Vorgehen nach eigener Kündigung des 450 € Jobs, Freistellung, Emailzugriff gesperrt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du musst deine Arbeitsbereitschaft für die Kündigungsfrist darstellen. Dann muss während der Frist selbstverständlich auch noch das vereinbarte Gehalt gezahlt werden.

Da er aber scheinbar zahlungsunfähig ist, wird dir nichts anderes übrig bleiben als vor dem Arbeitsgericht deinen ausstehenden Lohn einzuklagen.

Dazu brauchst du KEINEN Anwalt und das Verfahren ist kostenlos.

Schaltest du trotzdem einen Anwalt ein, wirst du den auf jeden Fall selbst bezahlen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da im Arbeitsvertrag steht, bis wann der Lohn gezahlt werden muss, kann man sich vor Gericht darauf berufen.

Mündliche Dinge ohne Zeugen sind heiße Luft.

Du kannst über einen Anwalt oder über einen Beratungsschein des Amtsgerichtes Deinen Lohn einfordern. Das würde ich auch den Arbeitgeber sagen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?