Frage von brandon, 438

Vor welchem Tier habt Ihr Angst?

Viele Menschen haben Angst vor Hunden, manche vor Katzen, Spinnen, Schlangen,, Ratten, Mäusen, Vögeln, Insekten usw.

Vor welchem Tier fürchtet Ihr Euch ?

Warum habt Ihr vor diesem Tier Angst?

Danke für Eure Antworten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von suziesext05, 143

vor Tiere, die aussehn wie Menschen, aber keine sind. Und die sich verhalten wie Tiere, obwohl sie die Wahl hätten.

Tiere, auch die mit mehr und mit weniger als 4 Beene, sind wie sie sind und ham keine Wahl.

Kommentar von brandon ,

Gute Antwort.🌷  👏👏👏👏

Kommentar von Hyaene ,

Du beleidigst also andere Tierarten, aber dann meinst du bestimmt wiederum, dass du ein Tierfreund/Fan bist... 😁

Lesen und verstehen. 😉

https://www.gutefrage.net/frage/deshalb-sind-tiere-viel-besser-als-menschen?foun...

Antwort
von michi57319, 157

Direkte Angst habe ich vor keiner Tierart. Ich würde es ein Unwohlsein nennen. Befällt mich vor allem dann, wenn Isekten mich bekrabbeln, das kann ich gar nicht leiden. Je mehr Beine, desto unwohler ist mir.

Mit Herzjagen verbunden sind schon mal Begegnungen mit fremden, nicht angleinten Hunden, bei denen ein zugehöriger Mensch nicht in Sichtweite ist. Aber da kommt es auch ganz deutlich auf die Rasse an, die mir gegenübersteht.

Ach, mir ist doch ein Tier eingefallen, vor dem ich wirklich Angst habe: Wildschwein! Ich hab die Situation aus Jugendtagen noch vor Augen, als wir ausritten, auf eine führende Bache trafen, wirklich auf dem Punkt umdrehten und die Sau in einer für mich nicht möglich gehaltenen Geschwindigkeit hinter uns her rannte. Wenn's eben geht, meide ich Wildschweine. Auch wenn ich sie sehr interessant finde und auch gerne beobachte.

Kommentar von brandon ,

Einer Bache mit Frischlingen möchte ich auch nicht gern begegnen.

LG

Antwort
von Sissy1957, 56

Wespen., Bienen und Hornissen

Da werde ich dann " leicht panisch "!

Aber nicht wegen mir ,sondern wegen der Hunde . Ich hatte mal einen der an einem Stich fast verstorben wäre.(Anaphylaktischer Schock )

Äußerst mulmig war mir als vor einigen Jahren der Jungstier vom Nachbarn vor unserem Haus hin und her rannte.

Ich wollte allerdings auch nicht das es zu einem Unfall kommt ,stoppte die Autofahrer  vor und nach der Kurve und lief zum Hof.

Das war dann schon wieder lustig , die Altbäuerin rief ihrem Sohn zu :

"Es Buarle is auskemma,es Buarle is auskemma ,fangs schnoi wieda ei "

LG

Sissy

Kommentar von brandon ,

Ich hatte auch mal einen Hund der von einer Wespe an der Schnauze gestochen wurde.

Bei ihm war es nicht lebensgefährlich aber diese kleine Mischlingshündin hat geschrien wie am Spieß. Genauso beim Tierarzt wenn sie eine Spritze bekam.

Kommentar von Sissy1957 ,

@brandon

Das war so :

Wir kamen vom Einkaufen ,mein Santos ( damals 11 Jahre ) lag im Flur auf seinem Bett.

Der Kopf war auf fast das doppelte angeschwollen , die Zunge war so dick , das sie im Maul kaum noch Platz hatte , er konnte ganz schlecht atmen.Die Schleimhäute waren sehr blass.( Kreislauf )

Als er aufstand , er tat sich sehr schwer dabei ,sah ich das auch alle

vier Läufe im unteren Bereich angeschwollen waren.

Der Gang war schwankend und er war sehr apathisch und desorientiert.

Wir sind SOFORT zum TA.(mit Eisbeutel auf der Schnauze )Da bekam er mehrere Spritzen und eine Infusion.

Die Nacht war dann schlimm , er röchelte und konnte schlecht atmen,wegen der dick angeschwollenen Zunge.

Ich legte immer wieder den Eisbeutel auf um ihm zu helfen.

Am nächsten Tag legte er sich in das Nebengebäude.( Das liebte er im Sommer , da ist es schön kühl )

Ich wollte ihn holen , da wir wieder zum TA. mußten zur  Infusion .

Er war total apathisch und wollte nicht aufstehen ,nicht mal das Wiener Würstchen konnte ihn bewegen aufzustehen.

Einen 40 Kg Hund kann man ja auch nicht einfach so wegtragen,besonders wenn er am Boden in einer Ecke liegt.

Ich war total von der Rolle und dachte , jetzt verlieren wir ihn.

Nach ca .30 Minuten stand er dann doch auf , er war ganz schwach und wir haben ihn ins Auto gehievt und zum TA. gebracht. Da war dann die 2. Infusion.

Die 2. Nacht war dann etwas besser und die Schwellungen gingen langsam zurück

.Er mußte  tags darauf noch einmal zum Tierarzt zur 3. Infusion.

Da konnte er schon selber zum Auto laufen, aber reinheben mußten wir ihn noch.

Danach ging es dann wieder aufwärts mit ihm, es dauerte aber noch 3 Tage bis er wieder der Alte war.

Ich hatte dann immer eine Tablette vom TA. im Haus die , falls es noch einmal passieren sollte , zur Erstversorgung gedacht war.

Es ist aber nicht mehr passiert. ( Er wurde fast 14 Jahre alt. ) Ich kann dir sagen, das war für mich der pure Horror , ich hatte so schreckliche Angst um meinen Santos.

LG

Sissy

Ps. Zur Erinnerung an unseren Santos haben wir das " San "

im Namen gelassen , mein " Großer " heißt Sanchez.

Antwort
von Dackodil, 56

In südlichen Ländern Sandmücken als Überträger von Leishmaniose.

Hier bei uns Lausfliegen (Schaflausfliegen, Hirschlausfliegen, Vogellausfliegen, ...)

Die in den Haaren und es gibt Kreischalarm!!!

Unübersichtlich, kommen immer von hinten, sind kaum ohne Hilfsmittel zu zerquetschen.

Antwort
von rotesand, 53

Hey,

interessante Frage --------> DH :)

Ich (m, 25) bin bei Hunden zumindest seeeeeeeehr zurückhaltend, ohne dass ich jetzt allerdings "Angst" vor ihnen haben würde. Halte sie mir nur bevorzugt auf (möglichst weite) Distanz.

Grund dafür ist 'nen Erlebnis aus meiner Kindheit.. ich wurde als ich ca. 9 Jahre alt war von einem aus dem Nichts auftauchenden Hund (Dogge oder Dobermann) vom Fahrrad gezogen. Der Hund hat laut gebellt, ich als kleiner Zweitklässler hatte natürlich die totale Panik. Passiert ist dabei letzten Endes außer kleinen Schürfwunden zwar absolut nix, aber der Schock fürs Leben war da. Lt. Besitzer war der Hund eigentlich "der lammfromme Familienfreund der sowas sonst NIE macht"... mein Opa schäumte vor Wut & ich glaube dass er den Mann sogar angezeigt hat.

Der laxe Umgang vieler Hundehalter mit der Leine (Hund "laufen lassen" usw.) trägt zu dem "Auf-der-Hut-sein" wenn ich einen Hund sehe sicherlich auch bei.. jeder Hundehalter sagt "der macht nix" oder "der hat noch NIE gebissen" --------> aber am Ende passieren eben doch immer wieder Übergriffe. Passt irgendwie nicht zusammen.

Außerdem haben Hunde eine starke Bissfestigkeit & können durch ihre starken Zähne durchaus ernsthafte Verletzungen anrichten. Noch ein Faktor, warum ich sie mir lieber vom Leib halte.

Antwort
von Kirschkerze, 46

Angst nicht direkt, aber ziemlichen Ekel vor vielen Tieren die zuviele Beine hat (Tausendfüßler usw, Spinnen allerdings gehören nicht dazu) Und ganz besondere Panik kriege ich bei Heuschrecken (mir sind schon zuviele auf mich "draufgefallen" XD Zb als ich mal im Treppenhaus hoch bin ist von oben einfach so eine auf meinem nackten Arm gelandet, oder beim Zocken einfach mal auf meinem Bein gelandet, ich hab keine Ahnung wo die damals herkam)

Antwort
von MissDeathMetal, 154

Keine Angst, aber Ekel: Frösche und Kröten. 

Früher war das nicht so, aber als ich im Alter von ca 10 Jahren durch unseren Teich gewatet bin (barfuß natürlich) und ich mit dem Kescher rumgefuchtelt habe und dann runtergeguckt habe und direkt neben meinem Fuß ein toter Frosch lag (aufgegast mit komischen blauen Augen und einem angeknabberten Bein) hab ich einen totalen Schrecken bekommen und seitdem kann ich die Viecher weder sehen noch anfassen. Habe da jetzt einen richtigen Ekel von... Regenwürmer mag ich auch nicht. Wieder aus kindlicher Erfahrung: Mit Erde "Eiskugeln" gemacht, dran rumgebatscht und dann war da plötzlich ein toter Regenwurm in meinem "Eis" mit drin... schreiend weggeworden und seitdem igittigitt ... :D Schlangen usw finde ich eig sehr schöne Tiere, Spinnen ebenfalls. Mein Exfreund hatte panische Angst vor denen... da musste dann die mutige Freundin ran xDD 

Kommentar von Fenna66 ,

Mir is damals ein Frosch ins Gesicht gesprungen hab mich auch mega erschrocken. Seitdem hasse ich auch Frösche :)

Kommentar von Hyaene ,

Ich musste so lachen! 😂

Was sagst du denn zu den hier? Der ist doch echt niedlich. Das Guschel, so rund und dann noch das Gequietsche. 😊

https://youtu.be/djmBnI0e-lU

Kommentar von brandon ,

So eine Freundin hatte ich auch mal. 😊

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katzen, 103

Es gibt kein Tier, vor dem ich Angst hätte, denn ich habe 8 Katzen und hatte neben Riesenhunden (Dänendoggen) auch Gift- und Würgeschlangen, sowie sonstige diverse Echsen.

Ich weiss also genau, wie ich mich zu verhalten habe. Gerade hier in Kroatien kann es schon mal passieren, dass mir diverse Schlangen, auch giftige über den Weg laufen, aber das ist kein Grund, Angst zu haben.

Hier soll es auch Wölfe und Bären geben, aber mir ist noch nie so ein Tier in freier Wildbahn begegnet.

Kommentar von brandon ,

Hast Du keine Bedenken das Du mal eine Giftschlange übersiehst und dann womöglich gebissen wirst?

LG

Kommentar von maxi6 ,

Gut, also ich laufe ja nicht in Flip-Flops oder Sandalen quer durch die Wildnis, sondern entsprechend angezogen. Die meisten der Schlangen hauen sowieso ab, wenn sie nen Menschen hören und aus dem Grund laufen sie einem auch höchst selten bis nie über den Weg.

Antwort
von Leadieerste, 160

Ich habe mega Angst vor Schlangen.Ich kriege oft Panik wenn ich sie auch nur im Fernsehen sehe.Sie sind einfach so...groß und stark.Spinnen finde ich auch ekelig.Aber die beiden Tiere sehe ich ja nicht so oft.Am schlimmsten sind bei mir Vögel.Ich weiß das klingt komisch ,Spatzen finde ich ja süß aber mir macht es schon Angst wenn Wellensittiche frei herum flattern.Ich hasse das Gefühl einfache

Kommentar von Hyaene ,

Ja... Alles was größer, als ein Wellensittich ist, macht mir auch Angst! Das fängt schon beim Nymphensittich an! Wenn sie dann so angepfeffert kommen und sich auf einen drauf setzen wollen... Und dann noch die Fluggeräusche, die dann immer lauter werden! 😱

Bei einem befreundeten Pärchen, die ebenfalls Nymphensittiche hatten, schloss ich mich dann deren Schlafzimmer ein! 😂

Antwort
von MiraAnui, 63

Ich hab Angst vor Ameisen, bienen, wespen und hummeln.

Bin als Kind in ein Ameisenhaufen gefallrn seitdem hab ich angst vor den krabbelteile.

Und von bienen und co, weil ich schon mehrmals gestochen wurde.

Spinnen find ich widerlich.

Kommentar von Honeybeee99 ,

Autsch 😫

Antwort
von KIttyHR, 63

Vor Spinnen habe ich Angst. Wenn eine Spinne an der Wand sitzt, kann ich nicht dran vorbei gehen. Ich kann sie auch nicht töten, weil ich ihr dabei zu nahe kommen muss. Ich muss dann immer jemanden holen, der das macht. Draußen ist es noch in Ordnung, solange es keine großen Spinnen sind. Vor Kreuzspinnen zb habe ich gar keine Angst. Es sind eher die dicken mit den haarigen Beinen. Solche Hauswinkelspinnen. Da könnte ich direkt ohnmächtig werden, wenn ich so ein Vieh sehe 😳

Kommentar von Honeybeee99 ,

😅 Haargenau das Problem hab ich auch! Willkommen im Club 🙋

Kommentar von KIttyHR ,

Haha gut zu wissen, dass ich nicht die einzige bin 😄😉

Antwort
von SibTiger, 105

Vor keinen Tieren. Begrenzt habe ich etwas Respekt vor Wespen, da ich als Kind einmal auf einen Stich allergisch reagiert habe, aber als Angst würde ich das nicht bezeichnen.

Ich habe über längere Zeit Schlangen, Skorpione und diverse andere Tiere zu Hause gehalten und kenne mich mit ihnen recht gut aus.

Heute halte ich allerdings keine exotischen oder ungewöhnlichen Tiere mehr, sondern sehe sie lieber in der Freiheit. 

Kommentar von brandon ,

Dein letzter Satz ist sehr lobenswert.🌷

Kommentar von SibTiger ,

Es ist leider so, dass gerade Schlangen, neben anderen Reptilien und vielen Vogelarten in Deutschland in den letzten Jahren immer seltener geworden sind und aus manchen Gegenden völlig verschwunden sind. 

Beispielsweise die harmlose Schlingnatter, vor der immer wieder Menschen Angst haben, wenn sie die Tiere in  Freiheit sehen, weil sie sie für eine Giftschlange halten .

Kommentar von Sissy1957 ,

@brandon

Terraristik ist per se nichts schlechtes ,vorausgesetzt die nötige Sachkunde ist vorhanden und da hapert es zum Leidwesen der Tiere sehr oft.

Ich habe früher  ( vor 2000 ) immer wieder Reptilien aus Beschlagnahme  oder weil die Besitzer sie nicht mehr wollten von der Reptilienauffangstation München aufgenommen. Die wurden mir immer regelrecht " aufs Auge gedrückt ".

U.a einen Steppenwaran mit Kiefererweichung den ich dann mit zusätzlichen UV-Licht Behandlungen und der richtigen Ernährung wieder aufpäppelte.

Ich habe allerdings auch den § 11 Sachkundenachweis zur Haltung, Pflege und Zucht von Reptilien.

Tiere aus der Natur  zu entnehmen  um sie ins Terrarium zu stecken verurteile ich aufs schärfste.

Lg

Sissy

Expertenantwort
von Buckykater, Community-Experte für Tiere, 2

 ich habe wenn einen ziemlichen Ekel von der Krätzemilbe oder der Menschendasselfliege . Krätzemilben leben in der Haut von Menschen und verursachen die Krätze vor allem durch den Kot.   Sie graben auch Gänge in die Haut. Das möchte wohl keiner haben. Die Maden der Dasselfliege leben ebenfalls im Körper lebender Tiere. Wenn man so eine Made entfernen will muss man ihr Atemloch verschließen bis sie erstickt . dann kann man sie raus ziehen. Die Menschendassel gibt es bei uns nicht aber Arten die zb im Fleisch von Rindern leben.  Maden oder Milben möchte ich nicht im Körper haben.

Antwort
von Honeybeee99, 160

Spinnen kann ich gar nicht ab. Draußen geht's noch, aber drinnen renn ich schreiend weg 😇 Ich find die Viecher einfach ekelig 🙈

Und vor Raubtieren in freier Wildbahn - bei uns eher unrealistisch. Glück gehabt 😅

Kommentar von GuckLuck ,

Ich find Spinnen süß 😊

Antwort
von Stromerle134445, 121

Hallo,

Ich habe wie vielleicht viele Mädchen angst vor Sopnnen ich habe eine Spinnenfubie. Ich weiss nicht direkt warum aber ich finde sie irgendwie ecklog und gruselig 😓  

LG Stromerle134445

Kommentar von brandon ,

Wie Du hier siehst bist Du damit nicht allein.😉

Kommentar von Stromerle134445 ,

Ja

Antwort
von Mell1990, 91

Hier in Deutschland habe ich vor keinem Tier angst.
Höchstens ekel vor Spinnen

Antwort
von LilliSpain, 99

Ich habe sehr große Angst vor Hunden. Wurde als Kind zweimal von Hunden angegriffen, und beides Mal haben die Besitzer nur darüber gelacht, oder die Tiere sogar dazu angestachelt. Das bekomme ich nicht mehr weg. Ich kann mich zwar an Hunde gewöhnen, nur das dauert meist 6 Monate bis zu einem Jahr, und da darf nichts passieren, also kein hochspringen, kein zwicken, etc.

Ansonsten finde ich es immer toll wen ein Zaun oder Gehege zwischen mir und Kühen, Schafe, Ziegen, Schweinen, Enten und Hühner ist. Wo diese Angst herkommt weiß ich allerdings nicht, wurde nie von einem dieser Tiere angegriffen.

Kommentar von Hyaene ,

Ich hatte auch als Kind eine panische Angst vor Hunden. Eigentlich vor allen Tierarten. Aber bei Hunden war es echt extrem! Von heute auf morgen war die Angst weg. Bei allen Tierarten. Wünsche dir, dass dir das auch mal passiert, denn Hunde trifft man schließlich überall. Das stelle ich mir schon horror vor! 

Kommentar von xXxoxo ,

Meine Schwester hat Angst vor Hunden, weil mich mal einer angegriffen hat. Ich war noch klein und kann mich nicht mehr erinnern, aber sie schon. Deshalb hat anscheinend sie Angst und ich nicht. Das einzige, wo ich mich etwas unsicher fühle ist, bei großen Hunden mit dunklen Fell.

Kommentar von brandon ,

Ich habe sehr große Angst vor Hunden. Wurde als Kind zweimal von Hunden angegriffen, und beides Mal haben die Besitzer nur darüber gelacht, oder die Tiere sogar dazu angestachelt. Das bekomme ich nicht mehr weg. Ich kann mich 

Was sind das denn für Menschen die lachen wenn ihr Hund ein Kind beisst? Kein Wunder das Du Angst hast. Tut mir leid für Dich.

Antwort
von Hyaene, 80

Tolle und auch sehr interessante Frage! 

Also vor den von dir aufgelisteten Tieren habe ich vor keinem Angst. Allerdings vor etwas, was das von dir aufgelistete Tier von sich gibt. Nämlich der Spinne. Spinnen sind eigentlich sogar schöne Tiere, vor allem Vogelspinnen. Die sind sogar ganz weich und angenehm, wenn sie über dem Arm laufen. Die Beinchen sehen niedlich aus. 😊

ABER!!! Die Netze... 😱 So ekelhaft und horror! Jedes Jahr bekomme ich regelrechte Brechreize, wenn ich die Dinger sehe!!! 

Bei den Netzen finde ich den Anblick zum Ko*** und vor allem das Gefühl, wenn man das Ding anfasst! Es ist mir auch wirklich ein Rätsel, wie Menschen so etwas wirklich noch als schön empfinden können! 😕

Ich überlege gerade vor welchem einheimischen Tier ich wirklich Angst habe... 

Vor einem Wildschwein hätte ich Angst, denn die sind ja nicht gerade ungefährlich! Ansonsten... Eine Kuh, wenn sie auf mich zukommen würde... Keine Ahnung, ob es das ist, was dich interessiert... Vor Wespen und Bienen hätte ich noch Angst, sollten sie mich stechen. Ansonsten fällt mir im Moment nichts weiter ein. Wenn mir noch etwas einfällt, schreibe ich es noch als Kommentar. ☺

Vor welchem Tier hast du Angst und warum? 

Kommentar von Hyaene ,

leadieerste hat mich noch auf eine weitere Angst von mir gebracht. Steht in ihrer Antwort. 😁

Kommentar von brandon ,

Ich fürchte mich vor Haien und Quallen. 

Bei Bienen und Wespen werde ich auch nervös.

Seit dem ich knapp einem Rothirsch mit gesenktem Geweih entkommen bin sind die mir auch nicht mehr sympathisch. 😒

Kommentar von xXxoxo ,

Haie finde ich eigentlich nicht schlimm, aber immer wenn ich im Meer schwimme habe ich etwas Angst auf eine Krabbe zu treten, oder eine Feuerqualle zu treffen.

Ich finde Spinnen total ekelig, aber die Netze eigentlich voll interessant und ich finde sie wunderschön, wenn sie Nass sind💕

Kommentar von Hyaene ,

Quallen und Haie... An solche Tiere dachte ich überhaupt nicht. Wohl auch, weil ich nicht an der See wohne. Aber hast schon Recht. Trotzdem hätte ich viel eher vor Quallen und auch Seeigeln Angst, als vor Haien, die eigentlich kaum einem Menschen etwas tun. Außerdem haben sie auch irgendwie eine sympathische Ausstrahlung. 😇 Der wütende Bambi ist natürlich auch nicht ohne! 😄

Und gerade diese Netze mit Wasser drin, finde ich so dermaßen ekelhaft! Schon der Gedanke daran lässt es mich überall krabbeln! 😩 Ist jetzt wirklich nicht böse gemeint, aber gefällt euch so etwas WIRKLICH oder nur, weil es anderen auch gefällt? 

Kommentar von xXxoxo ,

Ich finde sie schön, weil sie MIR gefallen 😊

Ich finde die sehen irgendwie magisch aus, außerdem sind Spinnennetze tolle Motive, wenn ich morgens fotografieren möchte.

Kommentar von Hyaene ,

Okay. 😊

Könntest du sie anfassen? Und was ist mit den richtig fetten, bei denen man kaum Löcher sieht?

Kommentar von brandon ,

Ich finde Spinnennetze schon schön wenn man den Tau darauf sieht aber anfassen?

Nein Danke fühlt sich für mich eklig an.

Ich wohne übrigens auch nicht an der See und würde wohl nie in irgendein Meer gehen. 😉

Kommentar von Hyaene ,

Aber das sieht dich gerade so eklig aus, wenn die Perlen drin hängen. Dadurch fallen die Dinger noch mehr auf. Nein. Also ich werde mich wohl niemals für so etwas - hoffe das nimmt mir jetzt niemand übel - abartiges begeistern können! 😩

Ich gehe auch nie wieder ins Meer! Hat zwar nichts mit Tieren zu tun, aber wie gefährlich das Meer ist, habe ich am eigenen Leib gespürt! Holla die Waldfee! Es wird auch viel zu oft unterschätzt, wie ich finde. 😰

Kommentar von Hyaene ,

Mir ist mal bei den ganzen Antworten hier aufgefallen, dass die Ängste irgendwie meist mit negativen Erlebnissen in der Kindheit zu tun haben. Ist schon irre, wie prägend die Kindheit sein kann... 

Antwort
von ingwer16, 151

Angst , nicht wirklich .
Gibt in unseren Breitengraden kaum Tiere die wirklich gefährlich werden können .
Ich empfinde es unangenehm , wenn zB . Ne große Spinne auf mir krabbelt , ich Sie nicht von mir machen kann .... Beim klettern .
Bedenken , nen Schreck bekam ich vergangenes Jahr , mein Kletterpartner ist beinah auf eine Vieper getreten ... Das hätte unschön ausgehen können 😐

Antwort
von GuckLuck, 89

Vor Schlangen in freier Wildbahn und vor (anderen) giftigen Tieren in freier Wildbahn

Antwort
von TorDerSchatten, 152

Vor einem Tiger oder Löwen in freier Wildbahn. Oder einem Eisbär. Das sind nämlich keine Kuscheltiere, sondern Fleischfresser

Insekten (Schaben), Vogelspinnen und Würgeschlangen halte ich als Haustiere, somit habe ich täglichen Umgang mit ihnen


Kommentar von brandon ,
Vor einem Tiger oder Löwen in freier Wildbahn. Oder einem Eisbär. 

Ich denke das ist eine natürliche Angst auch angebracht.

LG

Antwort
von xXxoxo, 122

Keine Angst, aber großen Respekt.

Vor allen Tieren, die größer sind als ich, einfach weil es schwierig ist sie zu kontrollieren. Außerdem vor Tieren, die größer sind, als man es gewohnt ist. 

Kommentar von xXxoxo ,

Und richtige Panik habe ich vor Bienen, Wespen,...

Vor Spinnen ekel ich mich nur.

Kommentar von brandon ,

@ xXxoxo

Bienen und Wespen machen mich auch nervös. Ich bin auch schon mehrmals gestochen worden.

Kommentar von Viowow ,

du kannst kein tier kontrollieren. nur vertrauen aufbauen.

Kommentar von xXxoxo ,

Ich weiß, aber z.B. ein Meerschweinchen ist nicht so stark, wie ein Pferd. Wenn ein Pferd nicht erzogen ist kann es echt gefährlich werden. Bei einem Meerschweinchen weniger (kann man Meerschweinchen eigentlich erziehen?)

Kommentar von Hyaene ,

Also das Einzige, was ich IMMER nur bei Meerschweinchen sehe ist:

Essen, essen, essen... 

Essen! 😪

Ich glaube mit Erziehung ist da nicht viel. Außer natürlich man macht mit ihnen "Kunststückchen". Dabei hält man ESSEN vor die Nase und lockt es somit über Hindernisse. Ja, das nenne ich doch mal Kunststückchen. 😂

Kommentar von xXxoxo ,

Oh, man kann Meerschweinchen durchaus Kunststücke beibringen!

Meine konnten "gib Pfötchen","Mach Männchen" und "Dreh dich im Kreis".

Das haben sie auch gemacht, ohne das Leckerlie zu sehen(sie wussten, dass sie hinterher eins bekommen)

Aber ich möchte keine Tiere außer Huhn, Schwein und Kuh essen, keine Ahnung wieso...

Kommentar von Hyaene ,

Hörst du das?

*batsch, batsch, batsch*

Das ist das Fettnäpfchen in das ich, wie so oft, getreten bin. 😥

Kommentar von xXxoxo ,

Hihi, 

Mir ist es eigentlich egal, was andere für Tiere essen. Hauptsache die Tiere sind nicht vom aussterben bedroht.

Antwort
von HomerSimpson3, 59

Vor Schlangen fürchte ich mich.

Antwort
von TitecAqua, 70

Ich habe nur vor Vogelspinne, Schlangen die mich Töten könnten und Skorpionen angst!

Warum? Ganz einfach... Gift-giftig-evtl. In der natur-kein Arzt in der nähe-TOT

Kommentar von brandon ,

Giftige Tiere machen mir auch Angst.

LG

Antwort
von Fenna66, 108

Vor Hühnern. Ich habe Angst das sie mich picken. Ka aber das is bei mir schon von kleinauf so das ich davor Angst habe und natürlich vor spinnen weil sie ecklig sind :)

Antwort
von brandon, 39

Mich gruselt es vor Haien oder Quallen. 😨

Antwort
von Rosswurscht, 64

Wenn ich was wirklich gefährlichem in freier Wildbahn begegne hab ich wahrscheinlich Angst.

Ansonsten fass ich alles an was kreucht und fleucht :-)

Antwort
von ohsoinsane, 62

Kötter.
Kaum sehe ich einen, bin ich im nu auf der anderen Straßenseite. Keine Ahnung man, die Vierbeiner gucken dich an und dann sagt der Besitzer "Der/Die ist ganz lieb und beißt nicht." Und ich piss mir dann fast in die Hosen.

Kommentar von Viowow ,

schreibs doch wenigstens richtig...Köter. Kötter klingt wie n stuhl von nem schwedischen einrichtungshaus...

Kommentar von ohsoinsane ,

Darf man sich nicht einmal verschreiben

Kommentar von brandon ,

Es tut mir leid für Dich das Du solche Angst vor Hunden hast weil Du so nie erfahren wirst was für ein guter Freund ein Hund sein kann.

LG

Kommentar von ohsoinsane ,

Hätte ich die Möglichkeit einen Hund von Anfang an großzuziehen, dann könnte ich vielleicht man Angst besiegen. Ich kann ja nichts dafür, dass ich selbst nie einen hatte oder meine Verwandtschaft.  

Kommentar von ohsoinsane ,

*meine

Kommentar von Viowow ,

klar darf man sich verschreiben. man könnte aber auch die richtige bezeichnung nehmen. da wo ich wohne ist der begriff "köter" als sehr abwertend zu verstehen. aber ich verstehe deine angst, vor unserem haben auch viele angst, weil der einfach ne sportskanone ist und entsprechen agil unterwegs ist. dazu noch groß. lieb ist er auch. aber das wissen fremde leute ja nicht. und leider ist das der standart spruch vieler hundebesitzer...

Antwort
von skogen, 117

Spinnen, aber nur, wenn sie mich überraschen.

Antwort
von MaschaTheDog, 105

Ein wenig vor Spinnen,weiß selber nicht warum.Die beißen nicht, bellen nicht und machen einfach nichts.

Aber irgendwie sind mir die Dinger nicht ganz geheuer ;)

Kommentar von GuckLuck ,

Ich mag Spinnen; die sind iwie süß😊

Kommentar von MaschaTheDog ,

Haha,jedem das was er braucht...;)

Kommentar von brandon ,
Ich mag Spinnen; die sind iwie süß

Besonders mit einem Zuckerguß obendrüber.😊

Kommentar von brandon ,

Ich glaube die Angst vor Spinnen ist häufig anerzogen. Wenn Mama solche Angst dann macht das auch einem Kind Angst.

LG

Kommentar von Hyaene ,

Hätte ich auch gedacht. Aber wenn ich da meine Mama anschaue, wie verekelt sie durch die Welt läuft und auch immer "Pfeu" schrie, wenn ich mit den Krabbeltierchen ankam, kann es ja dann doch nicht nur Erziehung sei . Wobei das eigentlich am nächsten kommt. Das waren im Übrigen die einzigen Tiere vor denen ich keine Angst hatte. 😁

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten