Frage von FruityCutNoodle, 61

Vorgesetzte nutzt meinen Namen am Telefon?

Hallo Community,

vor ein paar Wochen hat eine vorgesetzte Mitarbeiterin in meinem Betrieb meinen Namen am Telefon verwendet. Ich stand unweit von ihr entfernt und hatte selber genug zu tun und ich vermute, sie dachte, ich höre es nicht. Nun ist es bei uns so, dass wir viel Telefondienst haben und ich weiß von dem Gehörten, dass Sie bei einem anderen Betrieb unserer Branche angerufen hat um mal nachzuhorchen, wie es denn bei denen an dem Tag lief.

Im ersten Moment war ich wie ich meinen Namen hörte total baff, da sie sich wirklich als ich vorgestellt hat ( also "Guten Tag, meine Name ist vom XYZBetrieb").

Meine Frage: Darf man so etwas überhaupt als Mitarbeiter in einem Betrieb? Gibt es eine Rechtsgrundlage die so etwas verbietet? Ich hab schon nach verschiedenen Themen gegooglet aber bin noch nicht fündig geworden.

Ich kann irgendwo verstehen, dass sie das getan hat um vielleicht nicht doof da zustehen, da sie schon längere Zeit in der Branche ist und man sie in dem Umfeld kennt, doch andere in solche Mieseren zu ziehen finde ich doch schon etwas heftig.

Ich bin mir sicher, dass ich demnächst mit meinem Geschäftsführer reden werde, da ich nicht gerade stehen will, wenn etwas unter meinem Namen von anderen erledigt wird und dann vielleicht sogar mit Absicht falsch, was das Spiel mit anderen Namen ja höchst suggeriert.

Für eure hilfreichen Antworten und Meinungen bin ich euch schon mal im Vorfeld dankbar!

LG Fruity

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 38

 

Selbstverständlich darf sich die Kollegin sich nicht als eine andere Person ausgeben.

Schreib Dir erst einmal das genaue Datum und die Uhrzeit auf (falls Du das noch nachvollziehen kannst), wann Du dieses Gespräch gehört hast.

Wenn Du ein Gespräch mit dem Geschäftsführer hast, kommt die Antwort auf die wahrscheinliche Frage "Wann war das" besser, wenn Du sofort mit Daten aufwarten kannst.

Hast Du die Kollegin eigentlich schon auf ihr Verhalten angesprochen, hast Du gefragt warum sie das tut? Vielleicht hat sie das ja auch schon im Namen anderer Kollegen gemacht. Ich würde das auf alle Fälle tun, sonst macht sie das ja evtl. noch öfter. Stell eindeutig klar, dass Du das nicht duldest.

 

 

Antwort
von manso84, 42

Grundlegend gesehen ist es eine Frechheit und höchst schädlich für's Geschäftsklima. Ich würde sofort den Chef informieren und vorallem sprich sie darauf an was sie meint dazu, jedoch in einer ruhigen Art.

Kommentar von FruityCutNoodle ,

Nicht nur fürs Geschäftsklima, sondern auch für mein persönliches Image. Ich bin schon länger in dem Betrieb und kenne mich mit den meisten Kollegen aus anderen brancheähnlichen Betrieben. Und ich stelle keine dubiosen Fragen über tägliche Umsätze, das gehört sich nicht! :D

Danke für deine Antwort Masno!

Antwort
von troublemaker200, 22

das dasrf sie natürlich nicht. Vergiss das Gesetz. Das ist einfach nicht üblich.

Ich würde folgendes machen:
1.) schnapp Dir die Dame zu einem 4-Augen-Gespräch.
Sag Ihr das Du das genau gehört hast und was das soll.
Sag ihr auch gleich, dass das keine Kleinigkeit ist, und das Du mit dem GF darüber reden musst. Mach ihr 100%ig klar, dass Du Dir das keinesfalls gefallen lassen kannst. "Unter den Tisch kehren" ist hier nicht drin.
2.) Geh direkt nach dem Gespräch mit der Dame zum GF und sag ihm was Du gehört hast und das Du Dir extrem Gedanken darüber machst.

Lass das keinesfalls auf sich beruhen. Unternimm etwas. Wer weiß was die Dame unter Deinem Namen gesagt hat bzw. was sie in Zukunft noch sagen wird.

Antwort
von grisu2101, 15

Das darf sie NICHT, und ich würde das direkt an die Obrigkeit melden....

Antwort
von jimpo, 8

Daß Du baff warst ist nachvollziehbar. Du hättest sofort mit Deinem Chef sprechen müssen. Das war Verleumdung ersten Grades.

Antwort
von martin0815100, 33

Ich würde mich auch absichern. Problematisch hier, dass nur du das gehört hast. Aber das einfach mal mitteilen kann nicht schaden.

Hast Du das Ganze Gespräch mitbekommen? Sonst würde ich da anrufen und nachhaken was das war. Nur wenn man alle Infos hat kann man die Motivation einschätzen und die erschließt sich mir bisher nicht!

Kommentar von FruityCutNoodle ,

Hallo Martin,
danke für die Antwort!

Das gesamte Gespräch habe ich mitbekommen und weiß auch, was die Motivation dahinter ist. Im Grunde wollte man den Umsatz des Tages mit anderen Betrieben der Gegend vergleichen, da bei uns etwas flaute war. Ich denke, wie o.g., dass sie einfach ihre schon etwas bekannte Identität in der Szene mit meiner Unbekannten verstecken wollte, was ich allerdings keineswegs gut heißen kann.
Ich finds einfach unhöflich und irgendwo "befleckend", wenn du weißt, was ich verdeutlichen will.

LG!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community