Frage von Teemzerino, 122

Vorhautverengung? ja, nein?

Ich wollte mal fragen, ob ich eine Phimose habe. Wenn mein Penis schlaff ist, gibt es tage wo ich die Vorhaut komplett nach hinten ziehen kann, so dass die Eichel komplett freiliegt, dann mal wieder tage wo das ohne schmerzen nicht so leicht geht. Im erregierten Zustand (beim Masturbieren) gibt es auch Tage wo ich die Vorhaut relativ weit nach hinten ziehen kann (aber nicht komplett von der eichel runter) und dann mal Tage wo ich sie nicht so weit nach hinzen ziehen kann. Jedoch habe ich mal mit einem Mädchen rumgemacht und sie gefingert, dabei habe ich gemerkt, dass meine Vorhaut ohne meine Hilfe von alleine komplett von der Eichel runter gerutscht ist.. das war nicht sehr angenehm aber ich glaube ich könnte mich dran gewöhnen. Ich konnte die Vorhaut ein paar minuten lang auch nicht ganz wieder auf die Eichel bekommen, anscheinend war er in dem Moment größer als sonst.. hm. Ist das nun eine Vorhautverengung oder nicht?

Danke im Vorraus. MfG

Antwort
von Applwind, 44

Hallo,

Es könnte sich um eine leichte oder gar keine vorhautverengung handeln. Das kann dir am besten der Urologe sagen. Sollte es sich um eine handeln kannst du Therapien machen oder mit Salben behandeln. Eine operative Lösung scheint mir in deinem Fall nicht nötig. Das Problem kann sich im jugendlichen alter lösen bei den 16-17 jährigen z.b 99% nur bei gesundheitlichen Probleme ist eine OP sinnvoll.

LG

Expertenantwort
von Kajjo, Community-Experte für Sex, 23
  • Die Vorhaut sollte sich sowohl im erschlafften als auch im erigierten Zustand geschmeidig und mühelos so zurückstreifen lassen, dass die Eichel vollständig freiliegt. Du leidest an einer (eher harmlosen Form der) Vorhautverengung (Phimose). 
  • DEHNÜBUNGEN: Morgens und abends regelmäßig über mehrere Wochen für jeweils etliche Minuten die Vorhaut äußerlich und so gut es geht auch die Innenseite und Eichel mit feinem Babyöl einreiben (z.B. "Penaten Sanft-Öl, parfumfreies Babyöl") und dehnen, also seitlich, quer, längs, nach vorne und zurück, in alle Richtungen sanft soweit es geht ziehen, dehnen und massieren. Die Vorhaut soweit zurückziehen, wie es schmerzfrei möglich ist, und dort dann etliche Sekunden halten. Schmerzen, Mikroverletzungen und Narben unbedingt vermeiden! Statt Babyöl im Bett ist es auch sehr gut, diese Übungen in der Badewanne durchzuführen. Die Haut ist dann auch geschmeidig, feucht, warm und dadurch dehnbarer. Die Dehnung schrittweise von schwach zu stark intensivieren. Es ist empfehlenswert, die Dehnübungen sowohl am erschlafften Penis durchzuführen, weil man da besser in alle Richtungen dehnen und ziehen kann, als auch am erigierten Penis zu probieren, weil man da die Fortschritte besser sieht und der steife Penis sehr gut von innen dehnt. Im allgemeinen tritt schon nach wenigen Wochen der Erfolg ein. Dann unbedingt weitermachen, bis die Vorhaut am erigierten Penis leicht und geschmeidig durch einfache Bewegung hin- und hergleiten kann und auch den ganzen Penisschaft freilegen kann. Diese Übungen gehen dann irgendwann in Masturbation über. Das macht nichts, sondern ist förderlich für die Dehnung und Vorbereitung auf späteren Verkehr.
  • Eine kortisolhaltige Salbe (freiverkäuflich in Apotheken z.B. "Ebenol 0,5% Creme") kann die Dehnübungen unterstützen und erleichtern. Wenn die Vorhaut auch im erschlafften Zustand nicht zurückstreifbar ist, sollte man auf jeden Fall diese Salbe begleitend verwenden, also die Vorhaut tagsüber und nachts damit eincremen.
Antwort
von Ashuna, 41

Mutter geht mit ihrem Sohn zum Arzt: "Herr Doktor, ich glaube mein Sohn hat Phimose"; "Ach machen sie sich keine Sorgen, wenn er in der Pupertät ist wird sich das schon legen".

Meist "verschwindet" eine Phimonse durch masturbation von selber. Wenn sie aber nicht weg geht solltest du den Arzt aufsuchen!

Auch erkennt dein Körper sex anders als das Masturbieren. Sprich dein Körper/ Penis merkt wenn du nur an dir selber rum Spielst.

Gruß Ashuna

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community