Frage von AsuraDragneel, 40

Vorladung als Beschuldigter Hilfe!?

Hallo, ich habe am 12.07.2016 eine Vorladung bekommen als Beschuldigter, ein Typ den wir kennen hat sein Handy verloren und wir haben es gefunden und natürlich behalten weil wir nicht wirklich gut mit ihm sind. Er ist dann zur Polizei gegangen und hat das Handy orten lassen mit der Seriennummer, und es wurde bei mir gefunden. Ich habe mich gestern mit ihm getroffen und geredet das das ganze ein Missverständnis war und er hat das auch akzeptiert und ich habe ihm das Handy wieder gegeben er meinte er ruft dort an und sagt Bescheid... Denkt ihr er macht das oder wird nichts tuhen? Und Ich muss am Montag den 18.07. in der Polizeidienststelle erscheinen soll ich da hin gehen und sagen wie es abgelaufen ist oder Anrufen und sagen wie gekommen ist oder gar nicht hingehen und einfach Abwarten?

Und noch was ich war mit anderen Kollegen da falls was schief gehen sollte könnte ich sie als Zeugen nehmen ?

Bitte dringend um Hilfe.

Expertenantwort
von TheGrow, Community-Experte für Polizei, 27

Hallo AsuraDragneel,

Deine Schilderung ist etwas unschlüssig.

Er ist dann zur Polizei gegangen und hat das Handy orten lassen mit der Seriennummer, und es wurde bei mir gefunden.

und

Ich habe mich gestern mit ihm getroffen und geredet das das ganze ein Missverständnis war und er hat das auch akzeptiert und ich habe ihm das Handy wieder gegeben er meinte er ruft dort an und sagt Bescheid

Das passt nicht zusammen.

Wenn die Polizei bei Dir das Handy gefunden hat, welches zur Fahndung ausgeschrieben wurde, ist es von der Polizei aus den folgenden beiden Gründen sicherzustellen bzw. wenn es nicht freiwillig herausgegeben wird, ist es zu beschlagnahmen:

  • gem. § 94 StPO als Beweismittel
  • gem. dem Polizeigesetz Deines Bundeslandes zum Schutz privater Rechte

Insofern ist es ausgeschlossen, dass Du ihm das Handy wieder gegeben hast. Die Polizei stellt doch nicht fest, dass Du ein Handy hast, welches zur Fahndung ausgeschrieben ist und lässt dann das Handy bei Dir.

Wie Du Dich nun verhalten sollst, ist schwer zu beantworten.

Du bist nicht verpflichtet der polizeilichen Vorladung Folge zu leisten. Und im Grunde genommen, hast Du auch nichts zu Deiner Verteidigung vorzubringen.

Auf der anderen Seite wirkt sich ein frühzeitiges Geständnis strafmildernd aus, zudem erhöht es die Chancen, dass die Staatsanwaltschaft

  • keine Klage erhebt, sondern
  • das Verfahren gem. § 153 StPO wegen Geringfügigkeit einstellt oder
  • das Verfahren gem. § 153a StPO gegen Auflagen einstellt oder
  • einen Strafbefehl mit einer Geldstrafe beantragt und Du zumindest um eine kostspielige Hauptverhandlung rum kommst

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort
von Hugito, 23

Das ist eine Fundunterschlagung. 

Man sollte nicht eine Straftat begehen, nur weil man einen anderen nicht leiden kann.

Aber was ist zu tun:

Wenn Du nicht zur Polizei gehen willst, kannst Du auch schriftlich antworten. Als Beschuldigter musst Du ohnehin nicht aussagen. Ruf dort an und sage,  Du kommst nicht, wirst aber schriftlich antworten.

Ich würde schreiben: "Ich habe hast das Handy gefunden. Habe es leider nicht gleich beim Eigentümer oder Fundbüro abgegeben. Das tut mir leid. Ich habe das jetzt ja zurückgegeben. Ich sehe ein, dass ich das schneller hätte erledigen sollen."

Die Polizei wird Dein Schreiben dann an den Staatsanwalt weiter geben.  Wenn Du nicht vorbestraft  bist, hast Du dann gute  Chancen, dass das Verfahren ohne Weiteres  eingestellt wird.

Viel Glück!

Kommentar von Tkiym ,

In diesem Sinne wäre es sinnvoller das er Persönlich hingeht, wäre ich Richter und würde so einen Brief bekommen würd ich alles tuhen um ihn in's Gericht zu bekommen.

Kommentar von Hugito ,

Das ist Unsinn. Ein Richter kennt die Strafprozessordnung. Dort ist  klar geregelt, dass ein Beschuldigter in keiner Weise gezwungen  werden darf,  gegen sich auszusagen. Im Gegenteil,  wenn ein Beschuldigter insoweit gezwungen wurde ist seine Aussage komplett unverwertbar.

Die Polizei wird akzeptieren,  dass er nicht kommen will.

Kommentar von augsburgchris ,

Na, da sind wir aber froh, dass du mangels Kenntnis der StPO nie Richter wirst. 

Kommentar von Hugito ,

Ich kenn die StPO.

Kommentar von augsburgchris ,

Du schon, Tkiym scheinbar nicht.

Antwort
von frischling15, 23

Du solltest auf jeden Fall dort hingehen . Wenn Du das Handy unter Zeugen zurückgegeben hast , dann gebe dessen Namen dort an .

Antwort
von oki11, 21

Geh zum Termin, sag Du hast das Handy gefunden und hast es seinem Besitzer zurückgegeben und schon ist die Sache erledigt!

Kommentar von AsuraDragneel ,

Du kennst die Polizei die werden erstmal 10000 Fragen stellen.

Ich kenne die Person schon länger und er kennt mich, ich und glaube nicht das diese Person sowas abziehen wird. Und nein ich bin nicht Vorbestraft ich bin Blank.

Antwort
von hoermirzu, 17

Da brauchst Du keine Zeugen. Fundsachen nicht abzugeben, besonders wenn man weiß, wem sie gehören, ist doch Diebstahl.

Wenn Du nicht zwangsweise vorgeführt werden willst, solltest Du den Termin wahrnehmen und der Vorladung folgen.

Kommentar von Schnoofy ,

Kein Diebstahl!!! Aber eine Unterschlagung.

Kommentar von TheGrow ,

Wenn Du nicht zwangsweise vorgeführt werden willst, solltest Du den Termin wahrnehmen und der Vorladung folgen

Da der Fragesteller nicht verpflichtet ist, der polizeilichen Vorladung Folge zu leisten, ist es ausgeschlossen das er vorgeführt wird

Kommentar von AsuraDragneel ,

Achso hmm also willst du mir sagen das wenn du 50 Euro auf den Boden findest das du dann zur Polizei hinrennst und sagst jemand hat Geld verloren ? oder Klebst du dann ihrget welche Plakate an mit dem Titel: Wer hat 50 Verloren? 

Du bist der Hammer, eindeutig.

Kommentar von TheGrow ,

@AsuraDragneel ,

auf wesen Beitrag soll Deine Antwort überhaupt bezogen sein. Sie passt weder zu meinem, noch zu  Schnoofys, noch zu hourmirzus Beitrag???

Kommentar von hoermirzu ,

Fragesteller: Geld hat bekanntlich kein Mascherl oder wie der Lateiner sagt, pecunia non olet. Das unterschlagene Telefon dagegen schon sonst hätte man es nicht bei Dir gefunden.

Antwort
von Muhtant, 19

Du kannst entweder selbst Angaben machen oder gehst zu einem Anwalt für Strafrecht und der spricht Empfehlungen aus.

Wenn du sowas machst und du einen Zeugen hast, der den Sachverhalt bestätigen kann, dann solltest du diesen auch benennen und dieser sollte auch seine Aussage machen.

Denk immer daran, alles kann und wird vor Gericht gegen dich verwendet. Und du willst doch im Gefängnis wohl keine Seife aufheben wollen, oder? :D

Antwort
von Hayvanimal, 18

Du musst unbedingt bei der Polizei erscheinen. Jedoch bist du nicht ganz unschuldig. Du hast dir ein fremdes Eigentum zu deinem eigenen Nutzen zugelegt. Erst durch die Ortung des Geräts warst du mehr oder weniger gezwungen es zurück zu geben. Hiermit hast du dich eines Diebstahls strafbar gemacht. Du musst trotzdem erläutern, dass du das Handy gefunden hast. Da du es behalten hast, wird das aber nicht so gut für dich ausgehen. Trotzdem viel Glück.

Kommentar von Szwab ,

1. Niemand muss zur Polizei gehen auf Aufforderung. 2. Ist handelt es sich nicht um einen Diebstahl sondern um eine Unterschlagung.

Kommentar von augsburgchris ,

Selten so einen Quatsch gelesen..

Antwort
von NMirR, 13

Wieso Missverständnis? Ihr wusstest, dass es sein Handy war und habt es behalten.

Kommentar von AsuraDragneel ,

Weil diese Person regelrecht eine A**chloch ist.!

Kommentar von NMirR ,

strafbar ist es trotzdem und wenn du die Person so gut kennst wieso dachtest du, dass sie die Anzeige zurückzieht?

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community