Frage von Luli1998, 51

Vor was hatte Frankreich Angst?

Es geht um einen Text über die NATO und das Petersberger-Abkommen

"Die Gespräche begannen im Januar 1951 und standen unter einem klaren Vorsatz: Die Zustimmung zum Aufbau westdeutscher Streitkräfte käme nur in Frage, wenn die Bundesrepublik fest in das westliche System integriert werden würde. Jedoch machte besonders Frankreich der Gedanke an ein wiederbewaffnetes Deutschland Angst."

Warum und vor was hat Frankreich denn Angst? Versteh's nicht.

Antwort
von JBEZorg, 11

Das ist westlicher Propagandismus. Ja, Frankreich wollte kein wiederbeaffnetes Deutschland nicht aus Angst, sndern weil es für sich eine grössere Rolle in Europa beanspruchen wollte UND weil Frankrech generell einen unabhängigeren Kurs anstrebte für ein starkes Europa OHNE USA was im Austritt Frankreichs aus der NATO 1959 mündete. Es war den Franzosen klar, dass die Wiedereaffnung un der Eintritt Deutschlands in der NATO die Position der USA stärken würden, wel Deutschland stirckt und ohne Widerrede den USA folgen würde innerhalb der NATO und der westlichen Staatengemenschaft allgemein. Dem stand die unabhängige Politik De Gaulles gegenüber.

Kommentar von Luli1998 ,

Klingt nach der Wahrheit.
Ich hab in meiner Prüfung gesagt, sie hätten Angst, da die Deutschen sie des Öfteren angegriffen haben und die Prüfer meinten das wäre korrekt.

Antwort
von HansH41, 21

Sechs Jahre nach Ende des Weltkriegs und der deutschen Besatzung in Frankreich hatten die Franzosen Angst vor der dritten Wiederholung eines deutschen Angriffs.

Antwort
von 716167, 26

Das war gerade mal 6 Jahre nach Ende des zweiten Weltkrieges. Damals war Frankreich von den Deutschen besetzt.

Antwort
von charmingwolf, 15

Diese Situation (2 Staaten) führt zu
der Verfassung im September / Oktober 1949 zwei Staaten, die BRD (Bundesrepublik
Deutschland) und Ost - Deutschland (DDR). Es ist auch der Ursprung der
Unterzeichnung, der im April 1949 die North Atlantic Treaty, vor der Einführung
im nächsten Jahr von der Organisation mit dem gleichen Namen (NATO). Es ist auch durch die Angst
vor einer Wiederbelebung des deutschen Militarismus , die einige europäische
Länder versuchen , den Aufbau Europas zu starten , indem die Europäische
Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS) im April 1951. Die Weigerung Frankreichs Projekterstellung
eine gemeinsame Armee (EWC, Europäische Verteidigungsgemeinschaft) im Jahr 1954 stieß
die Amerikaner die Integration der Bundesrepublik
Deutschland in die NATO im Oktober 1954, die die
Wirkung auch dazu führen , einen Reset der DDR hat zu verhängen und vor allem für die Schaffung von
orientalischen NATO, Warschauer Pakt, Mai 1955.

www.lemonde.fr/.../l-allemagne-dans-la-guerre-froi.

(Deutschland im Kalten Krieg
)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community