Voraussetzungen für einen Friedensvertrag?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

auf jeden Fall muss Waffenstillstand sein, also wird ausgemacht, dass die Kriegsparteien sich nicht bekriegn, solange die Verhandlunge laufen. Diese müssen auf neutralem Boden geführt werden. Jede Kriegspartei schickt einen Vertreter zu Verhandlungen, die dnn beraten, wer was kriegt.

Wenn sich die Vertreter geeinigt haben und mit ihrer Regierung Rücksprache gemacht haben (also mit der eigenen Regierung abgesprochen haben, ob die Bediengungen in Ordnung sind, oder ob was an diesen auszusetzen ist), dann kann ein Friedensvertrag aufgsetzt werden.

MfG

Steven Armstrong

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von k4235
04.02.2016, 21:01

was heißt neutralem boden? müssen die vertreter außerhalb des krieg bereiches zu einem Ergebnis kommen?

0
Kommentar von SebRmR
04.02.2016, 22:09

Diese müssen auf neutralem Boden geführt werden.

Warum müssen Verhandlungen auf neutralen Boden stattfinden? Quelle für diese Behauptung?

Jede Kriegspartei schickt einen Vertreter zu Verhandlungen, die dnn beraten, wer was kriegt.

Wünschenswert, dass alle Kriegsparteien beteilig sind, war aber nicht immer der Fall, bspw. beim Versailler Vertrag.

0

Es muss eine Waffenruhe herschen ! Ganz wichtig, vorher werden von beiden Seiten keine Friedensverhandlungen begonnen.

Beide Seiten sollten bereit sein zu verhandeln, sollte klar sein. Ist aber nicht häufig der Fall. ;)

Hoffe konnte helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung