Frage von FREAKmaster444, 99

Vorladung Polizei, wegen angebliche Körperverletzung und Folgen der Anzeige?

Hallo ich bin 16 und habe vor den Winterferien eine sehr dumme tat begangen.. Habe in der Schule einen Knaller hoch gehen lassen da ich durch meine Freunde mitgerissen wurde... Angeblich habe ich einen der beim Hochgehen des Böllers in der Nähe war, körperlich verletzt.(Tinnitus)

Habe heute eine Vorladung der Polizei bekommen.. Ich weiß leider nicht, was ich tun soll.. Ich bin ein Ersttäter und bin mit so einem Verfahren nicht vertraut... Soll ich hingehen und sagen, dass ich den Böller hochgejagt habe, oder was soll ich tun? Bin gerade echt fertig mit der Welt.. Ausserdem wollte ich fragen was ich für Strafen bekommen würde? ..

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mountainwalk, 48

Ich würde die Warheit sagen sofern du keine bösen Absichten hattest. Wenn du ehrlich bist, wirst du dich auf danach viel besser fühlen. Sollte es zu einer Verhandlung kommen, lerne daraus und gestehe dir selbst den Fehler.  Viel Glück dabei 

Kommentar von FREAKmaster444 ,

Dankeschön, 

Ja hatte keine bösen Absichten.. Da ist nur das pubertierende aus mir herausgebrochen, kannte die Person ja bisher nicht und wollte niemanden damit verletzen.. Hoffe mal das es nicht weiter mehr wird...

Kommentar von GoimgarDE ,

Das es nicht mehr wird? Junge der Mensch hat mit einem Tinitus einen Lebenslangen schaden. Glaube mir ein Tinitus ist echt nerig.Viele kriegen dadurch Massive Schlafstörungen. Zusätzlich gibt es Jobs die man damit nicht machen darf. "Da ist nur das pubertierende aus mir herausgebrochen," wird den Geschädigten zu recht einen feuchten D*'** interessieren.

Kommentar von FREAKmaster444 ,

Wenn er einen Schaden hätte... Ich seh ihn doch jedesmal mit seinen Kopfhörern Musik hören. Physisch kann ich sagen dass er im Top Zustand ist,  laut Aussage der Freunde.

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 30

War das zufällig ein Polenböller?

wenn ja, dann steckst du in der Sch***. Das könnte als Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz und Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion gewertet werden, von der KV nicht zu reden. Strafandrohung 1 Jahr beim Erwachsenen.

Ich würde zur Polizei gehen und hören was dir vorgeworfen wird und dann entscheiden, was zu machen ist. Liegt wirklich Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion vor, solltest du einen RA zu Rate ziehen. 

Antwort
von Gerberecht, 33

Ok. Der Reihe nach.

1. ist eine Antwort, die du auch von einem Anwalt bekämst: Geh nicht hin.

Begründung: Du weißt nicht, was in deren Akten steht, und kannst dich durch Aussagen mehr reinreißen als du dir nutzen kannst. Hinehen musst du nicht und wenn du nicht hingehst, besteht auch nicht die Gefahr, dass du doch was sagst. Anschließend geht die Sache zur Staatsanwaltschaft und die entscheidet (nach Aktenlage), ob es zu einem Prozess kommt.

2. Gewöhne dir Geduld an

Ein Strafverfahren dauert, nur mit eigenen Aktionen wirst du es auch nicht abkürzen. Warte auf weitere Post (für die Jugendgerichtshilfe gilt das Gleiche ie für die Polizei: Sie stehen auf der gleichen Seite und du musst nicht hin).

3. in Erweiterung zu 2. Lass die Sache vorübergehen und schaue nachher, ob ihr in der Gruppe die Sache mit dem Geschädigten klären könnt. Einschließlich Entschuldigung u.s.w.

Andere Variante: Du gehst hin, erzählst es so wie hier (bestenfalls, ohne die anderen zu nennen), und bietest einen Täter-Opfer-Ausgleich an. Wird bei Jugendlichen auch gern gemacht und nutzt der verletzten Person mehr.

Antwort
von Aliha, 34

Einer Vorladung der Polizei muss man nicht Folge leisten, erst bei einer richterlichen Vorladung ist es ein Muss. Du bist wahrscheinlich angeschuldigt eine Körperverletzung begangen zu haben, in Frage kommt evtl. auch ein Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz. Als Ersttäter und Jugendlicher wird dir wahrscheinlich nicht allzuviel passieren, es könnte bei Sozialstunden bleiben. Eine andere Sache ist die zivilrechtliche Seite. Wenn der Geschädigte Schmerzensgeld fordert, kann da noch einiges auf dich zukommen. Sind deine Eltern in einer Rechtschutzversicherung? Ein Anwalt könnte nützlich sein.

Antwort
von Otilie1, 40

ehrlich sein ist da immer am besten und sag der polizei auch, so wie uns hier, das du °°eine dumme°° sache gemacht hast und leider nicht über die möglichen folgen nachgedacht hast. und das es dir sehr leid tut, wenn jemand verletzt wurde - zieg reue, dann wird es nicht so schlimm werden. entschuldige dich auch bei dem verletztem

Kommentar von FREAKmaster444 ,

Habe mich schon beim Opfer entschuldigt,  dass es eine dumme Sache war und es mir leid tut, kannte die Person ja nichtmal. Der war auch richtig korrekt zu mir,  aber dass es dann trotzdem 'ne Anzeige losschickt..

Also einfach die Wahrheit sagen? 

Kommentar von Otilie1 ,

ja, was solltets du da auch beschönigen - du hast ja das ding abgefeuert

Kommentar von KlugwieBrot ,

nein man, nicht hingehen, die wollen dir da nicht helfen, die wollen nur beweise sammeln, damit sie dich verknacken können

höre doch nicth auf einen gutmenschen, du msust auf andere kriminelle hören

mich zb oder gerbrecht

nicht hingehen, nicht äußern, es wird nru schlechter, nicth besser

sie wollen gar nicht, dass du dich entlastest, sie wollen, dass du dich noch weiter belastest

Kommentar von Otilie1 ,

so ein quatsch , lern lieber erstmal richtig schreiben bevor du hier so doofe ratschläge gibst

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten