Frage von Vitalimama1, 77

Vorladung wegen Betruges (Internet Betrug )?

Hallo erstmal,

Ich habe heute einen Brief erhalten in dem steht das es ein Ermittlungsverfahren gegen mich gibt. Grund : Internetkauf von erweiterten Spielberechtigungen für das Internetspiel Counter Strike Global Offensive mittels ungültigem Paysafecode.

Jetzt habe ich denjenigen kontaktiert den ich Betrogen habe und habe es geschafft außergerichtlich zu klären. Ich habe ihm sein Geld gegeben und er hat seine Anzeige zurück gezogen. Jetzt hat er mir gesagt das aber 2 weiter mich Angezeigt hätten ebenfalls wegen Internet betrug. Einen habe ich jetzt kontaktiert und habe gesagt das ich ihm das Geld geben würde wenn er seine Anzeige ebenfalls zurück zieht. Dann bleibt aber noch eine Anzeige, bei der weiß ich nicht was ich machen soll. Ich bin 15 Jahre alt und bin nicht vorgestraft. Ich bereue es richtig das ich sowie jemals gemacht habe, aber was soll ich jetzt machen? Soll ich alles sagen und hoffen das meine Strafe mild ausfällt? Was sind eigentlich die Konsequenzen ich wäre sehr froh wenn ich beiden einfach ihr Geld geben könnte und das War es. Meine Eltern denken das sich alles geklärt hat weil ich ihnen sagte das die anzeige zurück gezogen wurde, ich habe echt angst.

Hoffe auf eine Schnelle Antwort und Tips.

(Bitte jetzt keine Antworten von wegen gerecht verdient usw. Ich weiß das es falsch War andere Leute zu beklauen)

LG michi

Antwort
von uni1234, 40

Auf eine Einstellung des Verfahrens kannst Du erst dann hoffen, wenn Du jedem Opfer sein Geld zurück gezahlt hast.

Wenn Du dann das Geld zurück gezahlt hast und Du der Staatsanwaltschaft mitteiltst, dass Dir die ganze Sache schrecklich leid tut und nicht wieder vorkommen wird, dann wird die Sache ziemlich sicher eingestellt. Keinem Staatsanwalt macht es Lust einen 15-Jährigen vor Gericht zu zerren.

Antwort
von priesterlein, 32

Sage deinen Eltern, dass eine Anzeige nicht weg ist. Vermutlich hatten sie auch schon mal mit einem Gericht zu tun und werden dir eher helfen, daran nicht zu verzweifeln. Passt auf, dass ihr gegen den Ankläger nicht ausfallend werdet, wenn er versucht, dich schief anzusprechen und vermutlich wird es gut ausgehen, sofern du nicht nur bereust, wenn du erwischt wirst, denn das macht fast jeder Kleinganove.

Antwort
von lordy20, 46

Zeige dich einsichtig, zahle das Geld und entschuldige dich bei den Betrogenen.

Dann sollte dir strafrechtlich nichts passieren.

Antwort
von Mignon4, 28

Ich an deiner Stelle würde dem Dritten auch sofort das Geld zurücküberweisen und zwar unabhängig davon, ob er die Anzeige zurückzieht oder nicht. Das macht einen guten Eindruck bei der Polizei, Staatsanwaltschaft und dem Gericht.

Wenn niemandem ein Schaden entstanden ist, wird die Strafe geringer ausfallen. Allerdings ist der versuchte Betrug - und das war es wohl in deinem Falle (wenn du allen das Geld zurückgezahlt hast) - schon strafbar. Möglicherweise wird das Verfahren aber  eingestellt.

Kommentar von uni1234 ,

Der Betrug bleibt auch dann ein Betrug, wenn man das Geld zurück zahlt. Ein Versuch liegt nicht vor. Ich Übrigen stimme ich Dir aber voll zu.

Kommentar von Vitalimama1 ,

Bei dem dritten weiß ich aber nicht wer das War, gibt es eine Möglichkeit irgendwie herauszufinden wer das ist so das ich mit ihm reden kann? (Bei Details Polizei fragen oder so obwohl das eigentlich nicht gehen sollte)

Kommentar von Mignon4 ,

Stehen auf der Vorladung keine Namen von den Personen, die dich angezeigt haben? Ja, du kannst die Polizei fragen und sagen, dass du das Geld zurückbezahlen möchtest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten