommentar von bonemoon ,

Ich rede doch nicht mit Gottbesessnenen Kirchenhuren? Da haben die ja wohl mehr Schaden im Kopf als ich?!

Kommentar von Wischkraft1 ,

Ich weiss nicht, wie du tickst, deshalb war der Pfarrer auch in Anführungszeichen. Meinte damit einfach eine neutrale, mit dir nicht verwandte, professionelle Vertrauensperson mit Schweigepflicht. Kann auch ein Arzt sein, ein Anwalt etc.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten