Frage von teddy32111, 219

Vorbereitung Chemikant Ausbildung?

Hallo zusammen,

ich bin 20 Jahre alt und fange im September 2016 meine Ausbildung als Chemikant an , da ich jetzt noch sehr viel Zeit habe bis sie anfängt wollte ich mich schonmal vorbereiten...

Jetzt stellt sich für mich die Frage was brauche ich in dem Beruf Chemikant in Mathematik und Chemie, was ist nützlich wenn ich mich schonmal jetzt vorbereite?

Gibt es empfehlenswerte Bücher?

Antwort
von Franz577, 186

Ein wenig wundere ich mich schon, daß du dich erst dann über deinen Ausbildungsberuf informierst, wenn du ihn schon gewählt hast. Hast du dich denn mit den Anforderungen an einen Chemikanten und an dessen Berufsbild bisher noch nicht auseinandergesetzt bzw. was waren denn eigentlich deine Beweggründe, dich genau für diesen Beruf zu entscheiden?

Natürlich ist ein chemisches, physikalisches und mathemathisches Verständnis schon wichtig, wenn man Chemikant lernen will. Aber die Anforderungen in Bezug auf chemisches Wissen sind bei weitem nicht hoch wie z.B. beim Chemielaboranten.

Der Chemikant arbeitet in der Produktion (oftmals auch im Schichtbetrieb) und muß v.a. die großen Anlagen verstehen und bedienen können. Feinmotorik und präzises Arbeiten kommt da eher an zweiter Stelle, da die Mengen, mit denen der Chemikant hantiert, eher im Kilo- und Tonnenbereich liegen, während es im Labor eher um Mengen im Gramm- und Milligrammbereich geht (mal ganz banal ausgedrückt).

Genauigkeit ist natürlich auch für den Chemikanten wichtig, aber er braucht nicht so viel theoretisches Fachwissen und muß eher in der Lage sein, mal "hinlangen" zu können.

Je nach dem, wo man als Chemikant eingesetzt ist, kann es auch sehr schmutzig und staubig und im Sommer sehr heiß sein (Prozesswärme) sowie auch teilweise unangenehm riechen. Man trägt meist Schutzkleidung, Sicherheitsschuhe und teilweise auch Helm, was das Arbeiten nicht unbedingt angenehmer macht.

Während der Ausbildung durchläuft man ja nach Betriebsgröße verschiedene Stationen, damit man möglichst viele Facetten dieses Berufs mitbekommt.

Als Insider könnte ich dir noch wesentlich mehr über Chemieberufe erzählen, aber die wichtigsten Fragen wären wohl mal beantwortet.

Antwort
von keineahnungaf, 169

Auch Praktika wären hilfreich^^
In welcher Firma fängst du denn so an? Hast du Abitur? Interessiere mich auch dafür...😂Bin derzeit Abiturient und überlege , ob ich nicht Chemie studieren soll...

Kommentar von Franz577 ,

Dann würde ich dir aber eher eine Ausbildung zum Chemielaboranten empfehlen. Chemikanten arbeiten in der Produktion und mit großen Anlagen. Die Chemie spielt hier zwar schon auch eine Rolle, aber alles ist grober und die Anforderungen an chemisches, mathematisches und v.a. analytisches Verständnis sind deutlich geringer. Wenn das Ziel ein Chemiestudium ist, dann stellt der Beruf des Laboranten jedenfalls eine wesentlich bessere Basis dar.

Kommentar von keineahnungaf ,

Als ich ein Praktikum als chemikant gemacht habe haben wir nicht produziert, sondern geforscht^^. ich weiß, dass ist sehr selten aber genau so eine stelle macht mir Spaß!

Kommentar von Franz577 ,

Das ist aber trotzdem nicht typisch für den Beruf des Chemikanten bzw. war das dann mehr "Spielerei" als ein berufsspezifisches Praktikum. Klar produzieren Praktikanten noch nicht selbst und eigenverantwortlich. Das machen ja auch noch nicht mal Azubis. Aber es sollte den Praktikanten schon auch gezeigt werden, was sie in dem jeweiligen Beruf konkret erwartet. Und mit Forschung hat ein Chemikant eher weniger zu tun. Das fällt mehr unter den Beruf des Chemielaboranten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community