Frage von Neutralis, 89

Vorgegaukelter Liebeskummer, was ist das bitte für ein Schwachsinn?

Kurze Geschichte : Depressionen vor 2 und halb Jahren, Antidepressiva Einnahme für 1 und halb Jahre und vor 1 Jahr abgesetzt, seitdem Gefühlskalt. Vor 1 Woche wache ich morgens auf und habe extrem starken Liebeskummer, von einer Freundin, die ich das letzte mal vor 1 und halb Jahren gesehen habe und für die ich nichts empfunden habe, außer Freundschaft. Alle anderen Gefühle, Wut,Eifersucht,Trauer,Freude sind alle wieder da, nur viel zu übertrieben. Was macht mein Hirn da oben ? Ich will mein rationales Denken wieder haben.

Antwort
von Schokolinda, 20

schlüsselsatz: "wache ich morgens auf"

es ist seltsam, was im traum für verknüpfungen gezogen werden. das hast du sicher auch schon gemerkt.

und nun wird es so gewesen sein, dass irgendetwas einen traum von deiner freundin aktiviert hat. wahrscheinlich hast du sie in einen ganz anderen zusammenhang eingesponnen, so dass gefühle mit ihrer person im traum verbunden wurden, die du für sie nie hattest.

der traum, den du sehr wahrscheinlich vergessen hast, hallte nach, als du aufgewacht bist.

ist dir vielleicht auch schon passiert, dass du nach dem aufwachen kurz nicht wusstest, was jetzt echt und was geträumt ist. oder dass du die stimmung eines traums in den tag getragen hast.

ich denke, deine gefühle haben sich allmählich wieder eingestellt. aber erst an diesem morgen ist es dir aufgefallen, wahrscheinlich weil das eine sehr intensive reaktion war, die du schon lange nicht mehr hattest.

Kommentar von Neutralis ,

Ja das kann gut sein, ich erinnere mich sogar noch an den Traum

Antwort
von DatKev, 41

Ich empfehle dir zu einem Psychologen zu gehen und dann zum Neurologen! Der kann dir ganz genau sagen was da los ist! Wir können jetzt nur Rätsel raten. 

Antidepressiva selber abzusetzen ist aber gar nicht gut. Ich merke schon starke nach zwei Tagen das ich die Antidepressiva vergessen / nicht genommen habe. 

Antwort
von querky, 38

Hier wird dir wahrscheinlich keiner wirklich helfen können. Du solltest einen Psychologen konsultieren. Da brauch man viel mehr Hintergrundwissen über dich und deine Vergangenheit.

Antwort
von BiggerMama, 19

Wenn Du Anti-Depressiva nimmst, bist Duin Behandlung. Deine Beobachtungen musst Du Deinem Arzt schildern. 

Ich sehe es als positives Zeichen. Ich denke, dass sich im Laufe der Zeit alles normalisieren wird. Aber geh zum Arzt!


Kommentar von Neutralis ,

Nein habe sie ja vor 1 Jahr abgesetzt. :/

Kommentar von BiggerMama ,

Eigenmächtig?!

Kommentar von Neutralis ,

Nein, sogar unter Beobachtung.

Kommentar von BiggerMama ,

Okay, klingt gut. Ich würde trotzdem mit dem Arzt reden. Er kann das am besten einordnen. Vielleicht kann er Dir auch Tipps geben, wie Du mit Deinen Gefühlen umgehen solltest

Antwort
von Dichterseele, 23

Deine Gefühle wurden lange Zeit chemisch unterdrückt und nun sind sie umso heftiger durchgebrochen.

Du musst lernen, damit umzugehen, sie zu verarbeiten. Autogenes Training / Meditation kann Dir helfen, ruhiger zu werden, ist aber kein Ersatz für die Auseinandersetzung mit Deiner Gefühlswelt.

Kommentar von Neutralis ,

Ich habe die aber vor 1 Jahr abgesetzt. Hält die Wirkung wirklich so lange an ?

Kommentar von Dichterseele ,

Ja, das ist leicht möglich. Mir konnte mal wegen der asozialen Gesundheitsreform ein Arzt ein Mittel zur besseren Durchblutung des Gehirns nicht mehr verschreiben, für mich war es zu teuer. Da hat er mir ein angebliches Migränemittel verschrieben, in dem neben dem vorigen noch ein zweiter Wirkstoff war, der bei mir innerhalb von 4 Wochen Wahnvorstellungen auslöste. Ich hab den Mist sofort abgesetzt, war aber ein halbes Jahr total gefühllos! Meine Kreativität kam noch später zurück.

Seitdem nehme ich stattdessen Ginkgo, das ich preiswerter und obendrein höher dosiert  im Internetz kriege, als in der Apotheke.

Nimm bloß keine Psychopharmaka mehr! Wenn Du was brauchst, dann hilf Dir mit Johanniskraut oder Baldrian, auch Veilchentee (viola odorata) tut gut oder eine gezielte Auswahl Bachblüten.

Kommentar von Dichterseele ,

Noch was: Der alte Liebeskummer ist nicht vorgegaukelt, Du hast ihn nur immernoch nicht verarbeitet.

Depressionen entstehen, wenn man alles verdrängt und das Unterbewusstsein nicht fähig ist, damit umzugehen - Psychopharmaka überpinseln Deinen Gemütszustand, sind also reine Zeitverschwendung.

Statt in Traurigkeit zu versumpfen und Dich dann künstlich aufzuheitern, hättest Du besser gelernt, den Kummer zu verarbeiten, indem Du die Ursachen erkennst, Stellung beziehst und daraus lernst.

Antwort
von Hiphoptop, 6

Ich empfehle dir keine Antidepressiver  zu nehmen. Das macht vieles im Endeffekt schlimmer

Antwort
von Panikgirl, 27

Lass das Dreckszeug aus dem Balg - Antidepressiva sind das größte Gift für Dich....................mache lieber eine Gesprächs- oder Trauma-Therapie - aber lasse um Himmels Willen den Mist aus dem Körper. 

Kommentar von BiggerMama ,

Du kannst das nicht beurteilen, selbst wenn Du Arzt wärest, Du kennst ihn nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community