Frage von Andyann98, 58

Vorgang der Schaltung erklären?

Hallo liebe Community, ich hätte eine Frage bezüglich des hier vorgelegten Schaltplans. Wenn man die Spannungsquelle an die Schaltung anlegt, erzeugt die Schaltung einen Ton mit stets der selben Frequenz und Lautstärke (Aufgrund des Astabilen Multivibrators). Jedoch "unterbricht" der Ton nach gewisser Zeit, bzw wird leiser. Dies bleibt nur einen kurzen Augenblick so und danach geht er wieder auf seine gleiche vorherige Frequenz und Lautstärke zurück. Daraufhin wiederholt sich der Vorgang. Meine Frage wäre nun, welche Bauteile diesen kurzen Augenblick verursachen, wenn der Ton unterbrochen wird bzw leiser wird. Zudem würde ich gerne wissen, wie diese Bauteile diesen Moment verursachen und wieso es wieder zur selben Frequenz und Lautstärke danach zurückkehrt. Vielen Dank im Voraus Mfg Andyann

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LisaEinstein, 30

Nimm mal den 100µF Kondensator in der Mitte der Schaltung raus.

Kommentar von Andyann98 ,

was sollte das bewirken?

Kommentar von LisaEinstein ,

Was soll die Frage... Wenn du die Schaltung gebaut hast , dann nimm ihn mal raus. Was es bewirkt , kannst du dann selber hier berichten wenn du magst. Vielleicht interressiert es jemanden anderen noch ausser dir selber. Vermutlich jedoch nicht.

Kommentar von Andyann98 ,

tut mir leid wenn es falsch rüber kam, aber wir müssen von der Schule aus, diese Schaltung zusammen löten und diese dann im Groben und Ganzen erklären. Und das einzige was ich bei dieser Schaltung noch nicht verstehe, ist, welche Bauteile den Ton kurz unterbrechen lassen und ihn dann wieder wie vorher auf seine Frequenz und Lautstärke bringen.

Bitte verstehen Sie mich nicht falsch, aber ich muss genau diese Schaltung beschreiben. Deshalb war meine Frage, was theoretisch passieren sollte, wenn man den Kondensator entfernen würde. Wenn es nun sehr wichtig wäre, dass ich den Kondensator mal entfernen würde und das Resultat Ihnen übermittle, dann kann ich das gerne machen.

Kommentar von LisaEinstein ,

Hatte mir die Schaltung nur kurz mal angesehen. Links ist doch ein typischer Rechteckgenerator und dann wird das Rechtecksignal über einen Tiefpass ausgekoppelt und in den Lautsprecherversteärker eingekoppelt.  Der Tiefpass soll vermutlich dafür sorgen das das ausgekoppelte Signal sinusförmig wird.  Der  100µF gehört zu dem Tiefpass so wie ich das sehe. Könnte aber auch für eine unerwünschte Schwingung der Schaltung sorgen. Das war mein erster Eindruck. Oben der 33 Ohm Widerstand . Da frag ich mich wofür der gut sein soll.  Anhand der Schaltung allein kann ich das nicht sicher erkennen,was für die von dir beschriebene Schwingung sorgt. Deshalb mein Ratschlag mal den Kondensator zu entfernen. Auch der 33 Ohm kann mal überbrückt werden der erscheint mir überflüssig zu sein. Manchmal muss mit etwas probieren einem Fehler näher gekommen werden. Es ist ja auch möglich das du beim Aufbau einen Fehler gemacht hast , z.b. anstatt 33 Ohm 330 Ohm oder 33kOhm eingelötet oder so. Da kann dann natürlich niemand anhand dieses Schaltplanes erkennen was los ist. Viel Erfolg jedenfalls. 

Antwort
von deruser1973, 31

Du solltest den,  der den Schaltplan erstellt hat,   nochmal ansprechen, denn es fehlt mindestens 1 "Punkt" dass die Schaltung überhaupt einen Ton erzeugt...

Dann,  kannst du ja mal den 100 uF Kondensator entfernen, wie LisaEinstein schon vorgeschlagen hat...

Kommentar von Andyann98 ,

ich habe die Schaltung genau nach diesem Schaltplan zusammen gelötet und es ist genau wie beschrieben.

was sollte passieren wenn ich den 100uF Kondensator entferne?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community