Frage von HereIAm13, 152

Vorfahrtssituationen im Strassenverkehr erkennen?

Guten Tag.

Am Montag, den 28.11. habe ich meine praktische Führerscheinprüfung. An sich bin ich eine gute Autofahrerin, aber sehr vorsichtig. Wenn ich jetzt zum Beispiel an Kreuzungen komme, dann brauch ich immer etwas Zeit um zu registrieren, welche Vorfahrtsituation (Rechts vor Links, Vorfahrtsstraße...) jetzt herrscht. Die Regeln habe ich ja im Kopf, es hapert einfach am erkennen.

Dann ist die Situation aber meist schon wieder vorbei. Ich will halt meinen Führerschein schaffen und an so etwas nicht scheitern. Habt ihr Tipps für mich, wie ich solche Situationen besser und schneller erkennen kann?

Antwort
von stefan1531, 106

Das ist ganz einfach:

Bist Du auf einer Straße mit einem quadratischen gelb-weißen Schild, das auf der Spitze steht, hast Du Vorfahrt.

Ist ein auf der Spitze stehendes rotes Dreieck an der Kreuzung, musst Du Vorfahrt geben.

An einem Stop-Schild musst Du anhalten.

Ist gar kein Schild, gilt rechts-vor-links.

Die Verkehrszeichen solltest Du doch aber schon seit der theoretische Prüfung kennen?!

Kommentar von Noeru ,

Es geht nicht um das kennen, sondern Erkennen. Die Zeit zwischen Sehen und Aktion.

Kommentar von stefan1531 ,

"Vorausschauendes Fahren" ist das Zauberwort. Die Verkehrszeichen stehen immer am rechten Fahrbahnrand, die Schilder sind auf einer Höhe von ca. 2,5 Metern.

Antwort
von valvaris, 66

Du kannst dir vor allem Zeit verschaffen. Einfach mal etwas vom Gas gehen und mit 40 an die Kreuzung fahren statt 50. Das bringt dir schon wieder 1-2 Sekunden, in denen du schauen kannst.

Ansonsten geh nach der kurzen Regel Ampel > Schilder > Rechts vor links.

Wenn du ne Ampel hast, richte dich danach, die ist so eingestellt, dass du nicht weiter groß schauen musst.

wenn du Schilder hast, dann guck, hast du Vorfahrt gewähren und eine Abknickende Straße, dann hat der andere auf der gleichen Straße auch ein Schild - isser rechts von dir wartest du...

Es sind einfache Regeln und es zählt nur noch der kurze Blick, ob ne Ampel oder ein Schild da ist, was dir Vorfahrt vor dem anderen gewährt, der an der Kreuzung ist. Wo keiner steht, da musst du nicht überlegen...

Am besten setzt du dich auch nochmal mit deinen Eltern ins Auto. Wenn sie fahren, bitte sie mal, kurz zu warten, ehe sie an so einer Stelle vorbei fahren und sag laut, was du denkst - meistens, was dir zuerst einfällt. Dann können sie sagen ja oder nein.

Antwort
von Lycaa, 53

Ist ein Verkehrsschild da oder eine Ampelanlage, gilt es dies zu beachten. Ist nichts da, gilt rechts vor links.

Idealerweise merkst Du Dir beim Einbiegen in die Straße, welcher Art sie ist.

Kommentar von Lycaa ,

Sonderfall: Fahrer, die von einer Straße mit abgesenkten Bordstein in den Verkehr einbiegen, müssen immer die Vorfahrt achten. Oder umgekehrt, bei einer Straße zur Rechten mit Bordsteinkante hast Du trotzdem Vorfahrt, sofern keine andere Regelung ausgeschildert ist. Ich würde mich aber nicht darauf verlassen, dass die anderen Verkehrsteilnehmer das wissen.

Antwort
von N3kr0One, 24

Du denkst zu viel!!!
Das kostet dich wertvolle Sekunden und macht dich zu einer sehr unsicheren Fahrerin und damit bist du keine gute Autofahrerin.
Nur weil du weißt wie man Gas gibt, Bremse und Kupplung benutzt und die Fahrspur hält macht dich noch nicht zur guten Autofahrerin.

Zunächst: Orientiere dich einmal am Gesamtfluss.
Willst du demnächst nach links abbiegen, halte dich auch links, kommst du an eine Kreuzung, guck erst auf welche Spur du musst und dann, welche Signale für dich wichtig sind, alles Andere blendest du aus.
Hast du einen grünen Pfeil, DANN FAHR....es DARF niemand Anderes dann grün haben.
Hast du nur einen grünen Punkt, dann gucke auf wen du achten musst.
Kreuzende Fußgänger und Gegenverkehr könnten dann nämlich auch grün haben.

Bist du auf einer großen, ausgebauten Straße und keiner bremst auch nur Ansatzweise bei kreuzenden Straßen kannst du davon ausgehen, dass du dich auf der Vorfahrtsstraße befindest.

Dann...was viele leider auch nicht (mehr) wissen:
fährst du in den Kreisverkehr rein, müssen Fußgänger warten. Kommst du  raus, bist du wartepflichtig, selbst wenn du damit den Kreisverkehr verstopfst.

Lass dich nicht drängeln von anderen Fahrern...die wissen heute auch nicht mehr alles (bestes Beispiel habe ich dir eben gegeben).

Die Prüfer fahren idR Wege, die du schon gefahren bist, also mach dich nicht heiß, du kennst die Situation dort eigentlich schon.

Vielleicht fährst du einfach noch einmal ein paar Stadtrunden mit deinen Eltern und du versuchst ihnen zu erklären, worauf sie zu achten haben und sie korrigieren oder ergänzen.

Viel Erfolg und nur Mut.

Übrigens: wenn du den Führerschein hast, heißt das noch lange nicht, dass du fahren kannst. Du hast lediglich die Berechtigung am Straßenverkehr teilzunehmen.
Das KÖNNEN kommt dann erst mit der Zeit.

Antwort
von sebastianla, 58

Es gibt vollständige Kreuzungen mit vier Armen. Und es gibt Einmündungen, da kommt dann entweder garantiert niemand von rechts, oder von links, oder von gegenüber.

Zunächst schaust du, ob überhaupt eine Straße von rechts kommt. Wer da rauskommt, hat immer Vorfahrt, außer du siehst ein Schild "Vorfahrt an der nächsten Kreuzung oder Einmündung" oder "Vorfahrtstraße", wobei diese nicht nach rechts abknicken darf.

Wenn überhaupt keine Straße von rechts kommt, kannst du diese Richtung aber direkt abhaken.

Dann schaust du, ob eine Straße von links kommt. Wer da rauskommt, hat normalerweise keine Vorfahrt, außer du siehst ein Vorfahrt-gewähren-Schild oder ein Stopschild.

Antwort
von Kuhlmann26, 14

Das erkennst Du durch Routine. Mein Tipp wäre - er kommt leider etwas spät - Dich vom Fahrlehrer in genau solche Vorfahrtsituationen bringen zu lassen.

Es handelt sich um ein typisches Beispiel dafür, dass wir etwas tun müssen, um es zu lernen und nicht, theoretisch darüber nachdenken. Theoretisch hast Du das Problem längst erfasst und gelöst.

Wenn Du Dich also nicht mehr auf die Bedienung des Fahrzeugs konzentrieren musst, widme Deine Aufmerksamkeit der Umgebung. Schau Dir an, wo die Verkehrsschilder stehen. Wenn keine da sind, gilt rechts vor links. Die Verkehrsschilder, die mit der Vorfahrt zu tun haben, sind bereits in der Form so gestaltet, dass sie mit anderen Schildern nicht verwechselt werden können. Selbst, wenn Du sie nur von hinten siehst, weißt Du, was sie bedeuten.

Was Du jetzt noch tun kannst: Wenn Du keine Fahrstunden mehr nehmen kannst, setz Dich zu jemandem ins Auto und geh mit ihm die Situationen durch. Er/Sie kann Dir beim Fahren erklären, wie er/sie die Vorfahrtssituation erfasst. Er/Sie kann Dich auch fragen, was zu tun ist. Du kannst die jeweilige Situation laut kommentieren.

Es selbst zu tun, ist natürlich hundert mal besser. Das setzt allerdings Fahrstunden voraus. Notfalls auch bei einem anderen Fahrlehrer oder mit dem Privatauto auf einem Verkehrsübungsplatz.

Gruß Matti

Kommentar von Kuhlmann26 ,

PS: Folgender Vorschlag: Geh zu einem anderen Fahrlehrer, wenn es sein muss, auch zu einer anderen Fahrschule und bitte um eine Fahrstunde. Der Lehrer soll Dir ehrlich sagen, ob er glaubt, Du seist für die Prüfung bereit.

Für Fahrstunden bedarf es keiner großen An- oder Ummeldungen. Die kann man jeder Zeit nehmen. Das machen auch Leute, die den Führerschein schon haben, aber lange nicht gefahren sind.

Antwort
von JackBl, 12

Du bist nach eigenen Angaben eine "vorsichtige" Fahererin.

Dann solltest Du wohl auch kaum zu schnell unterwegs sein. In dieser Zeit, in der Du Dich dann an eine Kreuzung annäherst, kannst Du ja dann mal nach den Verkehrszeichen sehen. Diese solltest Du ja jetzt, nachdem Du schon vor der praktischen Prüfung stehst, erkennen und einordnen können.

Sind keine dort, gilt idR Rechts vor Links.

Ist das nicht der Fall, ist es bei dem Verkehrsaufkommen heutzutage besser, Du lernst das noch einige Zeit, denn danach, mal ohne Fahrlehrer an der Seite, wird es nicht einfacher. Man bekommt mehr Routine mit der Zeit und auch meist ein Auge dafür, wie andere gewisse Situationen ein- oder verschätzen und kann sogar darauf reagieren.

Antwort
von Cayn183, 28

Langsam an die Kreuzung rollen und nicht hetzen lassen.
Lieber überlegst du 1-2sec wie dass du einem die Vorfahrt nimmst.
Das später liegt einfach in der Übung, am Anfang ist man auf alles achten Gang, Drehzahl, Geschwindigkeit etc. mit der Übung kommt das irgendwann alles von selbst und man kann sich mehr auf die Straße konzentrieren.

Antwort
von Freddy11337, 39

Lieber länger oder zweimal gucken als einmal nicht genug und der Fahrlehrer muss bremsen. Dann ist die Prüfung nämlich vorbei und du bist durchgefallen. Keine Sorge die wissen ja das du Anfängerin bist, da respektieren die das! Viel Glück!

Antwort
von RexImperSenatus, 10

Die Verkehrsschilder solltest du von Weitem erkennen können und wissen, was sie bedeuten.

Lichtzeichen gehen vor Schilderregelung, an Kreuzungen oder Einmündungen ohne Zeichen gilt rechts vor links - wenn an einer rechts vor links Kreuzung aus allen Richtungen gleichzeitig jemand überqueren will, müssen sich die Fahrer per Zeichen ( z.B. Handzeichen ) untereinander verständigen.

Ausnahme - wenn der Herr Wachtmeister per Handzeichen den Verkehr regelt, gilt er als zu beachten und setzt alles Andere außer Kraft !


Antwort
von Spezialwidde, 48

Dann fährst du einfach etwas langsamer und bedachter an die Kreuzung ran, dann hast du genug Zeit um die Lage zu sondieren.

Antwort
von Inked95, 45

Fahr vorausschauend, sei nicht zu verkrampft, du musst einfach locker fahren! Tu so, als wäre es dein Auto und du wärst alleine im Auto! :-) Geh entspannt an die Sache und achte auf die Straßenschilder, dann müsste alles gut gehen. :-)

Antwort
von Schnoofy, 20

An sich bin ich eine gute Autofahrerin

Das bist Du ganz sicher nicht.

Zum einen kann man nach ein paar Fahrstunden und einer bestandenen Prüfung noch lange nicht Autofahren.

Zum anderen sagst Du selbst

es hapert einfach am erkennen.

Dann ist die Situation aber meist schon wieder vorbei.

Mit anderen Worten - Du bist derzeit noch überfordert.

Antwort
von ghost40, 3

bin ich eine gute Autofahrerin

Das sagen alle, warum kracht es dann ewig? Ob gut oder nicht siehst du dann in fünf Jahren oder so.

Aber ich habe noch einen guten Tipp für die Prüfung: "biegen sie vorne links ab" - huch, bin ich jetzt in einer Einbahnstraße und kann mich zum Linksabbiegen auch links hinstellen? Das will der Prüfer nämlich sehen! Schau einfach wie die Autos parken, wenn links und rechts alle in deiner Richtung parken bist du fast sicher in einer Einbahnstraße. Wenn du allerdings alle Autos nur von vorne siehst dann ebenfalls, aber leider in der falschen richtung :-)

Also dann alles Gute für die Prüfung!

Antwort
von derhandkuss, 30

Wichtig ist vor allem, zügig zu erkennen, ob überhaupt Vorfahrt regelnde Verkehrsschilder stehen oder nicht. Wenn solche Schilder stehen, für welche Fahrtrichtung(en) gelten die?

Antwort
von Charlybrown2802, 40

der tipp heißt, vorausschauend fahren, achte auf die schilder

Antwort
von Pfaffenhofener, 2

Eine gute Autofahrerin 😁😁😁

Trotzdem viel Glück bei der Prüfung, und in ein paar Jahren bist vielleicht wirklich eine gute Autofahrerin 👍

Antwort
von jimpo, 30

Wenn es bei solchen Situationen schon bei Dir hapert, dann laß daß zu sagen, ich bin eine gute Autofahrerin.

Antwort
von YankoCBR, 3

Ich habe da auch praktische Prüfung :D

Antwort
von Andreaslpz, 25

Hier einen guten Rat zu geben ist nicht einfach. Achte auf die Beschilderung am Strassenrand und natürlich auch auf die Seitenstrassen. Die Schilder und was sie bedeuten sind dir ja bekannt.

Vielleicht kannst du zum üben bei jemandem mitfahren und schaust dann so auf die Strasse als wärst du der Fahrer

Antwort
von OhNobody, 22

Mit etwas Übung wirst Du sicherer.

Lieber zurückhaltend, statt zu schnell und unüberlegt.

Tipp: Wenn Du später ein eigenes Auto hast, mach Dir hinten für die erste Zeit ein großes "A" ran ("Anfänger". Dann haben die anderen mehr Verständnis.

Und lass Dich im Verkehr nicht von anderen bedrängen (die hupen gern mal, oder so).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community