Frage von Rockylinchen, 157

Vorladung bei Polizei wegen Graffiti und Hakenkreuz Schmiererei was nun?

Hallo Leute,

ich habe gestern eine Vorladung im Briefkasten gehabt (also eher meine mama, ich habe nur den Briefkasten Schlüssel und hab sofort erkannt das der Brief nichts gutes bedeutet)

Es hat mit dem Vorfall vor 2 Wochen zu tun. Kurze beschreibung, ich war mit meinem Kumpel im Stadtgebiet unterwegs und wir haben Graffitis verbreitet. Als er dann anfing Hakenkreuze zu zeichnen war ich dabei, und habe auch noch total gelacht bzw. mich gefreut. Ich bin mir nicht 100 Prozentig sicher ob ich auch eins gezeichnet habe, da wir getrunken hatten und ich überhaupt keinen Alkohol Vertrage.

Dann irgendwann, kam die Polizei und hat uns nach einer kleinen Verfolgungsjagd geschnappt.Nunja, Hände wurden Fotografiert und die spraydosen eingezogen.

Nun muss ich halt in 2 Wochen zur kripo gehen, und werde von einem Polizisten Verhört.Was mir schonmal Angst macht, da ich bei einer vorherigen Sache(Sachbeschädigung) nur von einer Frau befragt wurde.

Ich habe mich mit meinem Onkel, darüber unterhalten und er sagte, ich soll bei der Vorladung einen guten Eindruck machen (vom Äußerlichen und Charakter her) genauso wie ich einfach ehrlich sein und Reue zeigen soll.

Mir tut die Sache so unendlich leid und ich werde nie wieder zu Alkohol greifen und erst recht nicht mehr falsche Freunde suchen.

Jetzt meine fragen, sind Männer strenger als Frauen? Hat mein Onkel recht? Was wird jetzt passieren?kann ich es verhindern das mama davon erfährt?

P.s. bin 17 und Anwalt ist leider nicht drin.

Expertenantwort
von TheGrow, Community-Experte für Polizei, 54

Hallo Rockylinchen,

Du schreibst:

bin 17 und Anwalt ist leider nicht drin

Meistens halte ich einen Rechtsanwalt für sowieso nicht notwendig, aber in Deinem Fall, würde ich schon zu einem Anwalt raten.

Ich würde von dem Rechtsanwalt erst einmal Akteneinsicht nehmen lassen, damit der überhaupt erst mal feststellen kann,

  • wem
  • was
  • wie

bewiesen werden kann. Vielleicht liegen ja gar nicht genügend Beweise für Verurteilung vor. Nach Akteneinsicht kann der  Rechtsanwalt auch eine Aussage verfassen, mit der man sich nicht selber reinreitet.

Vor allem stehen hier zwei Straftatbestände vor:

*************************************************************************

§ 86 a StGB - Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

  1. im Inland Kennzeichen einer der in § 86 Abs. 1 Nr. 1, 2 und 4 bezeichneten Parteien oder Vereinigungen verbreitet oder öffentlich, in einer Versammlung oder in von ihm verbreiteten Schriften (§ 11 Abs. 3) verwendet oder 
  2. Gegenstände, die derartige Kennzeichen darstellen oder enthalten, zur Verbreitung oder Verwendung im Inland oder Ausland in der in Nummer 1 bezeichneten Art und Weise herstellt, vorrätig hält, einführt oder ausführt. 

(2) Kennzeichen im Sinne des Absatzes 1 sind namentlich Fahnen, Abzeichen, Uniformstücke, Parolen und Grußformen. Den in Satz 1 genannten Kennzeichen stehen solche gleich, die ihnen zum Verwechseln ähnlich sind. 

(3) § 86 Abs. 3 und 4 gilt entsprechend.

*************************************************************************

 § 303 StGB - Sachbeschädigung 

(1) Wer rechtswidrig eine fremde Sache beschädigt oder zerstört, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. 

(2) Ebenso wird bestraft, wer unbefugt das Erscheinungsbild einer fremden Sache nicht nur unerheblich und nicht nur vorübergehend verändert. 

(3) Der Versuch ist strafbar. 
 

*************************************************************************

Allerdings kann, was die Strafe angeht nicht die in den beiden Paragraphen angeführte Geld.- oder Freiheitsstrafe gegen Dich verhängt werden, sondern das Jugendgerichtsgesetz lässt gegen Dich allenfalls eine erzieherische Maßnahme  zu, was bedeutet, Du wirst voraussichtlich im Falle einer Verurteilung paar Sozialstunden erhalten.

Nur was Du nicht ganz vergessen solltest, ist dass Du für die Beseitigung der Schmierereien evtl. Schadensersatzpflichtig gemacht wirst.

Ich rate Dir jedenfalls sehr dazu, Deiner Mutter reinen Wein einzuschenken und in Deiner Überlegung mit einzubeziehen, dass hier ein Rechtsanwalt durchaus Sinn machen könnte und Dir eine Strafe und schadenersatzrechtliche Forderungen ersparen kann.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort
von Still, 81

Alkohol ist zwar eine Erklärung, aber keine Entschuldigung! Hoffentlich verklagen dich die geschädigten Hausbesitzer und du kannst jahrelang für deine "Heldentat" arbeiten gehen!

Antwort
von peace1287, 66

Schon sehr toll, ein Symbol an Wände zu schmieren, das mit derart viel Leid verbunden ist und das reine Intoleranz und Hass verkörpert. Ich hoffe, dass du ne saftige Strafe bekommst und das der Schaden richtig teuer kommt. Und das für dich dabei KEINE Toleranz gezeigt wird. Passt ja dann auch zu dem Symbol, welches du an Wände schmierst!

Ps. Der Schaden den du verursacht hast, kann schnell in die Höhe gehen. (Kosten für den Maler usw.)

Ich als Geschädigter würde darauf bestehen, das gesamte Haus auf deine kosten streichen zu lassen!

Kommentar von peace1287 ,

Und da du ja anscheinend schon mal auffällig geworden bist wegen Sachbeschädigung, fällt es mir schwer deine (gespielte) Reue ernst zu nehmen. Ich hoffe und gehe auch davon aus, dass der Richter das ähnlich sehen wird.

Antwort
von Interesierter, 65

In einer Sache kann ich dich beruhigen. Männer sind auch nicht schlimmer, als Frauen. Das gibt sich nichts.

Deine Mutter wirst du aus der Sache nicht raushalten können, da die Sache in jedem Fall zur Anzeige gelangt und auch Schadensersatzforderungen im Raum stehen. Du musst auch damit rechnen, dass es zu einer Gerichtsverhandlung kommt und eine entsprechende Strafe gegen dich ausgesprochen wird.

Es stellt sich natürlich die Frage, ob du wirklich bei der Polizei aussagen willst. Als Beschuldigter bist du dazu nicht verpflichtet. Du musst dich nicht selbst belasten. Zur Polizei musst du noch nicht mal hingehen. Vielleicht solltest du mit einer Person deines Vertrauens darüber nochmals ausführlich reden.

Kommentar von ihatert ,

Regel-Nr. 1 lautet : Nicht bei Vorladungen bei/mit der Polizei sprechen.

Aber in seinem Fall würde ich ihm schon dazu raten, da er ja quasi schon als Täter überführt wurde.

Also geh zur Polizei und mach dein Geständnis und bring am besten vorher den Schaden in Ordnung (soweit möglich).

Sieh einfach zu, dass es gar nicht erst zu einer Gerichtsverhandlung kommt, deren Kosten du eventuell auch noch tragen musst.

Kommentar von Interesierter ,

Sorry, aber was willst du damit ausdrücken, wenn du erst eine pauschale Regel aufstellst und im direkten Anschluss zu etwas anderem rätst?

Um die Gerichtsverhandlung wird er diesmal nicht herumkommen. Es ist ja nicht das erste Mal, dass er straffällig wird.

Kommentar von peace1287 ,

Bei Wiederholungstätern wird es sicher zu einer Verhandlung kommen! Da drückt der Jugendrichter auch kein Auge mehr zu! 

Antwort
von lupoklick, 65

Dein "nie wieder" macht Dich ziemlich unglaubhaft....

Nimm die Strafe an und kapiere, daß DU ein schlechter Umgang für irgendwelche "Kumpels" warst...

Antwort
von beangato, 57

Egal, wer Dich vernimmt - zeig Dich einsichtsvoll.

Jedoch wirst Du vlt. mit Sozialstunden rechnen müssen - es war ja nicht das erste Mal, dass Du zur Polizei musst. Das entscheidet dann aber der Staatsanwalt, denn an den wird die Sache weitergegeben.

Antwort
von peterobm, 51

kann ich es verhindern das mama davon erfährt?

klares nein. Spätestens bei der Gerichtsverhandlung kommst raus. Du bist minderjährig

Antwort
von tryanswer, 44

Hat mein Onkel recht? - Ja.

Was wird jetzt passieren? - Das werden die weiteren Untersuchungen der Polizei ergeben.

kann ich es verhindern das mama davon erfährt? - Nein.

Antwort
von ihatert, 46

dumm gelaufen. du wirst es wohl oder übel zugeben müssen zumal ihr ja auf frischer tat ertappt wurdet und sogar beweise sichergestellt wurden. falls dies nicht der fall wäre könnte man auf biegen und brechen alles abstreiten und somit den kopf aus der schlinge ziehen. Aber das wäre verdammt schwierig, weil zwei beamte gegen euch aussagen würden.

an einen anwalt solltest du gar nicht denken, denn der wird dir in deiner situation mehr kosten als er dir von nutzen sein wird.

also am besten du gehst am wochenende los und holst die farbe von den wänden oder streichst die wände neu.

was ihr gemacht habt ist im vergleich zu anderen übeltätern nicht allzu schlimm. aber HAKENKREUZE ?! dein ernst ?! verbreite doch beim nächsten mal lieber sinnvolle nachrichten ;-)

Antwort
von Bloeckchen, 60

Befolge die Ratschläge Deines Onkels und nimm die Strafe die man Dir aufbrummt.

Kommentar von Sabiatrenborns ,

Ja, ist so, Bloecken hat Recht ...

Antwort
von meini77, 28

ist egal, hauptsache solche Nazi-Assis wie Du werden hart bestraft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community