Frage von SummerBoy98, 68

Voraussetzungen Informatik Studium?

Hallo zusammen, weiß vielleicht jemand, am besten ein Informatik Student oder eine Studentin, was man für ein Informatik Studium mitbringen muss. Ich gehe momentan in die 11 Klasse ins Gymnasium und ich habe kein Informatik Unterricht. Irgend wie kam ich jetzt dazu, dass mir gefällt und jetzt wollt ich mal fragen was so die Anforderungen bzw. die Grundlagen sind die man draufhaben muss und was man können sollte.

Erstmal Danke für das Durchlesen der langen Frage und schonmal Danke für die Antworten

Antwort
von Schnuppi3000, 50

http://www.informatik-studium.org/ hier steht so ziemlich alles Wissenswerte über das Studium. Für nähere Infos, schau mal auf die Seiten der Unis/Hochschulen.

Kommentar von SummerBoy98 ,

Genau auf der Seite war ich bevor ich die Frage gestellt hab :). Aber ich dachte mir dass es Informatiker noch genauer wissen. Trotzdem danke für die Antwort.

Antwort
von Omnivore08, 31

naja von der Studienzulassung her musst du entweder ein FOS haben (für Studium an FH) oder eine allg. Hochschulreife (Uni+FH).

Alles andere ist Optional. Ich kann dir aber folgende Dinge an Herz legen.

  • In Mathe sollte man keine Niete sein
  • Infinitesimalrechnung sollte man schon mal gemacht haben
  • man sollte wissen wo der An/Aus Schalter am Rechner ist. Also man sollte schon mal vor einem Rechner gesessen haben
  • sehr zu empfehlen ist auch ... naja ... ein klein wenig Programmiererfahrung oder Skriptsprachen (JS, HTML, PHP oder von mir aus VBA). Es geht einfach nur darum, dass man den logischen Prozess (Befehl für Befehl für Befehl) ein wenig schon begreift. (nennt man übeigends "imperative Programmierung")

Es ist jetzt keine Pflicht das zu können. Im Studium wird alles gelehrt. Aber es ist defenitiv zu empfehlen das ein (wenigstens ein wenig) zu beherschen. Grund dafür ist folgender:

1. Semester: Haupt-Exmatrikulationsgrund: Mathe aus den ersten beiden Semestern. Entweder es gingen einige freiwillig oder sie wurden durch 3x ungenügende Leistung in einem Mathemodul "ge-ext".

Wer nicht bei Mathe seine Probleme hatte, hatte bei bool'scher Algebra seine Probleme. (imperative Programmierungs - Probleme und Logikprobleme)

Spätestens als das objektorientierte Modell behandelt wurde, war der großteil der "Schnupperstudenten" aussortiert. Und ich rede hier nicht von eins/zwei Mann. Ich wurde mit ca. 100 Kommilitonen immatrikuliert. Die Hälfte war nach dem 4. Semester spätestens wegen 3x-durchgefallen geext worden.

Einige Unis bieten Vorkurse an. (Kostet aber Geld). Falls du irgendwo Probleme siehst, würde ich die auch besuchen.

Und wenn du in Mathe nicht sofort dahintersteigst empfehle ich dir dringend die Literaturhinweise des Professors nachzugehen. Mein Professor empfiel uns den Lothar Papula. Nicht gerade billig, dafür aber von hoher Qualität! Daher sag ich heute noch gerne "danke Lothar"

Ich möchte zum Schluss kommen und fasse mal zusammen: Du musst kein Profi in irgendwas sein, aber man sollte ein Computer wenigstens schon mal angefasst haben und wissen, dass 2 mal 3 nicht 4 macht! (Wir hatten übrigends Taschenrechnerverbot in den Mathemodulen. Richtig so wie ich finde)

So ich hoffe ich konnte dir helfen. Wenn du noch Fragen hast, dann kannst du die gerne stellen

Gruß
Omni

Kommentar von SummerBoy98 ,

Momentan hab ich keine Fragen, dank deiner ausführlichen Antwort. Ein großes Dankeschön dafür.

Kommentar von Omnivore08 ,

Ich danke auch :-) Gern geschehen

Antwort
von ByteJunkey, 68

Also es gibt eigentlich keine Vorraussetztung zum Studium. Außer logisches Denken und Mathematische Kenntnisse nichts. Natürlich schadet es nicht, wenn man ein wenig Erfahrung hat...
In welche Richtung willst du denn gehen, also Angewante-Informatik, Bio-Informatik, Wirtschafts-Informatik, ....

Kommentar von SummerBoy98 ,

Danke für die schnelle Antwort. Also momentan hab ich so in die Richtung Wirtschaftsinformatik gedacht.

Kommentar von ByteJunkey ,

Gut, dann schadet es auch nciht, wenn du dich nicht vor Zahlen scheust :)

Kommentar von FooBar1 ,

Informatik kann man übrigens auch sehr gut ohne spezielle Richtung studieren

Antwort
von cimbom93x, 35

Hab selber Softwaretechnik & Medieninformatik studiert.... Ein Vorwissen ist nicht zwingend erforderlich jedoch natürlich Vorteilhaft... Informatik Studiengänge bedeuten meistens viel Mathe und Programmiersprachen mit all den restlichen Zusatzfächern. Vorallem mit zahlen solltest du umgehen können. Ansonsten brauchst du bezüglich Programmiersprachen keine Vorkenntnisse... Alle Studiengänge fangen im untersersten Niveau an. Also zuerst lernt man die Basics für die, die überhaupt keine Ahnung zu dem Thema haben. 

Antwort
von TheChaosjoker, 40

Vorwissen brauchst du eigentlich keines. Du könntest dir eventuel eine einfache Programmiersprache wie z.B Basic oder Python grundlegend beizubringen, damit du zumindest weißt wie Programmieren in etwa abläuft. Ansonsten kannst du dir den Binärcode selber beibringen, das geht relativ schnell und ist auch außerhalb des Informatik-Studiums Good - To - Know. Aber dir wird eigentlich nichts vorrausgesetzt für das Studium

Kommentar von SummerBoy98 ,

Danke für die schnelle Antwort. Da bin ich grad dabei, also mir die ein oder andere Grundlage beizubringen.

Antwort
von FooBar1, 33

Keine Sorge. Informatik Unterricht brauchst du dafür nicht. Je nach Uni wird sehr viel wert auf Mathe gelegt. Ansonsten musst du einfach mit unglaublich viel lernen rechnen. Aber alles ist schafbar. Haben genug andere auch gemacht.

Kommentar von FooBar1 ,

Achso du solltest vielleicht ne Programmiersprache kennen. Wahrscheinlich wird Java unterrichtet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community