Frage von greenfielder, 128

Kann man nur einen vorläufigen Reisepass beantragen und sich das Geld für den normalen sparen?

Hallo,

zwar habe ich hier auf der Plattform schon dieselbe Frage mehrmals gefunden, aber in verschiedenen Themen werden unterschiedliche Sachen gesagt und nun bin ich so schlau wie davor.

Kann man nur einen vorläufigen Reisepass benatragen und sich das Geld für den normalen sparen? Einige sagen das wäre nicht möglich, andere sagen die beim Amt wollen einen zwar den richtigen "aufschwatzen", dass das aber nicht verpflichtend wäre?

Kann hier jemand eine genaue Antwort geben? Ich würde ja beim Amt fragen, aber die streiken heute mal wieder. Bitte keine Mutmaßungen und ich weiß auch welche Vorteile der normale hätte.

Vielen Dank im voraus.

Antwort
von peterobm, 82

kommt immer auf dein Reiseziel an, manche Länder erkennen den nicht an. z.B. USA. Der Vorläufige ist nur ein Ersatz wenn der Orginale nicht rechtzeitig eintreffen würde. 

Antwort
von PissedOfGengar, 66

Laut Gesetz kannst du einen vorläufigen Reisepass nur beantragen, wenn du glaubhaft machen kannst, dass du ihn SOFORT brauchst. Die
Behörden können dafür Nachweise verlangen. (Siehe § 1 Absatz 2 der
PassVwW
).

Wichtig ist auch, das für die Beantragung eines
Expressreisepasses keine Zeit mehr ist. Der Expressreisepass ist nach 3
Werktagen abholbereit und kostet 91 EUR.

Erst dann kannst du einen vorläufigen Reisepass beantragen.

Viele Behörden lassen sich die Dringlichkeit nachweisen. Einige Behörden
verweigern auch die Ausstellung, wenn du genug Zeit gehabt hättest einen
richtigen Reisepass zu beantragen. Zum Beispiel wenn du die Reise
bereits am Anfang des Jahres gebucht hast, im Sommer dann aber einen Tag
vor der Abreise einen Reisepass beantragen willst.

Wichtig ist:

Der vorläufige Reisepass ist nicht dafür vorgesehen dir Geld zu sparen weil du einmalig jetzt verreisen willst.

Antwort
von Wiesel1978, 57

Der "richtige" Reisepassist NICHT notwendig, und wenn Du in den nächsten 2 Jahren nur dieses eine mal verreist, würde der vorläufige vollkommen ausreichen. Da wird ja auch eine Gebühr erhoben. Ich weiß nun aber nicht, ob man dafür zuvor einen richtigen beantragt haben muss, sorry

Kommentar von PissedOfGengar ,

Der vorläufige Reisepass ist nicht dafür vorgesehen bei einmaligen Reisen Geld zu sparen. Auch dann muss einen richtigen Reisepass beantragen. Den vorläufigen gibt es nur, wenn man glaubhaft machen kann, dass man ihn sofort braucht, und nichtmal mehr Zeit ist Expressreisepass zu beantragen der nach 3 Tagen fertig ist.

Antwort
von berlina76, 84

Du kannst den Vorläufigen nicht einzeln beantragen. Den mußt du immer im Zusammenhang mit dem richtigen beantragen. Nur den Vorläufigen bekommst du dann sofort. Meines wissens nach.

Kommentar von PissedOfGengar ,

Beides zusammen zu beantragen ist keine Pflicht. Auch wenn das viele Behörden behaupten, ist dies dennoch falsch.

Antwort
von hauseltr, 52

Von wegen aufschwatzen:

Wer erzählt denn so einen Müll?

Der vorläufige Reisepass kann immer nur dann ausgestellt werden, wenn,
eine rechtzeitige Beantragung eines Reisepasses– auch im
Expressverfahren – nicht mehr möglich ist. Die Passbehörden können die
Vorlage von geeigneten Nachweisen (z.B. Flugtickets / Reiseunterlagen etc.)
verlangen. Die Gültigkeitsdauer ist dem jeweiligen Reisezweck
anzupassen und darf nicht länger als ein Jahr betragen. Eine
Verlängerung der Gültigkeitsdauer ist nicht möglich.

Der Pass kostet 26,00 €

Der normale Pass ist 10 Jahre gültig. Die Grundgebühr für den elektronischen Reisepass (ePass) beträgt für Antragsteller ab 24 Jahren 59 Euro und für Antragsteller unter 24 Jahren 37,50 Euro.

Für Reisen in die USA ist der vorläufige Pass nicht zugelassen.

Kommentar von greenfielder ,

https://www.gutefrage.net/frage/muss-ich-wenn-ich-einen-vorlaeufigen-reisepass-b...

Hier zum Beispiel, weswegen ich es ja in Klammern gesetzt habe. Nun bin ich schlauer, danke.

Kommentar von hauseltr ,

Mein Text ist teilweise der vom Auswärtigen Amt!

Antwort
von Jewi14, 60

Ich habe gerade frisch das Amt im meiner Stadt angerufen, weil ich eh einen Termin wegen einer anderen Sache brauche.

Auskunft: den Vorläufigen gibt es nur in Verbindung mit dem endgültigen, also normalen Reisepass. Einzeln gibt es den vorläufigen nicht und auch nur dann, wenn selbst der Express-Pass nicht innerhalb von 72 Stunden erstellt werden kann.

Kommentar von Jewi14 ,

Bitte denke daran, nicht jedes Land erkennt den vorläufigen Reisepass an.

Kommentar von PissedOfGengar ,

Eine Koppelung eines vorläufigen Reisepasses an einen richtigen ist nicht erlaubt. Wenn du alles nachweisen kannst, und der Beantragung eines vorläufigen Reisepasses nichts im Wege steht, musst du nicht zwingend einen richtigen beantragen.

Kommentar von Jewi14 ,

Du willst also behaupten, dass die Mitarbeiter/Beamten in meiner Meldebehörde lügen und mir Märchen erzählen und deine die Wahrheit entspricht.

Aber nicht nur die Mitarbeiter lügen, sondern auch die Internetseite meiner Stadt und ebenso 2 weitere Städte, wo ich mal eben schnell nachgeschaut habe, bestätigen meine Aussagen. Auch die lügen?

Ich finde, dass du dich mit deiner Aussage doch sehr weit aus dem Fenster lehnst. Warum sollte die Behörden lügen?

Kommentar von PissedOfGengar ,

Ich lehn mich da kein Stück weit aus dem Fenster. Wenn es eine Pflicht gäbe beides zu beantragen, müsste die irgendwo gesetzlich geregelt sein. Ist sie aber nicht.

Und ja... Ich will damit sagen, das die Behörden lügen. Entweder wissen die einzelnen Behörden nicht besser, oder sie sehen einen Sinn darin das den Leuten zu erzählen. Nicht alles was eine Behörde verlangt ist auch rechtens.

Die Stadt Berlin z.B. verlangt bei einem Umzug auch eine Wohnungsgeberbescheinigung über den Auszug aus der alten Wohnung, obwohl dies nicht notwendig ist laut Bundesmeldegesetz.

Tu dir selbst nen Gefallen, und frag mal die 3 Städte aus welcher gesetzliches Regelung es sich ergibt, das man einen vorläufigen Reisepass nur in Verbindung mit einem richtigen beantragen kann...

Du wirst keine eindeutige Antwort bekommen.

Kommentar von Jewi14 ,

So So, du findest also, die Behörden lügen und es gäbe gar keine Rechtsgrundlage. Nehmen wir doch einfach mal eine Behauptung, es gäbe laut Bundesmeldegesetz keine Pflicht zur eine Wohnungsgeberbescheinung. Nun was ist denn das hier???

http://www.buzer.de/gesetz/10628/a180973.htm

Was nun den vorläufigen angeht: Du hast noch nie davon gehört, dass man einer Behörde oder Ministerium die Erlaubnis erteilt, Erlasse und Verwaltungsvorschriften zu teilen, wie es z. B. §27 PasßG.

Der einzige, der hier lügt, bist du! Außerdem finde dich einfach mal damit ab, dass sich Gesetze ändern können, also hör auch solche Lügen zu verbreiten! 

Kommentar von butz1510 ,

Es gibt keine gesetzliche Grundlage, dass man einen vorläufigen und einen "richtigen" Pass zusammen beantragen muss. Falls Du ein Gesetz dazu findest, lass es uns wissen. Dass es in der Praxis teils so gemacht wird, ist eine andere Geschichte.

Das mit der Wohnungsgeberbescheinigung hast Du möglicherweise falsch verstanden. Es geht um den Auszug, nicht um den Einzug. Bei Einzug ist die Einzugsmeldung des Wohnungsgebers vorzulegen, jedoch nicht die Auszugsmeldung aus der alten Wohnung.

Kommentar von PissedOfGengar ,

Jewi14 ich bin seit Jahren selbst Sachbearbeiter im Einwohnermeldeamt... Du kannst mir ruhig glauben, daß ich weiß wovon ich rede. Und da du ja gerne mit Verwaltungsvorschriften und so um dich wirfst. Dann ließ sie dir auch mal durch... In der PassVwV steht kein Wort davon das man beide Dokumente zusammen beantragen muss. Und zu der Wohnungsgeberbescheinigung... In der BMGVwV steht explizit drin das beim Auszug und Neubezug drin, das keine Bescheinigung für den Auszug benötigt wird. Wenn du anderen Leuten Unwissenheit vorwerfen willst, dann mach dich bitte selbst erstmal schlau.

Kommentar von PissedOfGengar ,

Oder noch besser such bei Google einfach mal nach "PassVwV" und "BMGVwV"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community