Frage von Manuel20, 30

Vorherbestimmung-was, wenn wir uns nicht finden werden?

Hallo,

es folgt eine lange Geschichte.

Sie beginnt damit, dass ich eine Arbeitskollegin kennengelernt habe, die ich sehr mag. Wir haben uns äußerst gut verstanden, mit und ohne Worte, unsere Blicke haben mehr Informationen ausgetauscht als man es jemals mit Worten hätte tun können. Es war einfach ein wundervolles Gefühl. Das wir uns beide mögen wissen leider Gottes auch alle Kollegen, was aber nicht schlimm ist.

Jedenfalls haben wir bei einem sozialen Messenger kommuniziert, was dann aber nicht gut funktioniert hat. Sie hat mich mehrmals abserviert. Jedoch kommt es immer dazu dass ich mit ihr etwas zu tun habe, sodass ich immer mit dieser Frau kommunizieren muss. Was ich ungewöhnlich finde, denn mit anderen Kollegen habe ich nie etwas zu tun, rede normal mit denen. Aber mit ihr ist das anders. Manchmal besucht sie mich auf meiner Etage (sie ist unten ich oben), nur wegen ein paar unnötiger Sachen. Dann schauen wir uns nur wieder an.

Jedenfalls saß sie gestern auf einem Hocker und schrieb irgendwelche Akten und ich stand seitlich zu ihr und schrieb andere Akten. Plötzlich löste sich gestern aus heiterem Himmel ein gelbes Plastikteilchen und landete mitten auf ihrem Schoß. Solche und ähnliche Sachen passieren mir nur bei ihr und sonst bei niemandem. Wir haben uns nur angeschaut und haben nichts gesagt, denn sie weiß ja dass sie mich abgewiesen hat. Dennoch knistert es immer wieder zwischen uns. Die Arbeitskollegen wissen das schon länger, da sie uns immer im Auge haben. Sie haben uns erstmalig auch zusammen zum Dienst eingeteilt. Vorletztes Wochenende.

Ist es nun Vorherbestimmung? Was will sie denn von mir? Sieht sie nicht, wie weh mir das tut? Was soll ich jetzt machen? Ich bin am Ende. Wie geht es jetzt weiter? Brauche Aufmunterung und Hilfe.

Manuel20

Antwort
von LordofDarkness, 17

Hey Manuel,

solche Situationen wirst du in deinem Leben leider noch öfters haben, sofern du in einen Beruf arbeitest, in dem beide Geschlechter aufeinandertreffen (was ja in deinem Fall so ist).

Deiner Beschreibung nach scheint dich deine Kollegin zwar zu mögen, aber keine tiefergehenden Gefühle für dich zu haben. Das musst du respektieren, so unangenehm das auch ist.
Und "Vorherbestimmung" gibt es bei so etwas nicht... Glaub mir ;-)

Ich würde mich an deiner Stelle fragen, wie ernst dir die Sache ist. Dein Interesse an ihr kann gut und gerne auch nur Schwärmerei sein.
Vielleicht schaffst du es, diese Emotionen beiseite zu schieben, und einen freundschaftlichen Umgang mit ihr aufzubauen. Das wäre sicher die beste Lösung für euch, da man sich dann unnötigen Schmerz erspart und sich gegenseitig "erhalten bleibt".

Sind deine Gefühle aber zu stark, als dass du deine Kollegin in deinen Freundeskreis "aufnehmen" kannst, bleibt dir wohl oder übel nur die Möglichkeit, den Kontakt zu ihr soweit wie möglich still zu legen und auf ein Minimum zu beschränken... Was bei einer gemeinsamen Arbeitsstelle natürlich denkbar kompliziert ist. In diesem Fall musst du dir echt Gedanken machen, denn alles beim Alten zu belassen heißt, dich selbst immer weiter zu verletzen. So etwas darfst du auf keinen Fall zulassen.

Ich hoffe, dass ich dir mit diesen Zeilen ein paar Denkanstöße geben konnte. Ich hatte solche Situationen selbst schon mehr als einmal und weiß daher, wie wichtig ein guter Rat in diesem Fall vielleicht sein kann.

Viel Glück! =)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community