Frage von InvictusBlue, 31

Vorgehensweise bei Gerätetraining das Gewicht zu erhöhen?

Hallo,

habe einige ähnliche Fragen gefunden aber keine hilft mir wirklich weiter.

Ich gehe jetzt seit knapp 2 Monaten trainineren und habe auch schon einige Erfolge gehabt. Jetzt merke ich allerdings das ich irgendwie schneller vorran komme als vorher. Ich habe vor 2 Wochen beim Bankdrücken mein Gewicht von 20 auf 25 KG erhöht und konnte gut die 3x 15 Wiederholungen machen. Heute beim Training konnte ich dann direkt mit 30 KG 3x 15 Wiederholungen machen.

Jetzt zur richtigen Frage. Soll ich beim nächsten Training auf 35 KG erhöhen auch wenn ich nur 10-12 Wiederholungen schaffe dann? Habe gelesen dass es normal ist nicht die kompletten 15 Wiederholungen zu machen wenn man Gewicht erhöht. So ist das auch bei anderen Geräten, wenn ich jetzt ganz gut die 3x 15 Wiederholungen hinkriege, sollte ich dann Gewicht erhöhen auch wenn ich nur 10-12 Wiederholungen schaffe?

Hoffe mir kann hier wer helfen :)

LG

Expertenantwort
von GuenterLeipzig, Community-Experte für Sport, 31

Zunächst möchte ich Dich dafür sensibilisieren, im richtigen Trainingsbereich zu trainieren.

Hier spielt Dein Alter keine unwesentliche Rolle.

Bis zur Vollendung des 20. Lebensjahres solltest Du im Kraftausdauerbereich trainieren, da Dein Skelett für höhere Belastungen noch nicht stabil genug ist.

Kraftausdauerbereich liegt vor, wenn Du ein Übungsgewicht maximal 15 bis 20 Mal in einem Satz sauber bewegen kannst, mehr geht nicht!

Ab dem 20. Lebensjahr kannst Du auf Hypertrophietraining gehen.

Hypertropietraining liegt vor, wenn Du ein Übungsgewicht maximal 8 bis
12 Mal in einem Satz sauber bewegen kannst, mehr geht nicht!

Beim Maximalkrafttraining bis Du in der Lage, max 5 saubere Wiederholungen in einem Satz auszuführen.

Jetzt kommt es auf Dein Alter und Dein Trainingsziel an.

Generell solltest Du besser mit freien Gewichten und dem eigenen Körpergewicht trainieren.

Machinen haben den Nachteil, dass diese nur bedingt an den Körper angepasst werden können und dass diese nur geführte BEwegungen zulassen.

Geführte Bewegungen haben den Nachteil, dass Deine Muskulatur nicht vollumfassend ausgebildet wird, es fehlt die intermuskuläre Koordination!

Egal in welchen Trainingsbereich Du Dich bewegst:

Kannst Du die Obergrenze deines Trainingsbereiches bei den Wiederholungen überschreiten, ist das ein Zeichen, beim nächsten Mal das Übungsgewicht zu erhöhen.

Schaffst Du nicht die Untergrenze, ist das Übungsgewicht zu schwer.

Die Bringerübungen mit freien Gewichten / Körpergewicht lauten also:

- Kreuzheben

- Langhantelrudern

- Brankdrücken mit Langhantel

- Klimmzüge

- Dips

- Squats mit Zusatzlast

- Lunges mit Zusatzlast

- Boxwalks mit Zusatzlast

- Boxjumps

- T2B

Günter

Kommentar von InvictusBlue ,

Ich bin 19, werde am 12. Dez. 20. Ich will eigentlich einfach meinen Körper in form bringen. Habe jetzt nicht vor auszusehen wie ein Stier :)

Kommentar von GuenterLeipzig ,

Ok, dann kannst Du ja im Kraftausdauerbereich Dein Training belassen.

Günter

Antwort
von Shodylol, 27

Du solltest bedenken, dass Gelenke, Sehen und Bänder deutlich länger brauchen um sich an die Belastung zu gewöhnen bzw. anzupassen als der Muskel. Am besten erhöht man das Gewicht, wenn du dich mit dem "alten Gewicht" sicher fühlst und es zu leicht wird. 35KG und 10-12 Wiederholungen müssten also adäquat sein c:

Antwort
von iamJustAhuman, 27

Wenn du keine 15 schaffst beiß dich durch es wird klappen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten