Frage von Kathrinchen20, 37

Vorlesungszeit des Dualen Studiums auf die Arbeitszeit der Ausbildung angerechnet?

Ich mache zur Zeit meine Ausbildung im 2. Lehrjahr... Nebenbei mache ich vom Arbeitgeber finanziert ein Studium. Beim Studium sind die Vorlesungszeiten allerdings abends von 18 - 21.15 Uhr. Ich habe eine 39 Stunden Woche und muss ab und zu ein paar Stunden auf Grund der Berufsschulzeiten nacharbeiten. Ich habe die Frage ob es möglich ist, dass meine Vorlesungszeit aus dem Studium auf meine wöchentliche Arbeitszeit angerechnet werden kann, dann hätte ich auch wesentlich weniger Stress für die Wege vom der Arbeit zur Uni.

Antwort
von zonkie, 19

Du bist Azubi und machst gleichzeitg ein Duales Studium ? Das ist aber mal eine seltsame Kombination. Ich kenne das Duale Studium nur als echtes Studium das zwischen Theorie und Praxis immer wieder wechselt. Während der Klausurphase wäre da keine Zeit zu arbeiten.

3 Stunden kommen mir auch recht kurz vor. Sowas in dem Dreh kenne ich als Fortbildung neben dem Beruf. Soetwas in der Art habe ich Freitags + Samstags gemacht.. allgemein kenne ich in unserem Bereich niemand der das als Arbeitszeit angerechnet bekommt, man kann froh sein das der Arbeitgeber die mehrere Tausend € zahlt. Fürs Lernen ging dann so ziemlich der komplette Urlaub drauf.

Aber klar du kannst mit deinem Chef reden ob da was für dich möglich wäre für dich. Wenn du aber wegen der Berufsschule nacharbeiten musst klingt das eher nicht danach.

Antwort
von robi187, 10

gibt es dort eine art asta? dann würde ich diese fragen? wie die das so haben?

Antwort
von robi187, 22

gibt es da kein ausbildungsvertrag?

dort wird alles geregelt sein?

Kommentar von Kathrinchen20 ,

doch den gibt es, allerdings wurde der im letzten Jahr geschrieben. Das Studium fing für mich jetzt erst SS 16 an. Gab ein paar Kleinigkeiten weshalb ich mit dem Studium erst im März anfangen konnte. Meine Ausbildung fing bereits im September 15 an.

Kommentar von TailorDurden ,

Und da steht nicht schon was drin? Schau mal nach.. ohne Vertragsgrundlage können die das ja nicht mal vernünftig abrechnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten