Frage von Henrietta2000, 88

Voraussetzung für Ausbildung als Pilotin?

Hallo!

Ich frage hier für eine sehr gute Freundin: Sie ist 16 und wie ich in der zehnten Klasse eines Gymnasiums. Ihr Traumberuf ist Pilotin, seit sie ganz klein ist. Sie hat das höchste Abzeichen, was es fürs Schwimmen gibt, ist in einem Leichtathletikverein und ist allgemein super sportlich.

Nun fragt sie sich, welche Fächer sie als Leistungskurse nehmen soll.

Hier ihre Noten:

Deutsch: 2
Latein: 3
Französisch: 1 
Englisch: 1
Geschichte: 2
Wirtschaft und Politik: 2
Sport: 1
Religion: 2
Mathe: 1
Biologie: 2
Chemie: 2
Physik: 1
Kunst: 2
Musik: 2
Geographie: 1
Astronomie: 2
Informatik: 2

Sie hat überlegt folgende Fächer als Leistungskurse zunehmen:

Physik
Mathe
Französisch
Geographie
Englisch

Sie könnte Deutsch und Musik abwählen. Oder wie würdet ihr das machen?

Expertenantwort
von ramay1418, Community-Experte für Pilot & fliegen, 32

Hallo, 

die Frage wird doch hier jede Woche viele Hundert Mal gestellt und die Antwort ist (zwangsläufig) immer die gleiche: 

Piloten gibt es viele (in Deutschland sogar einen Überhang bei rund 100 Bewerbern auf den rechten Sitz eines Verkehrsflugzeugs). Aber, was für eine Pilotin darf es es sein? Hobby oder Beruf, Segelflugzeug, Motorsegler, Motorflugzeug, Turboprop, Jet, Ballon, Luftschiff, Dreh- oder Starrflügler, zivil oder militärisch oder bei der Polizei? Airline oder Lufttaxi-Dienst? 

Also noch mal hinsetzen, überlegen und die Frage kurz und aussagefähig stellen! Warum fragt die ominöse Freundin nicht selbst? 

Für alle Pilotenausbildungen (außer beim Militär; die Bundeswehr hat ihre eigenen Verfahren und die Polizei bildet nach der zivilen Vorschrift aus) gilt: 

Die EU macht in ihrer Ausbildungsvorschrift 1178/2011 keine Vorgaben bezüglich Schulbildung oder Noten. Man muss halt den Stoff verarbeiten können; viel in kurzer Zeit. 

Ansonsten gilt es, folgende Vorgaben zu erfüllen: 

1) die gesetzlichen, festgehalten in der EASA-FCL als geltendes EU-Recht. Es gibt den TEIL-FCL für die Trainingsinhalte und den TEIL-MED für die flugmedizinischen Vorschriften. 

2) nationale Vorschriften, zu finden über das LBA 

3) die der Airline - und die können sich untereinander unterscheiden oder auch strenger sein als der Gesetzgeber verlangt. 

Entgegen allen unausrottbaren Ammenmärchen muss man nicht zwangsläufig Abitur haben. Einfach mal sehr genau bei der Airlines lesen. Ein guter Schulabschluss ist aber kein Hindernis ;-) und hilft auch, falls die Auswahl negativ ausfällt. 

Es gibt eine Ausbildung an einer mit der Airline verbundenen Flugschule oder an einer "freien". Hier muss man sich später selbst um einen Job kümmern. 

Ist Deine Freundin aber nicht in der Lage, sich die Informationen selbst zu besorgen, sondern fragt statt wenigstens in einem Fachforum lieber hier, wo es meistens falsche, seltener nicht ganz richtige und noch weniger korrekte Antworten gibt, ist der Job nichts für sie. 

Auskünfte geben Flugschulen, das Luftfahrt-Bundesamt unter lba.de unter "Lizenzen Luftfahrtpersonal" bzw. "Flugmedizin", die EASA unter http://www.easa.europa.eu/document-library/regulations/commission-regulation-eu-... mit dem "Download" der FCL oder auch die eur-lex-Datenbank. 

Die Eingabe von "wie pilot werden" in die GF-Datenbank liefert übrigens 24.300 Ergebnisse. Warum ihr da nochmals nachfragen müsst, bleibt ein Rätsel. 

Antwort
von Hardware02, 31

Ich würde Englisch und dann entweder Physik oder Mathe wählen.

Grund: Englisch braucht sie als Pilotin täglich. Sie muss dann z.B. solche Funksprüche verstehen und selber absetzen: 

Und so etwas wie Flugphysik muss sie auch lernen, und die Treibstoffmenge berechnen können und so. Daher würde ich die Mathematik nicht ganz abwählen. Sie soll halt das nehmen, was ihr leichter fällt und/oder mehr Spaß macht von den beiden Fächern.

Antwort
von Pilotflying, 13

Einige fachkundige User und auch ich selbst haben hier im Forum jede Menge Antworten zum Thema gegeben. 

Also einfach mal suchen und lesen. Der "Traumberuf" lebt mehr von seinem Mythos als von der Realität. 

Zur Realität gehören vielfach Arbeitslosigkeit, hohe Verschuldung, oftmals schlechte oder gar keine Bezahlung = "pay2fly", miese Arbeitsbedingungen, physisch und psychisch hohe Arbeitsbelastung und vieles mehr. 

Überdenke also Deinen Traum und überlege Dir, ob Du all diese Dinge jetzt und auch in 20 oder 30 Jahren noch in Kauf nehmen willst bzw. kannst. 

Ganz unabhängig davon solltest Du den besten und höchstmöglichen Schulabschluss anstreben.

Antwort
von biggie55, 24

Das kannst du hier nachlesen...

http://www.pilotenausbildung.net/

Antwort
von zeytiin, 50

Was für Augen hat sie den ? Das ist auch wichtig ..

Kommentar von Henrietta2000 ,

Volle Sehstärke! :)

Kommentar von ramay1418 ,

Wer sagt das? Du, die Freundin oder ein Fliegerarzt für ein Klasse 1-Medical? Alleine die Augenuntersuchung umfasst rund ein Dutzend Punkte und das Ergebnis hängt nicht von der eigenen (Selbst)ein- und Überschätzung ab. 

Kommentar von Pilotflying ,

Das alleine sagt gar nichts. Zum Untersuchungsprogramm der Augen gehört weit mehr als nur die Sehstärke.

Kommentar von zeytiin ,

Ok das ist gut also ich kann so sagen :) sie muss sich öfter bewerben .. Mit den Noten ist ja alles super :) aber da bewerben sich echt sehr viele und gibt's ja nicht so viele ausbildungs stellen

Kommentar von zeytiin ,

Sie sagt doch die hat gute Augen ich denke mal dann hat sie die schon testen lassen ..

Kommentar von Henrietta2000 ,

Sie hat bereits eine Augenarztuntersuchung, um zu wissen, ob sie überhaupt Chancen hat.^^

Kommentar von zeytiin ,

.. Ach was

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community